bin nur noch ein wandelndes Wrack!!!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rumpelchen220782 29.04.10 - 22:23 Uhr

Hallo liebe Muttis,

vielleicht hat ja jemand einen wertvollen Tip für mich???
meine Kleine Tochter ( 8 Monate) schläft seit gut nem viertel Jahr nicht mehr richtig durch, und wird ständig wach...
bis sie 5 monate alt war, hat sie immer so 12-13 std. am stck. durchgeschlafen das ich manchmal schon angst gekriegt hab und ständig reinschauen musste... auf einmal , so mit dem 6 monat ging es los... sie schläft nun überhaupt nicht mehr durch und wacht mehrmals die Nacht auf und schreit dann gleich wie am Spieß , was sie vorher Nachts nicht gemacht hat,ich geb ihr Nachts immer noch eine Flasche ,das hält dann so 3-4 std. es ist schon eine gute Nacht Milch mit reisflocken und Buchweizen... also am hunger kann es net liegen.
wir haben schon so viel probiert, und bis jetzt hat nix geholfen...die neuste erprobung war ein gute Nacht Balsam.. hilft aber auch nicht.
ich bin völligst fertig , seit drei monaten geht das nun so und mein Körper macht langsam schlapp.. bin sowasvon übermüdet und seh aus als hätt mir jemand auf die Augen gehauen ,weil ich schon so dicke augenringe hab...der arme Wurm kann ja noch nicht sprechen und mir sagen was sie hat, fühl mich ziemlich hilflos... aber irgendwo dran muss es doch liegen???
Ich weiss ja nicht , ob es vielleicht daran liegen könnte, dass sie so unheimlich aktiv ist... sie krabbelt schon wie ein Weltmeister und macht schon erste lauf versuche...zu dem schläft sie Tagsüber kaum, da haben wir auch schon so viel probiert, wenns gut läuft, schläft sie mal ne std. und das wars dann, dann müsste sie doch eigentlich abends tot müde sein...
hmpfff ...hat jemand dasselbe problem und weiss Rat???

Danke und seid gegrüßt
Dani und die kleine Sophie

Beitrag von akti_mel 29.04.10 - 22:39 Uhr

"es ist schon eine gute Nacht Milch mit reisflocken und Buchweizen..."

Wenn ich mir nachts so einen Haufen Pampe keinfüllen würde, könnte ich vor Bauchschmerzen auch nicht schlafen. #zitter

Wo schläft Dein Kind denn?

Beitrag von rumpelchen220782 29.04.10 - 23:01 Uhr

hm ob sie nun Abends Brei ist, oder ne Flasche trink wo ein bissel was drin ist kommt doch dann aufs gleiche raus oder? wenn sie die Milch net vertragen würde, dann würde ich sie ihr auch nicht geben.
Sie schläft in ihrem Zimmer...

Beitrag von doreensch 29.04.10 - 23:47 Uhr

zwischen abendbrei udn schlafen sollen möglichst 1,5 stunden zum vorverdauen liegen, flüssiger brei udn dann schlafen kann bei empfindlichen mägen nun mal zu schlechtem schlaf führen

Beitrag von hailie 30.04.10 - 00:20 Uhr

nein, es ist nicht das gleiche.
brei gehört auf den löffel, damit er richtig verdaut werden kann. das einspeicheln im mund ist wichtig und findet nicht statt, wenn der brei aus der flasche kommt.

hängt das theater nachts evtl. mit dem beikoststart oder der gute-nacht-milch zusammen?

lg

Beitrag von akti_mel 30.04.10 - 10:15 Uhr

Nee, kommt eben nicht auf´s gleiche raus. Brei gehört auf den Löffel, damit die Verdauung da beginnen kann, wo sie sollte: Im Mund. Das Einspeicheln der Nahrung ist verdammt wichtig.

Hast Du sie schon mal mit in Dein Bett genommen? Ich wäre auch k.o., müsste ich nachts ständig durch die Bude sabbeln um das Kind zu beruhigen.

Beitrag von teufelinchen72 29.04.10 - 22:53 Uhr

Meine Tochter ist 15 Monate alt und schläft Nachts maximal 3 Stunden am Stück.
Und am Stock geh ich noch nicht...
Und mit "Abfüllen" allein ist es ja ganz offensichtlich nicht getan.
Akzeptiere einfach, dass es ist wie es ist, wes kommen auch wieder bessere Zeiten.

Beitrag von teufelinchen72 29.04.10 - 22:55 Uhr

Ach jam vergessen:
Sie hat noch keine einzige Nacht durchgeschlafen#aha

Beitrag von rmwib 29.04.10 - 23:00 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Sorry.
Mehr fällt mir dazu gerade nicht ein.
Find Dich damit ab und freu Dich, dass es mal geklappt hat.
Irgendwann klappts wieder.

Seit 19 Monaten einmal durchgeschlafene (8 Stunden) ansonsten schlaflose Grüße

Beitrag von hailie 30.04.10 - 00:23 Uhr

wie oft ist sie nachts denn wach?

wo schläft sie?

was trinkt sie nachts?

meine ältere tochter hat tagsüber nie länger als je 30 minuten geschlafen. das hat ihr gereicht... gegen ende des ersten jahres waren es 2-3 schläfchen am tag. wenn deine tochter sonst zufrieden ist, dann reicht ihr jedenfalls die schlafmenge.

lg

Beitrag von angelinchen 30.04.10 - 13:51 Uhr

hallo
wenn du genau drüber nachdenkst, müsstest du selber auf die Antwort kommen...

deine Tochter macht grad mega Entwicklungssprünge im Gehirn durch. Du schreibst, sie krabbelt und macht sogar schon Laufversuche (ist im übrigen recht früh!). Überleg mal, wann sie das Ganze verarbeitet??? Genau---nachts! vielleicht kommen auch noch Zähne dazu???

Und es gibt auch Kinder, die nachts noch schlechter schlafen, wenn sie tags zu wenig Schlaf bekommen...vielleicht schläft sie ja tags im Kiwa oder so mehr/länger???? schon mal versucht?

Sie mit irgendwelcher Reismilch und dickem Zeug abzufüllen bringt dir und ihr gar nichts! das verursacht nur Bauchweh und noch mehr Aufwachen!

Nur als Vergleich---meine Tochter wurde mit 8 Monaten nachts beinah jede Stunde wach!!! und das in einer Zeit von 21Uhr bis max 5 oder 6 Uhr morgens...Tagesschlaf hatten wir da noch ca. 3x 1/2 Stunde etwa...sie war eine echte Katastrophe, denn sie schlief auch nicht im Kiwa oder Auto! (unser Sohn hatte da auch ne absolute Horrorzeit des nachts, er hatte schlimme Albträume und schrie genau dann, wenn SIE schlief---auch nicht lustig!)
durchschlafen hatten wir erst ab dem 18. Lebensmonat ab und zu mal....und so richtig erst seit 1,5 Wochen!!!!#huepf
---UND ICH LEBE AUCH NOCH!!!!!:-D

Das beste und nervenschonendste ist, auch wenn es manchmal seeeehr schwer fällt, einfach zu akzeptieren dass es eben IM MOMENT schwierig ist, es kommen auch bessere Schlafzeiten!!! Immerhin durftest du doch die ersten Monate durchschlafen, das ist ja schon echter Luxus (an den man sich offensichtlich schnell gewöhnt, wie man sieht ;-):-p)

LG Anja mit Arian (12/04) und Adelina (10/07)

Beitrag von jindabyne 30.04.10 - 22:43 Uhr

Ich war lange nicht mehr im Schlafen-Forum und weiß jetzt auch wieder wieso... Gäbe es den goldenen Schlaftipp, dann bräuchten wir dieses Forum nicht und es würden nicht Scharen frustrierter Hühner auf einander rumhacken :-p

Meine Kleine ist auch eine sehr schlechte Schläferin gewesen, jetzt ist es okay, sie schläft mehr Nächte durch als dass sie Nächte hat, in denen sie aufwacht. Trotzdem bin ich phasenweise sehr am Stock gegangen, denn die vielen nächtlichen Unterbrechungen (monatelang im Halbstundentakt) waren irgendwann zuviel für mich. Ich habe dadurch große gesundheitliche Probleme bekommen und musste die Notbremse ziehen, die so aussah, dass mein Mann gelegentlich Nächte übernehmen musste (ja, auch unter der Woche. Schließlich arbeite ich auch und trage eine große Verantwortung, nämlich die für meine Kinder, da brauch ich meinen Schlaf ebenso).

Was ich Dir sonst raten kann? Leider nicht viel mehr, als durchzuhalten, Geduld zu haben, Dir immer wieder zu sagen, dass es besser werden wird. Bei den allermeisten Kindern, die ich kenne, bessert sich die Schlafsituation sehr um den ersten Geburtstag herum - auch wenn die Kinder vielleicht noch nicht durchschlafen, sie schlafen dann zumindest besser.
Hol Dir Unterstützung, jemand der tagsüber mal Deine Kleine abnimmt und hau Dich in der Zeit aufs Ohr. Eine halbe oder ganze Stunde Mittagschlaf kann bei Schlafentzug Wunder wirken!

Lg Steffi

Beitrag von miss.c 30.04.10 - 23:24 Uhr

Mal an Zähne gedacht?

Bei uns wars damals jedenfalls so. Das gabs sich dann aber mit gut einem Jahr wieder.

Beitrag von clautsches 01.05.10 - 08:49 Uhr

Mein Sohn ist 3 und schläft nicht durch. Macht aber nichts, weil ich neben ihm liege. Er kuschelt sich an, tankt ein bißchen Mama und schläft zufrieden weiter.

Von nächtlichem Vollstofpen halte ich persönlich gar nichts und Brei gehört auf den Löffel.

Nähe und Geduld sind die Zauberwörter.

LG Claudi