Muttertagsgeschenk für verwaiste Mutter?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von weibchen80 30.04.10 - 08:23 Uhr

Bei uns im Haus wohnt eine Mutter deren Sohn (war der beste Freund meines Lebensgefährten) vor 8 Jahren tödlich verunglückt ist und ihr Mann starb an Krebs. Sie ist ganz alleine, eine verwaiste Mutter. Und es macht mich traurig#schmoll, denn ich mag sie sehr gerne. Jede Mutter sollte am Muttertag Beachtung finden und einen schönen Tag haben.

Ich will ihr etwas schenken, Blumen und etwas selbstgebasteltes. Dann wollte sie fragen, ob sie am Muttertag mit uns (meine Mama, mein LG und ich) mitkommt in den Opelzoo.

Ich weiß nicht, bin unsicher ob das eine gute Idee ist oder ob es voll in die Hose geht?????

Wie würdet Ihr das so sehen?

Beitrag von colinsmama 30.04.10 - 08:29 Uhr

Wenn du sie so gerne magst, würd ich sie an deiner Stelle dazu einladen, mußt es ja nicht unbedingt auf den Muttertag beziehen, auch wenn es am Muttertag ist...

Hauptsache, ihr habt einen schönen Tag!

LG, Moreen

Beitrag von sandra7.12.75 30.04.10 - 09:03 Uhr

Hallo

Sehr schöne Idee#herzlich.
Schön auch das es noch Menschen gibt die an andere Denken.#herzlich

lg

Beitrag von christinamarie 30.04.10 - 09:53 Uhr

Schön, dass ihr euch um sie kümmern möchtet.

Ich würde sie an einem Wochenende einfach zu einem Ausflug einladen (das muss nun wirklich nicht Muttertag sein), und den Muttertag selbst nicht weiter erwähnen oder zum Schwerpunkt machen. Vor allem nicht nach dem Motto" Jede Mutter sollte am Muttertag Beachtung finden und einen schönen Tag haben", - denn das ist wirklich Quatsch und in ihrer Situation vielleicht verletzend.

LG
Christina

Beitrag von pechawa 30.04.10 - 12:29 Uhr

Im Gespräch mit ihr würde ich versuchen herauzufinden, ob sie an diesem Tag was vor hat, vielleicht möchte sie ja die eigene Mutter besuchen! Wenn nicht, ist das eine Tolle Idee, sie einzuladen #pro

LG

Beitrag von danimitben 30.04.10 - 18:29 Uhr

Hallo,

ich finde es total schön, dass ihr euch solche Gedanken macht. Ich habe letztes Jahr Muttertag noch als wirkliche Mama gefeiert und dieses Jahr ist mein kleiner Ben nicht mehr da. Es war letztes Jahr schon schwer, da wir wussten dass er sterben würde, dieses Jahr wird es sicher kaum auszuhalten sein. Bei mir ist es noch kein Jahr her und ich würde wahrscheinlich die Einladung ausschlagen.

Aber das schlimmste was einer verwaisten Mutter fast täglich passiert ist, dass jeder glaubt es ist besser nichts zu sagen, nicht den Namen des Kindes auszusprechen. Aber warum, die Mama dieses Kindes denkt sowieso jeden Tag an ihr Kind. Und welche Mama spricht nicht gerne über ihr Kind.

Vielleicht machst du ihr auch eine wahnsinnige Freude, wenn du mit Ihr an´s Grab gehst und dort ein Blümchen oder eine Kerze hinstellst? Ein kleines Blümchen für die Mama wird aber sicher reichen! Wenn ich an Ben´s Grab komme und es steht mal (das kommt sehr sehr selten vor) ein Kerzchen da, freue ich mich mehr als über jedes Geschenk!

Und sollte die Mama zu Tränen gerührt sein, dann sind das meistens Tränen die gut tun und die eh geweint werden. Diese Tränen gehören zu unserem Alltag, leider!

Es ist natürlich schwer zu sagen, ob sie so reagieren wird, wie ich es mir vorstelle. Aber ich denke offen zu Fragen, kann niemals ein Fehler sein! Sie ist und bleibt eine Mama und wird vielleicht auch gerne den Muttertag feiern.

Ich wünsche euch in jedem Fall einen schönen Tag.

DANI mit BEN im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von pechawa 30.04.10 - 21:44 Uhr

#liebdrueck Menschen mit ähnlichem Schicksal geben immer die besten Ratschläge!
... und wenn du nach oben schaust, dann wird euch euer Kleiner ein Lächeln schicken und das wird 1000 mal mehr wert sein, als jede Rose, die an Muttertag verschenkt wird!

Liebe Grüße
Pechawa

Beitrag von danimitben 01.05.10 - 07:47 Uhr

Liebe Pechawa,

das hast du ganz lieb geschrieben.
Ich hoffe sehr dass ich es am Muttertag spüren kann, das Lächeln von Ben!

DANKE Dani

Beitrag von chaosotto0807 30.04.10 - 19:58 Uhr

HALLO;

ich finde es eine sehr schöne idee #pro. frag sie doch, wenn du es möchtest...wenn sie nicht mag, kann sie immer noch absagen #schmoll....aber wie du selbst schreibst, ist sie allein...ohne sohn und mann und wird sich vielleicht über etwas abwechslung freuen #liebdrueck.

LG mareike