Das erste Mal krank

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mebsi2010 30.04.10 - 07:11 Uhr

So nun ist es soweit.
Charlotte hat ihre erste Erkältung weg. Sie hat Schnupfen und hustet ab und zu, aber ich glaub der Husten ist mehr, wenn sie sich an dem -geschnötter in ihrer Nase verschluckt.
Die Nacht war anstrengend. Sie hat oft im Schlaf geweint, weil se schlecht Luft bekam und hat bei mir im Bett geschlafen.
Sie hat kein Fieber, trinkt gut und ist auch so jetzt gar nicht schlapp oder so (ich konnte sie dadurch, dass sie bei mir im Bett war immer gleich wieder beruhigen, so dass sie eigentlich durchgeschlafen hat)
Ich würde jetzt erstmal NICHT zum Arzt gehen. Wenn ich da jetzt hingehe, sitz ich da MINDESTENS 2 Stunden zwischen Kindern mit Grippe, Durchfall und wer weiß was nicht alles. Ich muss hier echt so lange warten. Ich sitz mit Termin schon mindestens ne Stunde und das mit krankem Kind? Da holt sie sich noch was dazu.
Muss dazu sagen, wir hatten die Woche auch 6-fach-Impfung und Pneumokokken und Rotavierenimpfung.

Es ist wirklich nur ne Erkältung und so auch nicht weiter dramatisch, nur nachts is halt blöd, wegen der verschnodderten Nase, wo ihr das dann immer in den Hals läuft.
Was kann ich ihr da geben?. Ich hab ihr Lavendelwasser unters Bett gestellt (also heiß Wasser und drei Tropfen Lavendelöl rein) hab sie höher gelagert und das Fenster auf gemacht. Nasentropfen hab ich die mit Meersalz.
Kann ich ihr sonst noch wie helfen? Ich mein Erkältung ist halt Erkältung, die dauert so lang sie dauert

LG, Mebsi

Beitrag von mebsi2010 30.04.10 - 07:13 Uhr

Achso, sie wird am 11. Mai 4 Monate alt.

Beitrag von 01sonnenschein 30.04.10 - 07:47 Uhr

Hallo,

wir haben noch zusätzlich mit einer Salzlösung inhaliert
(NaCl 0,9 %) um alles schön frei zu halten.

Wenn das Näschen zu sehr zuhängt kannst Du evtl. mit so einem Mini-Nasensauger helfen.


Toi toi

Andrea

Beitrag von chibimoon 30.04.10 - 08:26 Uhr

Hallo,

solange sie gut trinkt und kein Fieber hat muss man nicht zwingend zum Arzt . Gegen die verstopfte Nase kannst du in der Apotheke normale Kochsalzlösung mit Spritze ( kosten keine 3 Euro zusammen)besorgen , und ihr Abends vorm schlafen gehn die Nase spülen . Das ist zwar hart fürs Mutterherz , aber den kleinen tut das nicht weh, sie erschrecken sich nur weil man eben mit ein bissel druck das ganze durchjagen muss. Wenn es ganz schlimm ist kannst du ihr nach dem spülen jeweils ein Tropfen pro Seite Nasivin ( für Babys) geben.

Bei meiner kleinen hat es sehr gut geholfen.

Chibimoon ( 6 Monate+ 2 Wochen )#verliebt