Jede Nacht 2-3 Stunden wach! Lang

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von daysleeper 30.04.10 - 01:22 Uhr

Ich sitz hier grad absolut verzweifelt, weil unsere Kleine einfach nicht schläft. Seit Monaten ist sie mit kurzen Unterbrechungen jede Nacht mehrere Stunden wach. Und nach der absoluten Müdigkeit kommt bei mir jetzt langsam die Wut darüber, dass sie jede Nacht im Bett rumflippt. Musste grad echt schon rausgehen, weil ich langsam schon merke, dass ich aggressiv werde.
Aber mal von vorn. Sie ist jetzt 16 Monate alt. Am anfang hat sie eigtnlich ganz gut geschlafen, aber nach und nach kamen erst wenige, dann immer mehr Nächte, in denen sie so lange wach war. Komischerweise: die Nächte dazwischen schläft sie dann durch (nur gibts die seit einiger Zeit gar nicht mehr), mal kurz aufwachen und weiterschlafen gibts bei uns nicht.
Sie schläft bei mir im Bett, da aber eigentlich alleine ein. Nachts trinkt sie eine Flasche, weglassen hab ich schon probiert, dann macht sie richtig Theater. NAch der Flasche fängt sie an, im Bett runzutoben, und ist topfit.
Langsam bin ich echt ratlos. Es gibt natürlich alle möglichen vielleichts, warum sie so schlecht schläft, sie soll im Sommer Paukenröhrchen und die Polypen entfernt bekommen, weil sie ständig krank ist. Unser Tagesablauf ist oft etwas hektisch, weil wir noch einen großen Sohn haben und mein Mann eigentlich nicht da ist, während die Kinder wach sind in der Woche und und und....
trotzdem würde ich echt gern mal wieder ein bisschen mehr Schlaf bekommen. denn irgendwie muss ich am Tag ja auch funktionieren.
So, sorry, das ist jetzt echt lang geworden, musste mich mal auskotzen. Danke schonmal fürs Lesen!
Falls jemand einen Tipp hat, ich bin für alles offen :-)
Hoffe, Ihr habt eine bessere Nacht.

Beitrag von lea9 30.04.10 - 06:07 Uhr

Ist sie denn müde, wenn sie ins Bett geht?
Vielleicht geht ihr zu früh schlafen und sie ist dann einfach wieder wach. So gehts mir auch, wenn ich z.B. schon mal um 8 einschlafe, dann bin ich um 11 wach und topfit.

Ansonsten finde ich ein gutes Schlafbuch - Sears: Schlafen und Wachen. Vielleicht findest du da Ideen, was los sein könnte.

Beitrag von daysleeper 30.04.10 - 08:39 Uhr

Das haben wir uns auch schon oft gefragt, aber wir haben mal den Test gemacht und sie eine Weile wach gelassen bis sie quasi umgefallen ist und soviel besser waren die Nächte da nicht. Morgens ist sie allerdings totmüde, da würde sie dann bis 10:00 schlafen, wenn ich sie nicht wecken würde.
Danke für den Buchtipp. Das hab ich mir damals bei meinem Sohn gekauft (der ist leider auch kein guter Schläfer gewesen...).

Beitrag von 4kinder 30.04.10 - 06:45 Uhr

Hallo

Man wir sind leidensgenossen;-)

Mein Sohn 14 Monate, geht abend um 19 Uhr todmüde ins Bett, mittagsschlaf macht er eine Stunde ab 12.

So von 19 Uhr schläft er bis um 1 nach dem er seine Flasche bekommen hat dreht er auf bis um 4#schock
Das macht er jede Nacht, wir haben schon so einiges versucht, schlafzeiten ändern, eignes Bett.

Da hilft nix, wie Programiert steht er immer um die gleiche Zeit auf und macht Punk#aerger

Ich denke aber das legt sich noch#zitter

LG

Beitrag von daysleeper 30.04.10 - 08:45 Uhr

Hey,
wie beruhigend, dass ich nicht die Einzige bin, auch wenn ichs niemandem wünsche. Wie schaffst Du denn Deinen Tag, hab gesehen, Du hast ja noch ein paar mehr zu versorgen? Ich find die Frage zwar immer auch ein bisschen nervig, denn man muss ja nunmal funktionieren, aber im Moment bin ich da echt am Limit. Ich merke langsam, wie ich auch dem Großen gegenüber viel ungeduldiger bin und einfach superschnell genervt...Von nächtlichen Heulstunden mal ganz abgesehen...
Ich denke/hoffe auch, dass es irgendwann vorbei ist...

Beitrag von mike-marie 30.04.10 - 07:55 Uhr

Ich weiß jetzt nicht ob das auch für ältere Babys/Kinder zutrifft aber ich hatte mit meiner Tochter ähnliche Probleme nur sie ist jetzt fast 5 Monate alt. Sie hat tagsüber einfach zu wenig geschlafen und ist um 18Uhr totmüde ins Bett gekommen. Um 1Uhr nachts war die Nacht dann vorbei. Madame hatte ausgeschlafen.

Meine Kinderärztin hat uns dann feste Schlafenszeiten verordnet. Da sie nicht im Bett geschlafen hat tagsüber, bin ich jedesmal mit ihr spazieren gegangen bis sie sich an die Zeiten gewöhnt hat. Seit dem läuft es wesentlich besser. Sie schläft zwar nachts nicht durch (muss sie ja auch nicht in ihrem alter) aber sie schläft nach dem stillen gleich wieder ein.

Vielleicht solltest du das Buch: "Jedes Kind kann schlafen lernen" mal lesen. Ich weis das ist hier sehr verpöhnt, mir gehts aber nicht um das Ferbern (finde ich furchtbar), sondern da stehen noch andere super tips drin und da wird auch gut erklärt wie so ein kindlicher Schlaf funktioniert.

Lg mike-marie

Beitrag von daysleeper 30.04.10 - 08:50 Uhr

Vielen Dank für den Tipp. Das werde ich nochmal versuchen, vielleicht kommen wir so ein bisschen raus aus diesem Kreislauf...
Ich erwarte ja auch echt kein durchschlafen, nur ein schnelles wieder einschlafen.
Jedes Kind kann schlafen lernen ist auch nochmal ein guter Tipp. Hatte das Buch bei meinem Sohn (wie gesagt, auch ein schlechter Schläfer) mal geliehen und es schnell wieder zurückgeben, weil das Ferbern für mich nicht in Frage kam. aber jetzt erinnere ich mich, dass der erste Teil wirklich ganz gut war. Da ging es auch u.a. um feste Zeiten, oder? Werde es nochmal lesen, danke!

Beitrag von helmet2703 30.04.10 - 20:52 Uhr

hallo,
mir geht es mit meiner tochter ähnlich.
seit ca. 1 monat ist es so das sie dann nachts aufwacht und weint. früher konnte sie dann wieder alleine einschlafen und mittlerweile geht das gar nimmer.
sie ruft dann nach mama und ich verziehe mich dann mit meinem bettzeug zu ihr ins zimmer und leg mich vor ihr bett. mit zu uns ins bett kann ich sie nicht nehmen da da schon ihr bruder schläft und sie ihn dann mit ihrem gemecker aufweckt.
anfangs war es auch so das sie abwechselnd eine nacht durchschlief und die nächste zwischen 2 und 3 stunden wach war. früh schläft sie dann zwar etwas länger aber ich muss ja mit janne trotzdem früh aufstehen.
habe dann den mittagschlaf verkürzt auf 75 minuten und chamomilla gegeben. jetzt war es knapp 2 wochen okay und letzte nacht war sie wieder bis 3.45 uhr auf. als ich dann wieder in mein bett bin war dann janne noch am knören und heute morgen war ich mal wieder wie gerädert.
weiß mir auch nimmer zu helfen. frage mich manchmal womit ich 2 so schlechte schläfer verdient hab. aber da müssen wir wohl durch. wenn du einen tipp hast, dann her damit

lg bettina