Ab wann haben Eure Kinder ein Fahrrad bekommen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rosengift330 30.04.10 - 07:32 Uhr

Hallo liebe Mami`s,

bei uns steht im Moment die Frage nach einem Fahrrad im Raum.
Unser Sohn wird bald 4 Jahre und 6 Monate alt und er hatte bisher ein Laufrad, welches er gerne & gut benutzt hat.
(Man könnte den Sattel noch höher stellen.)
Nun meinen meine Eltern, dasss "das Kind ein Fahrrad braucht". #kratz
Ich möchte ihm gerne alles geben - schenken - ermöglichen, was für ihn gut und schön ist. Die Grosseltern würden das Rad ja sogar finanzieren. ;-)
Und doch zweifle ich, denn ich finde es für ein Rad noch etwas früh. Oder?!
Sind denn Kinder mit vier Jahren wirklich schon so vernünftig, dass man sie Fahrradfahren lassen kann? Natürlich sowieso nicht alleine, aber ich denke halt, dass er mit so einem Fahrrad ja "ganz schön Gas geben kann" und das dann eben doch mit einer normalen Unvernunft wie es ein vierjähriges Kind nunmal eben hat.

Ich bin hin- und hergerissen.
Wie habt Ihr das gemacht...?!

Vielen Dank für Eure Antworten.
Liebe Grüsse - Christine mit Sebastian (4 Jahre) und Stefanie (1 Jahr - aber bald 2) :-)

Beitrag von koalamausi 30.04.10 - 07:54 Uhr

Hallo Christine,

meine Große hat ihr erstes Fahrrad zum dritten Geburtstag geschenkt bekommen. Letzten Sommer ist sie schon alleine damit gefahren (dank Laufraderfahrung von Anfang an ohne Stützräder), aber noch keine weiteren Strecken.

Dieses Jahr fährt sie richtig super. Sie kann alleine losfahren und fährt sicher und gut (natürlich immer unter Aufsicht). Sogar bis zum Kindergarten fährt sie mit dem Fahrrad, was immerhin ein knapper Kilometer ist.

Und zu Deiner Sorge, er könnte mit dem Fahrrad zu viel Gas geben: Meine Tochter kriegt mit ihrem Laufrad (das sie immer noch heiß und innig liebt) auch ein unglaubliches Tempo hin!

Liebe Grüße
Koalamausi

Beitrag von tauchmaus01 30.04.10 - 07:58 Uhr

Meine beiden Töchter fahren seit sie 3 sind Fahrrad.
So gesehen finde ich es etwas spät dass er jetzt erst eins bekommt ;-)
Ich kenne eine Menge Kinder hier die mit 3 oder 4 Fahrradfahren.
DAs Laufrad war eher eine Übung und dann kam das Rad.
Meine KLeine ist 4 Jahre und 10 Monate und fährt ein 18" Fahrrad.

Mona

Beitrag von schullek 30.04.10 - 09:12 Uhr

echt? ei 18zoller? wie groß ist sie denn?

meiner ist einen monat jünger als deine tochter und war bisher sehr glücklich mit seinem großen puky laufrad. auf dem boden haben wikr schon ein neues 18zoller von puky auf ihn warten. war im angebot...
da wir aber langsam anfangen wollten,. ihm das aber bei weitem noch nicht 'passt' hab ich noch ein 14zoller gekauft. kein puky, aber anderes gutes rad. udn tatsache kommt er da in der niedirgsten position auch kaum runter. ich konnts kaum glauben. ich hab ihn lange nocht gemessen, würde aber sagen er ist so 1,4m. mehr wohl eher nicht.
ich denke aber auch, dass das 14 zoller im rahmen bissl groß gehalten ist. nun ja, werden wir da auch reinwachsen müssen.

lg

Beitrag von claudi2712 30.04.10 - 08:10 Uhr

Hallo Christine,

ich kann Deine Bedenken gut verstehen - aber (grosses ABER:-))

Ja, er ist soweit! Wie Du selbst sagst, ist es selbstverständlich, dass er nicht allein und nur auf dem Fussweg fährt. Ich z. B. bin anfangs mit Kathrin immer auf den nahegelegenen Schulhof zum üben gegangen...

Sie werden halt groß;-)

Kathrin hat ihr Fahrrad zu Weihnachten 2009 bekommen, da war sie 4,5 Jahre alt. Sie hat auch eine "Laufrad-Karriere" hinter sich und ist innerhalb von drei Tagen schwupp-di-wupp ohne Stützräder losgedüst....

Viel Spass (und Nerven:-))

Claudia

Beitrag von visilo 30.04.10 - 08:19 Uhr

Lukas fährt seid seinem 3. Geburtstag Fahrrad ( ohne Stützräder) Obwohl Lukas ein extrem unruhiges und wildes Kind ist gab es beim Radfahren keine Probleme. Er fährt nur auf dem Gehweg bzw Radweg, hält an Ampel und Kreuzungen immer an. Ich denke das kann man einem Kind in dem Alter schon gut vermitteln.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von dia111 30.04.10 - 08:20 Uhr

Hallole,

meine Große ist jetzt 4Jahre geworden und sie hat zum Geburtstag jetzt ihr Fahrrad bekommen (14Zoll) noch mit Stützräder.
Vorher hatte sie auch das Laufrad.

Sie fährt eigentlich so gut,das ich es bald ohne Stützräder probieren möchte.Aber jetzt soll sie doch noch so fahren und dann im Sommer werden wir es mal angehen.

LG
Diana mit Chiara Michelle(jetzt 4J) und Alessia Sophie (im August 3Jahre)

Beitrag von sina236 30.04.10 - 08:54 Uhr

unsere ist mit 2 jahren 10 monaten vom laufrad aufs fahrrad umgestiegen, gleich ohne stützen. seit dem fährt sie. anfangs mit niedlichen 12 zoll, vom christkind gabs mit 4 dann das 16er, denn auf den 12en konnte sie wirklich nur noch sehr seltsam fahren. ich finde, es kommt stark aufs kind an. generell kann man da nicht sagen, 4jährige sind so weit. manche sicher ja, andere noch länger nicht. es hängt auch davon ab, wie viel lust die eltern haben, für sicherheit zu sorgen, dh anfangs mitzulaufen, nebenherzulaufen, später kann man ja mitradeln. da meine noch sehr klein war, bin ich natuerlich immer mitgelaufen, heute fahren wir nur auf dem weg. versuchs einfach, alt genug wäre er und wenn er gut laufrad fährt, kann er umsteigen ohne stützen. ich würds auf jedenfall probieren.

Beitrag von suameztak 30.04.10 - 09:04 Uhr

Hallo,

vernünftig sind die wenigsten Kinder in dem Alter, aber auch noch nicht mit 6 oder 7.

Du musst die Situation beurteilen, wo könnte dein Sohn mit seinem Fahrrad fahren? Gibt es sichere Wege? Wie gut hört dein Sohn, wie gut hält er sich an Regeln?

Z.B. bei zugeparkten Fußwegen und vielen Einmündungen macht es einfach keinen Spaß zu fahren und ist außerdem sehr gefährlich. Ist aber ein schöner Park oder ein gut ausgebauter Radweg in der Nähe, sieht es wieder anders aus.

Würde er alleine / mit anderen Kindern fahren? Oder nur mit euch? Bleibt er zuverlässig an Einmündungen und Kreuzungen stehen, kann er eine Straße überqueren, am Zebrastreifen, Ampel oder auch ohne Querungshilfe? Muss er das bei euch? Wie gefährlich ist es überhaupt bei euch?

Viele Regeln und Verhaltensweisen lassen sich gut mit dem Laufrad einüben. Und wenn ihr meint, dass er so weit ist, dann versucht den Umstieg auf ein "richtiges" Fahrrad.

Und zu deiner Frage: meine Kinder haben mit 4 und 3 ihr erstes Fahrrad bekommen. Bei uns gibt es einen verkehrsberuhigten Bereich, in dem sie sicher spielen können (auch mit Fahrzeugen).

Beitrag von linagilmore80 30.04.10 - 09:05 Uhr

Ich steuere mal meinen Senf dazu:
Meine Große hat ihr Fahrrad zum 4. Geburstag bekommen. Sie ist ein sehr ängstlicher Typ, also hat sie eine Weile gebraucht bis sie mit 4 J. 9 M. ohne Stüzräder fahren konnte.

Mein Jüngste ist ein Wildfang von 3 1/2 J. und hat dieses Rad jetzt vererbt bekommen. Sie ist aufgestiegen, ohne Stützräder losgefahren und fährt quasie Typgerecht: wie ein Wildfang.

Meine Meinung: Einem Kind schadet es nicht, sich ein paar Beulen und Kratzer zu holen. Und man lässt die Kinder in dem Alter ja eh noch nicht unbeaufsichtigt fahren.
Im Übrigen fahren hier in der Gegend alle Kinder sehr früh.

Also warum kein Fahrrad für Deinen Sohn? Du kannst ihn nicht in Watte packen.

LG,
Lina

Beitrag von schwarzbaer 30.04.10 - 09:10 Uhr

Meine Große hat mit 4,5 Jahren Radfahren gelernt. Meine Kleine ist gerade 3 Jahre und 3 Monate - und fährt schon Rad. Mit dem Rad in die Kita, Fahrradausflüge zur Eisdiele in Familie, das volle Programm. Sie hat ein 12 '' Rad.
Gerade wenn Dein Sohn gut Laufrad fährt, wird er das Radfahren vermutlich sehr schnell lernen - und fang bloss gar nicht erst mit Stützrädern an, Kinder die Laufrad gefahren sind, haben auch so das Gleichgewicht!

Beitrag von colli26 30.04.10 - 09:12 Uhr

Hi,
unsere beiden haben ihre Fahrräder letzten Sommer, als kurz nach ihrem 4. Geburtstag bekommen. Davor sind sie 2 Jahre Laufrad gefahren. Nach 10 Minuten konnten sie sicher ohne Stützräder fahren. Und damit haben sie bei Weitem nicht zu den jüngeren Kindern gehört, die Radfahren gelernt haben.

Ich denke also, Dein Sohn ist auf keinen Fall zu jung fürs Fahrrad. Das heißt ja auch nicht, dass er ab dem Moment nie mehr aufs Laufrad steigen darf :-p

LG
Coli
mit Jule und Lena (4J 11M)

Beitrag von marion2711 30.04.10 - 09:14 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat seit ihrem 2. Geburtstag ein Laufrad. Seit sie 2,5 ist, fährt sie damit auch, gern auch Kamikaze. Wir haben uns nun entschlossen, dass sie dieses Jahr zu Weihnachten ein Fahrrad bekommt, dann ist sie 3,5. Derzeit hat sie noch das Laufrad und einen Roller, irgendwie sollte das ja auch benutzt werden. Außerdem ist das Budget für den 3. Geburtstag schon komplett ausgereizt. ;-)
LG
Marion mit Carina *19.07.07

Beitrag von happy.young.mum 30.04.10 - 09:30 Uhr

Guten Morgen,

mein Sohn hat Weihnachten 09 ein Fahrrad bekommen ^^ , im januar wurde er 4 jahre :-)

Und er kann das schon sehr gut, klar ist das anstrengender weil man mehr kraft in den Beinen brauch. Aber jeder Anfang ist schwer :-p

"Sind denn Kinder mit vier Jahren wirklich schon so vernünftig, dass man sie Fahrradfahren lassen kann?"

Naja ich denke so ein großer Unterschied ist da nicht zwischen dem Laufrad und dem richtigen Fahrrad gg .. kinder sind halt verschieden, manche hören manche nicht ;-)

Mein Sohn hört, er darf nur im Park so "richtig" rasen, an der Straße und vorallem wo es Berg ab geht auf keinen fall #schwitz

Lg

Alexandra & #herzlich Nico 4 J. & #ei #herzlich

Beitrag von kja1985 30.04.10 - 09:36 Uhr

Meine Tochter ist auch viereinhalb und hat seit diesem Monat ein kleines Fahrrad. Sie kann frei fahren (also ohne Stützen) fährt aber nach wie vor lieber Laufrad oder Roller.

Beitrag von binnurich 30.04.10 - 09:44 Uhr


Dreirad mit
Laufrad mit 1,5
Fahrrad (one Stützräder) mit 2,5


frag ihn doch ob er sich eines wünscht, wenn nein, würde ich es lassen.
Andererseits ist es natürlich so, dass wenn es bezahlt wird .... ;-)


meine konnte mit deutlich unter 3 jahren ohne Stützräder fahren

Beitrag von jindabyne 30.04.10 - 10:48 Uhr

Lustig, denn genau heute morgen hatte ich ein Gespräch übers Fahrradfahren mit der Erzieherin meiner Tochter. :-) Meine Tochter wird im Mai 4 und wünscht sich ein Fahrrad. Sowohl ich als auch die Erzieherin halten es für zu früh. Ich muss meiner Tochter kein Fahrrad schenken, Hauptsache damit sie eines hat und ich dann stolz bei Urbia erzählen kann, sie sei ja schon soooo früh frei damit gefahren :-p

Für mich steht zum einen die Sicherheit im Vordergrund, wir haben hier viele Berge und abgesehen davon, dass es sehr anstrengend ist da hoch zu fahren, ist es auch sehr gefährlich da runter zu fahren. Da verliert man schnell die Kontrolle übers Rad oder "vergisst" wie man beim Fahrrad bremsen muss. Ich hab schon mehrere Kinder auf dem Fahrrad alleine in unserer Straße runterheizen sehen, da wurds mir Angst und Bange. Und die Eltern erzählen mir dann, ihre Kinder wären ja soooo vernünftig und würden nicht rasen mit dem Fahrrad #bla

In einem Jahr reicht ein Fahrrad auch noch und mit fünf bis sechs Jahren haben die Kinder wenigstens die Fähigkeit, Geschwindigkeiten einzuschätzen gerade auch von herannahenden Autos.

Ist ja jedem seine Verantwortung, aber wir haben uns gegen ein Fahrrad entschieden. Ich bin nicht der Überzeugung, dass 4-Jährige ein Fahrrad "brauchen". Da die Wunschliste unserer Tochter lang ist, können wir auch gut auf was anderes ausweichen ;-)

Lg Steffi

Beitrag von h-m 30.04.10 - 11:15 Uhr

Meine Tochter hat ihr erstes Fahrrad zum 3. Geburtstag bekommen und konnte sofort damit fahren (sie ist auch vorher schon Laufrad gefahren). Allerdings durfte sie nur im Hof, im Park etc. fahren, fernab des Straßenverkehrs, d.h. auch nicht auf dem Gehsteig/Fahrradweg neben der Straße.

Beitrag von tigerbaby1976 30.04.10 - 12:22 Uhr

Hallo,
zum 3. Geburtstag hat sie eins bekommen und fährt super. Seit diesem Jahr (jetzt ist sie 4) machen wir auch größere Touren. Klappt gut. Bislang bleibt sie immer in der Nähe auf der Strasse und sonst fährt sie soweit vor, dass sie noch gut einzuholen ist, wenn wir laufen.
Mit dem Laufrad kann sie übrigens auch super Gas geben oder mit dem Roller, von daher...
LG

Beitrag von blueangel2000 30.04.10 - 13:16 Uhr

Hallo, Mia ist jetzt 3,5 und hat seit 4 Wochen ein Fahrrad und kann auch schon fahren, sie ist auch vorher gut Laufrad gefahren.

LG katha

Beitrag von bodensee-teufelchen 30.04.10 - 15:45 Uhr

Hallo !

Ich weiß noch das mein Sohn heute 11 J. sein erstes Fahrrad mit 2 und halb Jahren bekommen hat ... wir hatten ein Dreirad von Pucky gekauft gehabt, sah sehr schön aus fuhr denk ich auch mal nicht schlecht.

Aber mein Sohn der wollte einfach nicht Dreirad fahren, schmiss es immer wieder um ... da hab ich gedacht was machen wir nu .... und meine Mutter darauf wir gehen jetzt schauen im Geschäft wie es ist und er sich fühlt auf einem Fahrrad mit Stützen (kleinste Grösse) .

Wir ab in den Laden und schwupps hatte er auch schon das passende gefunden, und er setzte sich drauf und fuhr gleich los... Wir haben das Fahrrad gekauft und das gute war das das Dreirad neu war und Luftreifen hatte, so gab uns der Fahrradhändler noch 80 DM dafür.

Und mein Sohn war Glücklich mit seinen neuen zwei grins besser erst vier Rädern.

Lieben Gruss

Natalie :-)

Beitrag von woodgo 30.04.10 - 18:05 Uhr

Hallo,

das erste Rad gab´s zum zweiten Geburtstag, mit Stützrädern, das zweite und größere Rad ohne Stützräder gab´s dann zum vierten Geburtstag.
Also mit 4 1/2 Jahren ist er sicher alt genug für ein Rad.

LG