Wie überzeuge ich meinen Mann von einem 4. Kind?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Ich muss dazu sagen, dass ich im Moment ss bin 22. Woche und irgendwie, keine Ahnung wahrscheinlich spielen die Hormone verrückt#augen möchte ich noch ein viertes Kind haben. Ich bin Erzieherin, aber wenn mir jemand was von einem vierten Kind vor ein paar Monaten gesagt hätte, hätte ich denjenigen glatt für bescheuert erklärt, aber irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los eine kleine große Famiie zu gründen. Nur mein Mann ist von dieser Idee leider gar nicht so begeistert. Ich muss dazu sagen, wir haben Arbeit sind keine Hartz 4 Empfänger, sind nicht asozial, dass wir vom Staat leben und wir haben ein Eigenheim, was zwar noch der Bank gehört, aber dass wir abbezahlen, warum also nicht????

Und jetzt wo man ja soviel mehr Kindergeld bekommt, muss man das schon ausnutzen#rofl und kann sich das doch nicht entgehen lassen.
Ne, jetzt mal Spaß bei Seite. Mein Mann meint, ich soll mir das doch erst mal mit drei anschauen, aber ich bin 25 gewohnt, die man zwar wieder abgeben kann, aber trotzdem. Gut der finanzielle Aspekt stimmt, was so sein Hauptproblem ist, weil er einen Arbeitskollegen hat, der auch vier hat und auf dem Zahnfleisch daher kriecht, nur weil der Trottel zehn Prozent von seinem Nettogehalt an die freie Kirche zahlt, also würde das ja auch schon nochmal dazukommen, weil wir machen ja so einen Sch... nicht. Sorry, aber das musste einfach mal raus

Vielen Dank für eure Meinungen

Beitrag von saskia33 29.04.10 - 21:19 Uhr

Äh,meinst du nicht das du erstmal das 3.bekommen solltest bevor du dir Gedanken über ein 4 Kind machst #kratz
Bis es soweit ist kann noch soviel "passieren"!!

Und auf 25 Kinder aufzupassen ist immer noch ne andere Sache,die gehen auch wieder nach Hause ;-)

Bekomme erstmal das 3.und warte ab wie sich alles ergibt,deine Kinder kannst du nicht weggeben wenn Feierabend ist ;-)

lg sas

Beitrag von colinsmama 29.04.10 - 21:21 Uhr

Bekomm doch erstmal Nr. 3 und dann seht ihr weiter, das bringt doch jetzt rein garnichts... ;-)

Ich kann deinen Mann verstehen,

LG, Moreen

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 21:23 Uhr

Das ist mir schon klar, dass ich meine Kinder nicht abgeben kann, hab ja schon seit ein paar Jahren meine zwei Kinder und ich ziehe meine Kinder seit sechs Jahren mit meinem Mann alleine groß, ohne Schwiegermama Oma und Co und deswegen bin ich mir durchaus bewusst, dass man seine Kinder nicht abgeben kann, wann einem das in den Kram passt und außerdem wusste ich bei jedem Kind auch schon kurz nach der Entbindung, dass es nicht das letzte sein wird und genau so ist es jetzt auch

Beitrag von saskia33 29.04.10 - 21:26 Uhr

Was bist du denn so pampig!#augen
Du hast nach ner Meinung gefragt und bekommen!

Ich finde es schon komisch das ne Schwangere Frau die grad erst in der 22 SSW ist sich schon das 4.Kind wünscht!#kratz

Beitrag von rotes-berlin 29.04.10 - 21:26 Uhr

mensch das problem hät ich auch gerne :D

Beitrag von cankus 29.04.10 - 21:26 Uhr

#kratz also leute gibts#klatsch

laut Vk bist du nicht schwanger, und wenn doch, erstmal 3. bekommen.

Ausserdem hättest du das auch im ssforum stellen können, viele hier haben noch gar keine Kinder, deswegen kommt das so doof rüber, meiner Meinung nach

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 21:33 Uhr

Wir sind hier im Kinderwunschforum und warum soll ich mir von Dir vorschreiben lassen, wo ich meine Fragen stelle?


Und außerdem ich hab auch über ein Jahr gebraucht, bis ich mit meinem dritten Kind schwanger geworden bin. Mir ist das auch nicht so in den Schoß gefallen und es war das absolute Wunschkind!

Und außerdem geht es Dich überhaupt nichts an was und warum ich nix in meine VK reinschreibe, ich werde schon meine Gründe haben. Also spar Dir Deine altklugen Kommetare für wen anderes auf.

Bis wohl kurz vor Deiner Mens und deswegen so biestig...

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 21:36 Uhr

Wenn hier nur blöde Antworten geben könnt, spart sie auch bitte auf, ich habe hier niemanden gezwungen zu antworten oder seinen Senf dazu zu geben

Beitrag von cankus 29.04.10 - 21:37 Uhr

Nö, bis zur mens dauert es noch

Beitrag von sandiii24 29.04.10 - 21:43 Uhr

hi

ich kann da warscheinlich noch nicht mitreden aber irgendwie kann ich dich verstehen könnte mir vorstellen das es bei mir auch passieren könnte grins

zu deinen Mann : ich würde erstmal dein 3. baby zur welt bringen und wenn er das baby im arm hat dann sagse schaaaaaattttzzzzz ich will noch eins und dann passt das schon

ich drück dir die Daumen

lg sandiii mit #stern im herzen

Beitrag von brina2410 29.04.10 - 22:18 Uhr

Huhu:-)
Also ich würde auf jedenfall erst mal Nr.3 bekommen. Weil 25 Kinder schön und gut aber man hat dann auch feierabend und geht heim.


Ich würde erst einmal warten wenn Nr 3 da ist...

Aber das muss ja jeder selbst wissen,gell?!

Trotzdem alles liebe und Gute

Brina

Beitrag von hexlein77 29.04.10 - 22:28 Uhr

Also ich schließ mich auch mal den vorrednerinnen hier an. Erstmal das eine kriegen und dann weitersehen.

Aber entschuldige bitte, ich bin noch über etwas anderes gestolpert:

"Ich muss dazu sagen, wir haben Arbeit sind keine Hartz 4 Empfänger, sind nicht asozial, dass wir vom Staat leben und wir haben ein Eigenheim, was zwar noch der Bank gehört, aber dass wir abbezahlen, warum also nicht????"

WAS soll diese Satz denn bitte schön? #kratz

Findest du das nicht ganz schön diskriminierend??? #schock
ALG-II empfänger sind sicherlich nicht asozial! :-( Evtl. solltest du nicht nur darüber nachdenken noch ein 4. Kind zu bekommen sondern vielleicht auch mal darüber, was du deinen Kindern evtl. vermittelst, wenn du solche äußerungen auch vor den Kinder rauslässt!

Lg vom Hexlein :-)

Beitrag von shanila 29.04.10 - 22:40 Uhr

Und das auch noch als "Erzieherin".

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 22:57 Uhr

Ja, stell Dir vor und das auch noch als Erzieherin, entschuldige, dass ich es gewagt habe meine Bedürfnisse hier äußere.

Boa, behalt Deinen Käsekuchen einfach für Dich und heb ihn Dir für was anderes auf#klatsch

Beitrag von hexlein77 30.04.10 - 09:25 Uhr

Warum gleich so kratzbürstig? :-)

Entschuldige aber ich sehe das ähnlich! Gerad als Erzieherin hat man doch die Verantwortung Kindern Werte zu vermitteln, allerdings sind dies Werte von denen ich z. B. nicht wollen würde, das sie meinen Kindern vermittelt werden. :-)

Deine Bedürfnisse zu äußern, spricht dir keiner ab. ABer gehört es zu deinem inneren Bedürfniss ALG-II EMpfänder zu diskriminieren? #kratz

lg vom Hexlein :-P

Beitrag von froschkoenig25 29.04.10 - 22:54 Uhr

Also erstmal ein herzliches Dankeschön alle sinnvollen Antworten!

Außerdem finde ich den finanziellen Aspekt, Kinder in die Welt zu setzen sehr sehr wichtig und viele Hartz 4 Empfänger, nicht alle, dass ist schon klar, bekommen Kinder und leben vom Staat und so etwas ärgert mich einfach und die machen sich keine Gedanken wie sie ihre Kinder ernähren können, Vater Staat wird es schon richten und regen sich auch noch auf, dass das Geld nicht reicht. Teilweise geht mir bei manchen echt der Hut hoch. So was finde ich auch ganz schön diskriminierend, vorallem für die Leute was arbeiten und ihre Familie ohne fremde Hilfe ernähren können und vorallem diskriminierend für die was arbeiten gehen und vielleicht um 100 Euro mehr bekommen als von Hartz 4. Und da gibt es bestimmt viele Leute hier im Forum was mir Recht geben.

Warum soll ich mich schämen, ein Eigenheim gekauft zu haben und das selbstständig zu bezahlen, wir und besonders mein Mann müssen sehr hart dafür arbeiten und damit meine ich wirklich hart, die Baubranche ist nunmal kein Zuckerschlecken und vier Kinder in die Welt zu setzen und dann noch eine größere Wohnung vom Amt spendiert zu bekommen mit Umzug und allem pipapo, sehe ich schon als großes Problem bei der Familienplanung. Die Kinder bleiben nicht so klein und werden größer und haben ihre Bedürfnisse.

Das sind alles Gründe, die bei uns abgedeckt wären, die ich mir sehr genau überlegt habe und warum ich einfach ein viertes Kind bekommen mag und dies vorallem auch verantworten kann.

Kinder brauchen auch ein Leitbild, Normen und Werte, falls Dir das was sagt und hierzu zählt für mich auch genauso wie Liebe und Geborgenheit, dass das Geld nunmal nicht auf Bäumen wächst und vom Bankautomaten kommt, sondern dass man was dafür tun muss. Ich bin nunmal so erzogen worden und ich finde das eine gute Einstellung und ein Kind in die Welt zu setzen sollte genau aus diesem Aspekt sehr wohl überlegt sein. Ich möchte meinen Kindern schließlich auch etwas bieten, weil von Luft und Liebe lässt sich es nunmal schwer leben, oder?
Und meine Einstellung gegenüber dem Geld ist meiner Meinung nach richtig, weil wo soll das hinführen, wenn sich immer mehr auf ihrer faulen Haut ausruhen und andere für sich arbeiten lassen. Nicht alle, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber leider viele...

Schade, dass Du so eine Meinung hast, ich weiß ja nicht, ob Du selbst vom Hartz 4 betroffen bist, aber ich werde meine Einstellung, so wie sie hier steht auch meinen Kindern vermitteln und das ist auch gut so

Beitrag von hexlein77 30.04.10 - 09:21 Uhr

Ich habe mir auch jetzt deinen Beitrag nicht ganz durchgelesen aber überflogen. Es tut mir leid, du bedienst so vollkommen das klischee der armen Arbeitenden Bevölkerung das mir gleich schlecht wird!

Schaust du auch mal über deinen Tellerrand oder ist das in deiner Lebensplanung nicht drin? #kratz

Ich werde jetzt hier sicherlich nicht versuchen dich von irgendwas zu Überzeugen, ABER hast du vielleicht auch schon mal daran gedacht wie es ist mit ALG-II zu Leben??? Bist du wirklich zu 100% sicher, das JEDER, aber wirklich JEDER ALG-II Empfänger gerne zum Jobcenter rennt und um Geld bettelt?

Es gibt schwarze Schafe, das will ich gar nicht abstreiten. Allerdings gibt es diese genauso unter dem "Arbeitenden Volk". Ich schmeiß jetzt einfach mal Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und und und in den Raum.

Ich weiß selbst wie es in der Baubranche zu geht und ich weiß auch das es kein Zuckerschlecken ist. ABER ich weiß eben auch, das dies die Branche ist, in der am meisten geschmuht wird und am Fiskus vorbei geführt wird! ;-) Und nun erzählst du mir sicherlich, das ihr vollkommen frei von SChuld seid! ;-) Aber ok.

Der Umkehrschluß aus deinem Satz: "Kinder brauchen auch ein Leitbild, Normen und Werte..." ALG-II Empfänger können all dies ihren Kindern nicht vermitteln, sind alles Asoziales Gesindel und vernachlässigen ihre Kinder!
#pro für diese EInstellung. WAS für Werte vermittelst DU deinen Kinder damit?
Nur wer Geld hat ist was wert? #kratz

Und keine Sorge, Werte sagen mir was. :-P ABER ich vermittel meinen Kinder auch, das jeder Mensch gleich ist und das man das nicht vom Einkommen abhängig macht, denn das finde ich Armselig. MEINE MEINUNG, ich will dich nicht angreifen, das steht mir nicht zu und ich werde es auch nicht tun! :-)

Ich mache mir mittlerweile weniger Sorgen wegen der ALG-II Empfängern als vielmehr wegen Menschen die nur ihren eigenen Vorteil und ihr eigenes kleines Universum sehen und die den leitsatz in ihrem Leben haben: Jeder Stirbt für sich allein. So geht Deutschland nämlich noch schneller unter! :-)

Lg vom Hexlein

P.S. Das die viele hier im Forum recht geben werden werde ich sicherlich nicht anzweifeln. Ob dies aber unbedingt aussagekräftiges klientel ist wage ich mal zu bezweifeln! ;-) Ach ja, eigentlich geht es dich so rein gar nichts an aber zu deiner Beruhigung, ich gehöre nicht zu den Menschen, die du anscheinend so verabscheust. Ich brauche nicht Arbeiten, tue es aber trotzdem. :-)

Beitrag von froschkoenig25 30.04.10 - 09:36 Uhr

ja, ja man kann einem schon das Wort im Mund umdrehen. Ich weiß, was ich meinen Kindern vermittle und da muss ich wirklich keinem Rechenschaft abgeben und Schwarzarbeit und dergleichen lasse ich mir erst recht nicht unterstellen, sowas ist meiner Meinung nach Unverschämt. Du kennst mich schließlich gar nicht..

Ich beende damit die Diskussion, ich habe es nicht nötig mich falsch beschuldigen zu lassen

Beitrag von hexlein77 30.04.10 - 10:10 Uhr

#rofl

Oh man bist du schnell auf die Palme zu bringen! :-)

Ich habe dir weder was unterstellt noch habe ich dir das Wort im Mund umgedreht noch habe ich dich in irgendeiner Weise falsch beschuldigt. #kratz

Aber ok, die Diskussion ist beendet, denn auf diesem Kindergartenniveau hab ich auch keine lust.

Wenn du die Meinung anderer nicht verträgst, solltest du vielleicht erst gar nicht Diskutieren. ;-)

Komischerweise fangen die Menschen nur dann an unsachlich zu werden, wenn ihnen der Schuh passt. :-)

Lg und einen schönen Tag noch! :-)