Baby trinkt wenig, dafür oft

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sharizah 30.04.10 - 03:31 Uhr

Der Kleine ist nun 11 Tage alt und wird mit Flasche gefüttert. Wenn ich so lese, dass Babys alle 4 Std ca. etwas zu trinken haben wollen - davon kann ich nur träumen. Meiner will meistens alle 20 min bis 1 std was trinken, dafür nur Minimengen von 10-20ml. Manchmal auch 30-40, wenn er länger geschlafen hat. Mehr bekomm ich einfach nicht in ihn rein.
Nachts ist das besonders toll, alle halbe - 1 std aufstehen. Mein Freund und ich sind schon ziemlich kaputt.
Was kann man tun, damit er etwas mehr trinkt und dafür nicht so oft?

Beitrag von mike-marie 30.04.10 - 07:43 Uhr

Warte ab, er ist noch so klein. Wenn er sich eingewöhnt hat wird das auch besser. Aber von einem 4 Stunden Rhytmus kannst du wohl noch länger träumen. Den hat meine Tochter mit 21 Wochen noch nicht :-p

LG und alles gute nachträlich zur Geburt #klee

Beitrag von carmen1980 30.04.10 - 08:01 Uhr

Guten Morgen!
Da kann ich meiner Vorschreiberin nur recht geben. Das kommt von ganz alleine. Meiner hatte am Anfang auch alle 2 Stunden hunger. Manchmal auch nach einer Stunde. Und dann wurde der Abstand immer länger.

LG Carmen mit Leonard 8 Monate der gerade in seinem Laufstall eingeschlafen ist.

Beitrag von sharizah 30.04.10 - 08:10 Uhr

Gut, wenn er denn wenigstens mehr trinken würde ;( Er kommt nie auf die Menge, die er täglich zu sich nehmen sollte bei den Minimengen.

Beitrag von mike-marie 30.04.10 - 08:12 Uhr

Das sind nur Richtwerte. Solange er zu nimmt und einen gesunden Eindruck macht passt alles. Aber er wird ja bestimmt regelmäßig von der Hebamme gewogen, die sagt schon bescheid wenn es nicht ok ist.

Beitrag von chibimoon 30.04.10 - 08:15 Uhr

Hallo,

das Problem hatte ich am Anfang bei meiner Tochter auch. Meine Hebi meinte damals das man schon darauf achten sollte das man min. eine Stunde dazwischen hat, wegen Bauchschmerzen und wegen spucken . Weil wegen halb verdauter Milch und dann direkt wieder neue .

Frag mal deine Hebi, vielleicht hat er auch Bauchweh , Babys neigen dazu sich Bauchschmerzen wegzutrinken.


Chibimoon mit Prinzessin ( 6 Monate und 2 Wochen )#verliebt