Werkvertrag Hausbau

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von yorks 29.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo,

ich brauche mal dringend Rat. Wir haben einen Werkvertrag für ein Haus abgeschlossen. Wir haben eine E-Mail mit dem unterschriebenen Vertrag, es sind bisher nur unsere Unterschriften drauf, die vom Geschäftsführer des Vertragspartners fehlen noch. Nun möchten wir gerne vom Vertrag zurücktreten. Dieses ist nur durch ein Sonderkündigungsrecht möglich (zum einen wenn die Finanzierung platzt, zum anderen gibt es noch eine andere individuelle Vereinbarung). Habe ich nun zusätzlich noch die Möglichkeit schnell schriftlich vom Vertrag zurückzutreten, da ja die Unterschrift der Gegenseite noch fehlt und der Vertrag ja somit noch nicht rechtskräftig ist?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Die Unterschrift des Geschäftsführers wird sonst sicherlich morgen nachgeholt.

Beitrag von wemauchimmer 30.04.10 - 10:21 Uhr

Also, bin kein Jurist und ich glaub man darf als solcher auch keine Beratung im Internet kostenlos anbieten, das vorweg.
Aber ich meine, Du hast mit Deiner Unterschrift das Vertragsangebot der Baufirma angenommen und bist daran eine gewisse Zeit gebunden.
Sonst könnte ja quasi jeder von jedem Vertrag zurücktreten, wenn er nur als erster unterschrieben hat, mit dem Argument, als er unterschrieben hat, war die Unterschrift von dem anderen noch nicht drauf.

Was anderes ist aber, daß die Baufirma (wenn ihr nicht grad das Wasser am Hals steht) wohl kaum in diesem Stadium daran interessiert sein dürfte, Euch auf Biegen und Brechen in dem Vertrag zu behalten, denn da kann ja eh nichts Gutes draus erwachsen...

LG

Beitrag von jeannylie 30.04.10 - 12:36 Uhr

Hi,
das ist natürlich alles hier sehr wage, weil ich die Einzelheiten nicht kenne, aber grundsätzlich kannst Du Deine Willenserklärung zurück ziehen. Es sei denn Ihr habt was drin stehen dass Ihr Euch bis zu einem gewissen Datum gebunden habt.
Die haben ja noch nicht unterschrieben, also gibt es ja noch keinen Vertrag = Rechtsgeschäft) denn dafür bräuchte man ja zwei übereinstimmende Willenserklärungen.

Also GAAAAANZ schnell einen Widerruf schreiben und sofort zustellen, denn es zählt wer der erste ist.. (du oder er mit der Unterschrift unter dem Vertrag).

LG

Beitrag von peterpanter 30.04.10 - 13:31 Uhr

Hi,
Ich weiß zwar nicht warum Du jetzt nicht mehr willst, allerdings gehe ich davon aus das Du einen wichtigen Grund hast und nicht nur eine Laune. Denn weder schließt man einen sochen Vertrag aus einer solchen heraus ab noch kündigt man ihn.

grundsätzlich kann man von jedem Vertrag zurücktreten!

Allerdings wird wenn dies vertragswidrig erfolgt Schadenersatz fällig.

Wenn es also keine Möglichkeit gibt oder der Verkäufer sich nicht kulant zeigt, kann es also sein das er Schadenersatz verlangen darf. Dies können in Eurem Fall z.B. Kosten für Provisionen an einen Vermittler sein oder auch Kosten von Zeitungsinseraten. Kein seriöser Unternehmer wird auf Vertagserfüllung bestehen wenn es von vorne herein schon einen solchen Konflikt gibt.

Wie gesagt, sollte der Verkäufer schon Kosten gehabt haben, kann er sie versuchen geltent zu machen (natürlich muss er sie nachweisen).

Ich würde es aber auch hinbekommen das die Finanzierung platzt. Denn entweder bestätigt die Bank dies Euch so oder man kann ja auch bei den Finanzierungsgesprächen bestimmte Dinge ansprechen, die dann genau diese Finanzierung platzen läßt. Z.B. ansprechen das man gerne 100% oder gar mehr (z.B. die Grunderwerbsteuer, Außenanlagen, Garage etc) finanzieren möchte etc. oder man teilt der Bank die eigenen Bedenken mit . Möglicherweise sagen die dann auch die Finanzierung für dies Objekt ab.


grüßle

peter