ich mach mir sorgen...anruf vom arzt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von rhodes0204 29.04.10 - 22:49 Uhr

sorry dass ich schon wieder poste aber ich habe gerade ienen unerwarteten anruf bekommen.
ich war gestern beim fa und da wurde ein abstrich gemacht und urin getestet und festgestellt dass ich eine infektion habe.
die haben gesagt ist nix schlimmes. meine "natürlichen bakterien" waren zu hoch und jetzt muss ich antibiotika nehmen. ich ham ihm von unserer babyplanung erzählt und er sagte das macht nix.
so nun einen tag später bekomm ich einen anruf von der krankenschwester dass mich der arzt auf grund meiner laborergebnisse morgen früh um 8 gleich sehen möchte und sie mir nichts weiteres am telefon sagen kann.
jetzt mach ich mir voll den kopf! ich geh mal davon aus dass das teststäbchen und mein urin entsorgt werden nachdem die ergebnisse abgelesen wurden?! also was soll denn jetzt noch sein?
ich weis ihr könnt mir das nicht wirklich beantworten aber ich musste das mal loswerden und hoffe auf etwas zuspruch. ich dreh gleich durch!:-(

lg verena

Beitrag von sandiii24 29.04.10 - 22:52 Uhr

Kopf hoch

warte bis morgen ab und dann wird alles gut

Drück dir die Daumen.

lg sandiiii

Beitrag von kika1973 29.04.10 - 22:56 Uhr

versuche ruhig zu bleiben, geht nicht anders im moment. Gut kannst du schon am morgen in die praxis...dann wirst du es früh erfahren !

ALLes Liebe !!

Beitrag von nusch 30.04.10 - 06:36 Uhr

Ich kann verstehen, dass Du besorgt bist.

Was ich nicht verstehen kann, warum eine Krankenschwester Dich mit so einer Nachricht anruft, statt dass der Arzt selbst zum Hörer greift und eben mit Dir bespricht, was los ist *kopfschüttel*

Drück Dir die Daumen, dass es nichts wirklich Schlimmes ist.