Wie lange bleiben denn Ringelröteln??? HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von momo0881 30.04.10 - 07:16 Uhr

Guten morgen...

Also folgendes im Kiga meines Sohnes waren Ringelröteln...ich bin nicht immun gewesen nun wurde am 13.04 getestet war nix am 20.04 hatte ich dann leider Gottes mich infiziert.Also in dieser woche irgendwann zw 13-20.
Ab dem 22.23.24.25.hatte ich dann auch Auschlag an den armen und füssen und vereinzelt am Körper. Mir gehts aber gut also ich hab gar nichts gehabt.
Ich weiss ja nun bin ich immun aber wie lange kann ich denn noch mein Baby(ab sonntag 25ssw) anstecken??
Hat jemand erfahrungen damit?
Muss heut nachmittag auch ins Pränatalzentrum zur Kontrolle.
Seit vorgestern hat mein Sohn auch den Auschlag.Also haben wir es dann damit überstanden HOFFE ICH...
Also nun hab ich genug Roman verfasst;-)
Nur wann hat man denn die gewissheit das das baby sich definitiv nicht angesteckt hat??
MMHH fragen übr fragen aber vielleiccht kann mir die eine oder andere von euch ja helfen??!!!
Ganz lieben gruß
momo0881

Beitrag von froschkoenig25 30.04.10 - 07:23 Uhr

Boa, da bist Du ja wirklich nicht zu beneiden, ich möchte Dir keine Angst machen, aber haben die Dir gesagt, was Dein Baby da alles bekommen kann. War vor drei Jahren in einer ähnlichen Situation, nur dass ich einen Titter habe, bis dahin hab ich auch Blut und Wasser geschwitzt. Vorallem heißt es leider nix, dass es Dir gut gegangen ist, ist ja das gleiche wie mit Toxoplasmose, die kann man auch bekommen und nix davon merken. Was haben denn die Ärzte gesagt. Leider kann Dir glaub ich niemand sagen, ob sich Dein Baby definitiv nicht angesteckt hat

Muss man da nicht Bluttransfusionen bekommen?
Eine Mituserin ist hier auch in der gleichen Situation, sie hat gestern erfahren, dass sie nicht immun ist und war mit einem Kind zusammen, dass auch die Rigelröteln hatte, deswegen interessiert mich das ganze

Beitrag von momo0881 30.04.10 - 08:06 Uhr

Hallo.
ich hab auch gar keine panik.
sKlar hat man mir gesagt was passieren kann aber ab der 20.woche ist das nicht mehr ganz so wild da man dem kleinen im ernstfall gut helfen kann,.
und er muss sich nicht zwwangsläufig angesteckt haben.
ich wollte ja auch nur wissen ob hier jemand weiss wie lange er sich nach meiner ansteckung bzw ausbruch anstecken KÖNNTE!!!!
Aber danke für deine antwort.
momo0881

Beitrag von nicole2012 30.04.10 - 07:59 Uhr

Hallo,

keine Panik...Wenn Du immun bist gegen RR kann sich Dein Baby auch nicht anstecken. Nur wenn die Mutter eine Infektion durchmacht ist das Baby gefährdet und da Du ja Antikörper im Blut hast kannst Du dich nicht mehr anstecken.

Ich bin zum Glück auch immun und meine FÄ meinte ich brauch mir da keinerlei Sorgen machen.

LG

Nicole 27.SSW

Beitrag von nicole2012 30.04.10 - 08:01 Uhr

Sorry, ich sollte mal richtig lesen #hicks Hab erst jezt gesehen das Du vor kurzen eine Infektion durchgemacht hast. Da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen....

Alles Gute #klee

Beitrag von misaki 30.04.10 - 08:21 Uhr

Meine Cousine hatte mit ihrer Tochter im Bauch zusammen RR. Die Kleine ist heute wohlauf und nix ist mit ihr passiert. Sie hat aber die Antikörper der RR in sich von Anfang an, was aber ja nur positiv ist.

Alles Gute und nimm für Eure Sicherheit ruhig alle angebotenen Untersuchungen an.
Auch Gute Besserung an deinen Sohn.

LG Misaki + #ei 19+3

Beitrag von funkelstern2211 30.04.10 - 09:11 Uhr

Hallo Momo,

also ich bin eigentlich in der gleichen Situation wie du, bei mir wurde bei der Blutuntersuchung festgestellt, dass ich die Ringelröteln zum Zeitpunkt der Befruchtung hatte. Meine Ärztin meinte man müßte nun 3 Monate das Baby gut überwachen, solange kann es nämlich zur Blutarmut beim Kind kommen.
Ich kommen morgen in die 17.SSw und meine Ärztin meinte wir können nun eher positiv in die Zukunft sehen.
Ich wünsche dir alles gute und dass sich dein Baby nicht ansteckt!

Lg
Andrea