5 Mon. Spuckt jetzt ganz furchtbar. Was ist das? Was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenfeh 30.04.10 - 07:52 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner wurde vor kurzem 5 Monate.

Seit ca. 1 Woche spuckt er ganz furchtbar viel.

Viel Wasser und saure Milch. Es ist ständig alles ganz nass.

Im geht es sonst anscheinend gut, aber es ist echt viel was da raus kommt.

Mein großer Sohn war ein Spuckkind aber so viel hab ich nicht in Erinnerung.
Der kleine hat die ersten 5Monate gar nicht gespuckt.

Der kleine trinkt so 4 - 5 mal 200-230 ml (oder mehr). Ist aber durch die Spuckerei nicht mehr so zu sagen, da er immer wieder hunger hat. Versuch aber so 4 Stunden einzuhalten.

Was soll ich tun? Arzt?
Kann ich die Milch wechseln oder andicken, oder hat jemand einen Rat?
Beikost hab ich vor kurzem versucht, mag er gar nicht. Macht den Mund nicht auf..... kann und will es im jetzt nicht aufzwingen.

Kann fast nirgends wo mit im hingehen, weil ständig die halbe Milch wieder hoch kommt.

Lieben Dank für jeden Tipp.
Gruß
Marina

Beitrag von mike-marie 30.04.10 - 07:57 Uhr

Also ich würde auf jedenfall ihn erstmal vom Arzt untersuchen lassen um was organisches auszuschließen.

Hast du in seiner Ernährung irgendwas geändert? Neue Milch? 1er, 2er oder so?

Lg

Beitrag von sonnenfeh 30.04.10 - 07:59 Uhr

Nein gar nix verändert!

Alles wie immer,
nur das er sich jetzt dreht. Aber er spuckt auch in Aufrechterhaltung .

Lieben Dank
Marina

Beitrag von mike-marie 30.04.10 - 08:10 Uhr

Hm evtl. weiß noch jemand rat. Meine Tochter ist fast 5 Monate alt und hat ne Zeitlang jetzt Flasche bekommen. Da hat sie auch wesentlich mehr gespuckt weil die Trinkmengen einfach zu groß waren. Jetzt stille ich wieder und mit häufigen kleinen Mahlzeiten spuckt sie auch nicht mehr.

Lg

Beitrag von miau2 30.04.10 - 08:25 Uhr

Hi,
wenn ein Kind, das 5 Monate lang nicht gespuckt hat auf einmal ohne erkennbare Ursache (also Nahrungsumstellung o.ä.) "furchtbar viel" spuckt würde ich das erst mal vom Kinderarzt abklären lassen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von hafipower 30.04.10 - 09:07 Uhr

Hey,

mein Sohn fing das auch ganz plötzlich mit 6 Monaten an, dass er die morgendliche Flasche gespuckt hat.

Wir wurden auf Magen-Pförtner-Verdacht ins KKH zum US geschickt. Was für uns völlig unverständlich war, da er ja schon so "alt" war. Es wurde dann auch nix festgestellt.
2 Wochen später bin ich mit aber stationär im KKH gelandet, weil er dann anfing auch Brei zu spucken. Wieder US, unter anderem auch über die Fontanelle bzgl. dem Brechreizzentrum im Gehirn und ein Schweißtest wurde gemacht (der konnte aber nicht ausgewertet werden).
Letztlich kam raus, dass er doch mit der Zeit einen leichten Reflux entwickelt hatte.
Sollte ihm dann eine Woche komplett nur Heilnahrung geben und eine weitere Woche nur morgens die Milchflasche mit Heilnahrung ersetzen und den Rest wieder normal.
Dann war wieder alles in Ordnung, bis zu ner Erkältung. Da fing wieder alles an. Jetzt bekommt er nach Absprache mitm KiA statt Milch die Heilnahrung und den Rest am Tag normal seinen Brei, unter anderem auch Milchbrei, den er aber behält. Mittlerweile wird vermutet, dass er ne leichte Laktoseintoleranz entwickelt hat und ich solle halt immer wieder versuchen, ob er die Milch nimmt und behält.
Aber ansonsten war er auch immer quietschfiedel und hatte sonst nix.
Vielleicht hilft dir das ja ein wenig weiter.

LG
hafipower