Dicke lockige Haare - Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von carstella 29.04.10 - 21:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat das Pech (oder Glück) von meinem Freund die Locken und von mir die dicken südländischen Haare abzubekommen - was für eine Mischung. Sie ist gerade mal 2 1/4 Jahre alt, hat aber eine Mähne, da sind die meisten Erwachsenen neidisch. Sie findet es aber gar nicht toll, sondern einfach nur anstrengend! Und ich weiß auch nicht, was ich mit den Haaren machen soll.

Die Haare gehen bis über die Schultern. Zöpfe jeglicher Art gehen natürlich - allerdings hat Lara nicht gerade Spass beim Zöpfe machen: es ziept und dauert mitunter ganz schön lange. ABER: offen lassen geht gar nicht. Da sieht sie leider aus wie Struwelpeter: die Haare verfilzen, stehen nach allen Richtungen ab, mal glatter durch das Kämmen, mal ganz kraus. Ich habe gelesen, dass man Locken nicht fönen soll und auch nur nach dem Waschen kämmen soll. Allerdings waschen wir die Haare immer Abends, da kann sie nicht mit nassen Haaren ins Bett. Außerdem sind die Haare so dick, dass es stunden dauern würde, bis sie an der Luft trocknen. Außerdem sieht das dann auch nur bis zum nächsten Mal schlafen gut aus. Kaum ist sie raus aus dem Bett, ist wieder Chaos auf dem Köpfen.

Ich hoffe, jemand weiß einen Rat für mich. Ihr würdet mir und Lara sehr helfen!

viele Grüße
carstella

Beitrag von coffea 29.04.10 - 22:05 Uhr

hallo!

meine tochter hat auch richtig dicke haare und locken #augen ich bin neidisch auf die haare und sie ist genervt :-)

Ich habe ihr nun beim Friseur ein Shampoo, eine Pflegespülung und ein Spray gekauft, damit es einfacher ist, die Haare zu bändigen.

Das Spray kommt morgens vor dem Kämmen in die Haare und dann geht das wunderbar ;-)

LG coffea

Beitrag von carstella 29.04.10 - 22:51 Uhr

Vielen Dank für die Antwort. Wir haben ein Kinderschampoo und das Leichtkämmspray von DM - aber ich befürchte das reicht tatsächlich nicht. Ich werd mal auch beim Friseur nachfragen, was man da machen kann.

Mich stört das auch, dass die Locken nach dem Kämmen nicht mehr so schön sind. Habt Ihr dieses Problem nicht?

viele Grüße
carstella

Beitrag von coffea 29.04.10 - 22:55 Uhr

Kinderschampoo haben bei uns auch nicht sooo lange gereicht :-)
Noch etwas, das habe ich fast vergessen, wir lassen regelmässig die Spitzen schneiden! Der Friseur sagte uns auch, das dies sehr wichtig wäre, wenn man Lockiges und dickes Haar hätte!

Mir ist das mittlerweile egal, wie die Locken nach dem Kämmen aussehen #schein Hauptsache sie sind ohne knoten und durchgekämmt ;-)

LG coffea

Beitrag von reichanna 29.04.10 - 22:06 Uhr

probier ihr doch ein kopftuch beim schlafen anzuziehen, dass die haare bissel zusammenhält und dadurch die haare nicht so durcheinander wuscheln.

also könnte ich mir gut vorstellen, dass es funktioniert...

hast du ein Foto von ihr.. echt schön wie du beschrieben hast.. find so haare toll.. klar anstrengend

aber ich hatte als kidn richtig dünne haare und wollte auch immer lang ehaben.. das war horror.. di haben sich auch immer verknotet aber extrem... und musste auch immer zwei zöpfe tragen.. meine oma hat mir die haare immer mit klettenwurzelöl (glaub das so heißt) das extra für haare, eingeschmiert und dann gekämmt, dann gings leichter u hat nicht so weh getan. weiß nicht ob es bei deiner auch klappt

Beitrag von carstella 29.04.10 - 22:53 Uhr

Danke für die Antwort. Ich hab mal ein aktuelles Bild hochgeladen.

Klettenwurzelöl hab ich noch nie gehört. Ich habs mal mit ein paar Tropfen normalem Pflegeöl probiert, aber danach sahen die Haare nur fettig aus und der Haargummi ist immer rausgerutscht ;o)

viele Grüße
carstella

Beitrag von reichanna 30.04.10 - 16:16 Uhr

hab mir die haare viel schlimmer vorgestellt.. aber ich find die wunderschön

kann mir garnicht vorstellen, dass es soo schlimm ist... wahrscheinlich weil die haare noch sehr dünn u flauschig sind.. find immer bei kleinen kindern fühlen die sich wie federn an... mein sohn kriegt auch immer verfilzte haare wenn se länger werden.. aber er hat keine locken

probiers mal mit diesem öl.. also ichhatte auch sehr dünne haare... vlt liegt das eher dadran und nicht an den locken

Beitrag von tenea 29.04.10 - 22:18 Uhr

Hallo carstella,

meine Tochter (3 Jahre) hat ebenfalls von mir das viele und dicke Haar geerbt, meine Locken hat sie allerdings nicht "abbekommen", das macht die Sache etwas einfacher.

Weil ihre Haare trotzdem leicht verfilzen, habe ich ihr immer einen höchstens schulterlangen, pflegeleichten Haarschnitt verpasst, mit dem gerade noch sämtliche Zopffrisuren möglich sind. Mit der Entdeckung des eigenen Willens ist das Haareschneiden jetzt aber mit einiger Überredungskunst verbunden bzw. fast unmöglich geworden, deshalb muss sie jetzt das verhasste Kämmen wohl oder übel über sich ergehen lassen.
Ich benutze -falls nötig auch im trockenen Zustand- Leichtkämmspray und einen sehr grobzinkigen Kamm. Nur nach dem Waschen (mit 2 in 1 Shampoo) kämme ich noch zusätzlich mit einem feinen Kamm.

Wenn ich übrigens deiner Info folgen und meine lockigen Haare nicht föhnen und nur nach dem Waschen kämmen würde, könnte ich mir in kurzer Zeit eine Glatze rasieren lassen. Hast du mal so einen Luftduschenaufsatz für den Föhn probiert? Meine Haare trocknen damit sehr schnell und schonend, und es bringt die lockigen Haare nicht so durcheinander, als wenn ich nur den Luftstrom draufhalte.

LG Tenea mit #schrei (3 Jahre) und #schrei (4 Monate)

Beitrag von carstella 29.04.10 - 22:57 Uhr

Hallo Tenea,

ich befürchte, dass Lara durch die Locken mit kürzeren Haaren wie ein Pudel aussehen würde. Deshalb dachte ich, sie eher etwas länger wachsen zu lassen. Nicht polang - aber doch zumindest bis über die Schultern. Ein Leichtkämmspray haben wir auch. Ich weiß nur nicht, ob das wirklich hilft.

Das mit dem Luftduschenaufsatz ist aber eine super Idee - das probieren wir das nächste Mal gleich. Ich hab schon gehört, dass damit die Locken viel schöner werden - bin nur bisher noch nicht auf die Idee gekommen, den Aufsatz mal zu wechseln.

viele Grüße
carstella

Beitrag von coffea 29.04.10 - 22:39 Uhr

Ich hab noch was vergessen, wenn ich abends die Haare wasche, dann flechte ich die haare und dann sind sie morgen etwas kämmbarer also ohne *g*

Beitrag von d4rk_elf 30.04.10 - 00:16 Uhr

Hi,

ich würde ihr die Haare vorallem erstmal kürzer schneiden lassen. Vorallem wenn sie es eh nicht toll findet und es nur stört. Es gibt bestimmt nen pfiffigen Haarschnitt der für dickes, lockiges Haar geeignet ist und ihr ( und Dir) ganz toll gefällt.

LG
d4rk_elf

Beitrag von risala 30.04.10 - 09:32 Uhr

Hi,

ich habe selbst viele Haare und Locken - und lange Haare (früher bis über den Po - heute bis knapp unter die Schulterblätter).

Aus 37 Jahren Erfahrung kann ich sagen, man darf Locken auch föhnen! Sonst könnte ich im Winter ja nur mit nassen Haaren raus. Und man kann die Haare auch trocken kämmen / bürsten.

Früher hat mir meine Mutter die Haare "glatt" geföhnt und dann geflochten. Auch über Nacht hatte ich immer einen "Mozartzopf" (also ab dem Nacken geflochten). So ziepte es auch nicht mehr als unbedingt nötig (ganz ohne geht es bei Locken nicht - außer sie sind 2cm kurz - hatte ich auch schon).

Lässt Du die Haare an der Luft trocken, ziept kämmen natürlich deutlich mehr, da sie sich dann ganz massiv kringeln.

Was auch hilft, ist eine "Anti-Ziep-Shampoo" für Kinder. Nimmt das nicht ganz, aber es wird deutlich weniger.

Gruß
Kim

Beitrag von dodo0405 30.04.10 - 09:39 Uhr

Natürlich gibt es ganz tolle Sprays (GlissKur) die man nach dem Waschen in die Haare macht, damit sie nicht so verfilzen.

Allerdings frage ich mich, ob du das die nächsten 5-8 Jahre so weiter machen willst. Sprich: Ich fände hier einen süßen Locken-Bob auch nicht verkehrt - und pflegeleichter.

Meine Tochter hat sehr glattes Haar, aber eine Nacht schlafen und schon hat sie am Hinterkopf ein wahres Vogelnest drin vor lauter Filz. Sprich: Sie trägt jetzt einen wirklich schicken Bob :-)

lg

Beitrag von risala 30.04.10 - 11:07 Uhr

hi,

das täuscht - wenn man selbst keine Locken hat, kann man das kaum beurteilen ;-).

Ich hatte die Haare von "über Po lang" bis 2cm kurz in allen möglichen Längen - und wirklich gut "durchkommen" kann man nur bei ganz kurzen Haaren. Selbst der knapp unter dem Ohr endende Bob verknotet.

Allerdings hatte ich noch nie verfilzte Haare - selbst wenn ich wg Krankheit oder so mal einige Tage gar nicht bürsten konnte! Mittlerweile habe ich auch nachts keinen Zopf mehr.

Gruß
Kim

Beitrag von sushi3 30.04.10 - 14:46 Uhr

schon mal über eine kurzhaarfrisur nachgedacht?

denn die fotos deiner süßen zeigen, dass ihr haar doch sehr lang ist. darauf hätte ich als kind oder erwachsene keine lust.

meine 3j tochter hat zwar glattes, aber mega dickes und dichtes haar. sie will keine klammern, keine haargummis, nicht fönnen, nix
daher hab ich ihr einen recht kurzen bob-schnitt machen lassen und wir sind alle zufrieden.

alles gute

Beitrag von kat76 30.04.10 - 20:44 Uhr

Hallo,


meine Tochter hat auch Locken. Allerdings hat sie keine dicken Haare, trotzdem hatte wir Probleme mit dem Kämmen. Wir benutzen jetzt ein Glossing Serum von "The Body Shop". Das macht man auf eine Fingerspitze und verteilt es dann in die Haare. Die Flasche ist sehr klein und kostet um die 11,- EUR. Das Serum ist aber sehr ergiebig. Die Haare lassen sich danach sehr leicht durchkämmen, ohne ziepen etc.. Ich glaube, bei Douglas soll es das Glossing Spray bzw. Serum geben.


LG
Kati;-)