Fragen, auf die es keine Antwort gibt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dodo0405 30.04.10 - 09:47 Uhr

Guten Morgen,

meine Tochter stellt mir momentan Fragen, da könnt ich echt #augen ... und ich steh da und weiß keine Antwort....

Zum Beispiel gestern früh, als ich ihr die Karotten für den Kiga geschält hab (Anmerkung: Wir sagen Gelbe Rüben dazu...)
"Mama, warum heißt die gelbe Rübe? Die ist doch orange..."

#kratz

Oder heute morgen:
"Mama, was ist ein Diamant?" (Okay, konnt ich noch erklären...)... dann: "Mama, gibt es einen rosa Diamant?"... #kratz

Und mein Favorit:
"Mama, wenn ich ganz fest pusten tu, gehen die Wolken dann heut wieder weg?" #schein

Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 09:49 Uhr

1. die gibt es auch in gelb

2. nein, aber auch andere schöne "Steinchen"

3. versuch es doch mal ;-)

Beitrag von dodo0405 30.04.10 - 09:51 Uhr

Die gibt es auch in gelb? Echt???

Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 09:51 Uhr

Also meine Mutter hatte schon gelbe Karotten im Garten.

Beitrag von jindabyne 30.04.10 - 10:04 Uhr

Soweit ich weiß, ist die Urform der Karotte gelb. Schau mal im Baumarkt, da gibt es zum selber ziehen gelbe Karotten.

Lg Steffi

Beitrag von risala 30.04.10 - 11:44 Uhr

Hi,

doch - es gibt die Diamanten auch in anderen Farben (auch natürlich!)

schau mal hier (aus wikipedia):

Fancy Diamonds
Der Name Fancy Diamonds (englisch fancy „schick“), auch kurz Fancys genannt, bezeichnet farbige Diamanten. Zwar sind die meisten Diamanten farbig, viele sind jedoch unattraktiv; so kann die Eigenfarbe des Diamanten von allen Tönungen im Bereich Grau, Gelb, Grün, Braun dominiert werden; gelegentlich wechselt sie auch innerhalb eines Steines. Reine intensive Farben sind selten und wertvoll; entsprechend bessere Preise werden dafür bezahlt, die zum Teil beträchtlich über dem Standard für farblose Diamanten liegen können. Statistisch gesehen ist bei 100.000 Diamanten durchschnittlich nur ein „Fancy“-Diamant dabei. Gelb- und Brauntöne, die mehr als 80 Prozent aller farbigen Diamanten ausmachen, sind im engeren Sinne keine Fancys. Kanariengelb oder Cognacgoldbraun sind hingegen Fancy-Farben.

Ein Diamant kann durch radioaktive Bestrahlung seine Farbe verändern. Nach einer künstlichen Bestrahlung folgt oft eine Temperaturbehandlung, die die Farbe ebenfalls beeinflusst. Bei künstlich bestrahlten Diamanten muss die Farbbehandlung im Zertifikat angegeben werden, da sie deutlich geringwertiger sind.

Die Farbbezeichnungen werden zu Verkaufszwecken gewählt: Goldorange, Lemon, Schoko, Noir/Black, Electric-Blue. Die erste große Fancy-Quelle wurde 1867 in Südafrika gefunden. Seit den 1980ern ist die Argyle Mine in Australien die wichtigste Fundstätte für pinkfarbene bis rote Fancy-Diamanten.

Man unterscheidet sieben Fancy-Farben, neben denen noch viele weitere Zwischenfarben wie zum Beispiel Gold, Grau oder Gelbgrün existieren. Für die Färbung ist je ein anderer Stoff verantwortlich:


Kopie des Tiffany-DiamantenKanariengelb: Für die Gelbtöne ist Stickstoff verantwortlich. Je größer der Stickstoffgehalt, desto intensiver der Gelb- oder auch Grünton. Der berühmteste und wahrscheinlich größte gelbe Diamant ist der Tiffany von 128,51 Karat, sein Rohgewicht betrug 287,42 Karat. Gelb ist nach weiß und zusammen mit braun die häufigste Farbe von Diamanten. Ein weiter berühmter gelber Diamant ist der Jubilee.
Braun: Für die Brauntöne sind Defekte im Kristallgitter verantwortlich. Der größte braune geschliffene Diamant ist der Earth Star mit 111,6 Karat. Der größte je gefundene braune Diamant ist wahrscheinlich der Lesotho mit 601 Karat.
Blau: Das Element Bor ist für die blaue Färbung von Diamanten verantwortlich. Der größte und berühmteste blaue Diamant ist der angeblich verfluchte Hope-Diamant, welcher ungeschliffen 112,5 Karat wog und in geschliffenem Zustand heute 45,52 Karat wiegt. Größer sind aber die Sterne Mithras, ungeschliffen wogen sie je 145 Karat, wie viel sie heute wiegen, weiß man nicht, da sie sich in einer Privatsammlung befinden und der Besitzer keine Auskünfte darüber geben mag. Benannt sind sie nach der persischen Gottheit Mithra. Es sind insgesamt drei Diamanten, die absolut gleich aussehen. Blaue Diamanten sind sehr selten, doch häufiger als grün oder rot.
Grün: Der bekannteste und vielleicht auch größte Diamant dieser Farbe ist der Dresdner Grüne Diamant mit einem Gewicht von 41,0 Karat (ungeschliffen 119,5 Karat) (ausgestellt im Grünen Gewölbe). Grüne Diamanten sind sehr selten. Die grüne Farbe kann von Strahlungsdefekten verursacht werden.
Rot: Vermutlich sind Kristalldefekte verantwortlich für diese Färbung. Der größte je gefundene rote Diamant ist der australische Red Diamond mit einem Rohgewicht von 35 Karat. Der größte geschliffene Diamant ist der ebenfalls australische Red Shield mit 5,11 Karat. Reine rote Diamanten sind die seltensten unter allen Diamanten. 90 Prozent der roten Diamanten stammen von der Argyle Mine in Australien. Von den purpurnen Diamanten existieren nur zehn Exemplare, wovon der größte 3 Karat wiegt. Alle kamen ebenfalls aus der Argyle Mine. Rote Diamanten sind die teuersten aller Diamanten.
Pink oder Rosa: Oft werden pinkfarbene Diamanten zu den roten Diamanten gezählt. Auch hier sind Kristallunreinheiten für die Farbe verantwortlich. Der größte Rohdiamant ist der Darya-I-Nur mit einem Gewicht von 285 Karat, der größte geschliffene Diamant der Steinmetz Pink mit 59,6 Karat. Von den 66 größten Diamanten ist nur einer rosa gefärbt.

Gruß
Kim

Beitrag von jbw 30.04.10 - 10:29 Uhr

Hallo!

Ja, das kenne ich. Da braucht man einfach Geduld, Geduld, Geduld, die Kleinen sollen ja was lernen.

Bei uns war bisher die Krönung, ob der liebe Gott aufm Mond auch einen Raumanzug tragen muss, so wie die Astronauten #rofl

Viel Spass weiterhin,
J. mit #schrei #schrei #schrei #ei

Beitrag von siebzehn 30.04.10 - 10:35 Uhr

Ich finde es toll, wenn Kinder so viel fragen. Da sieht man die Welt mal wieder mit anderen Augen, denn vieles ist für uns so selbstverständlich, dass wir ja gar nicht mehr darüber nachdenken.

Und wenn man nicht auf alles eine Antwort hat, ist es meiner Meinung nach auch nicht schlimm zu sagen: "Das weiß ich leider auch nicht". Ggfs. kann man ja mal gemeinsam nachschlagen oder überlegt gemeinsam warum etwas so sein könnte, wie es ist (das muss ja nicht immer ganz bierernst sein ;-)).

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 11:27 Uhr

es gibt keine fragen, auf die es keine antworten gibt! wenn ich mal was nicht weiß, dann schauen meine tochter und ich zusammen z.b. in einem buch oder bei onkel google nach! manchmal (z.b. unterwegs) muss ich auch gestehen, dass ich etwas nicht weiß, ist aber doch menschlich.

Beitrag von nirttac 30.04.10 - 11:49 Uhr

Nein?
Dann sag mir doch mal wie viele Tomaten es auf der Welt gibt :-p

Das hat mich meine Tochter mal gefragt :-)

Lg
Sarah

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 13:16 Uhr

ich habe nur gesagt, dass es keine fragen gibt, auf die es KEINE antworten gibt. und auf deine frage mit der anzahl der tomaten auf dieser welt, hätte ich meinem kind gesagt, dass das keiner so genau weiß und dass es sicher soviele sind, dass man sie kaum noch zählen kann.

das IST eine antwort!

Beitrag von kja1985 30.04.10 - 12:11 Uhr

Doch, die gibt es!

Gespräch zwischen Papa und Tochter:

P: "Du kannst nicht dauernd Kindergarten schwänzen, in der Schule kannst du das doch auch nicht tun".

T: "Dann will ich nicht in die Schule".

P: "Du musst aber, alle müssen in die Schule".

T: "Warum?"

P: "Weil das Gesetz ist sonst holt dich die Polizei jeden Morgen ab und bringt dich in die Schule."

T: "Warum ist das Gesetz?"

P: "Weil die Menschen das irgendwann mal sinnvoll halten und jetzt ist es eben ein Gesetz und da muss man sich dran halten".

T: "Aber warum ist das sinnvoll?"

P: "Damit du was lernst, lesen und schreiben und so".

T: "Kann ich schon."

P: "Aha, wieviel ist drei plus vier?"

T (gekonnt auf Mamas hinter den Rücken gehaltene Finger guckend, wenigstens kann sie schon spicken): "Sieben! Siehst du, ich muss nicht in die Schule gehen, ich weiß schon alles."

P (genervt): "JEDER muss in die Schule gehen!"

T: "Warum?"

Das sind so die Unterhaltungen, die wir mit unserer Tochter im Moment führen und die enden NIEMALS. Man findet auf ihre Fragen keine Antworten die sie ruhig stellen, die findet immer einen Haken an unseren Antworten #schmoll

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 13:19 Uhr

na dann kann man doch das gespräch weiterführen. meine antwort auf diese frage wäre nicht gewesen, weil sonst die polizei kommt oder weil es gesetz ist #augen, sondern weil schule großen spaß macht und man in der schule jeden tag neue spannende sachen lernt und wenn man nicht genug lernt, man keine arbeit findet und sich dann keine schönen sachen kaufen kann.

Beitrag von kja1985 30.04.10 - 13:29 Uhr

Meine Tochter hat keinen Bock auf Schule, da kann ich ihr tausend Mal die Lüge erzählen, man würde da jeden Tag spannende Sachen lernen.

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 13:38 Uhr

an DEINER einstellung und erklärung sieht man schon, dass ihr sie auch nicht in positivem sinne unterstützt, sondern darin bekräftigt, dass schule doof ist (ist gesetz, sonst kommt die polizei...#augen).

natürlich lernt man in der schule jeden tag neues und auch spannende sachen - aber die einstellung muss schon stimmen, was bei euch eltern (und dadurch beim kind) nicht der fall zu sein scheint. schade um den neuen schönen lebensabschnitt auf dem weg zum groß werden, der spannend und toll sein kann, wenn man nur will...!

Beitrag von kja1985 30.04.10 - 15:43 Uhr

Na, ich bin mal gespannt wie deine Kinder die Schule finden werden. Und ich hab nichts von Polizei erzählt, lies dir meinen Beitrag nochmal durch.

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 16:11 Uhr

"Weil das Gesetz ist sonst holt dich die POLIZEI jeden Morgen ab und bringt dich in die Schule."

Wer sein selber Geschriebenes lesen kann, ist klar im vorteil #:-p...!

Beitrag von kja1985 30.04.10 - 16:17 Uhr

Ja nur habe das nicht ICH erzählt. Nochmal lesen :-p

Beitrag von siebzehn 30.04.10 - 13:50 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich die Antworten des Papas auch reichlich unbefriedigend - an Stelle Eurer Tochter hätte ich auch weitergebohrt. #schein

Und wieso eigentlich Kindergarten schwänzen? Was ist das denn für eine seltsame Einstellung - jetzt schon von Eurer Tochter und auch von Euch Eltern?

Ich habe es früher übrigens GEHASST, wenn meine Mutter auf meine warum-Fragen irgendwann nur noch mit einem entnervten DARUM geantwortet hat.

Beitrag von bezzi 30.04.10 - 12:38 Uhr

Meiner hat mich unlängst gefragt:

Warum heißt Leberkäse, (sein Lieblingsessen) Leberkäse ?
Da ist weder Leber (mag er nicht) noch Käse drin...

Tja, gute Frage. #gruebel

Ich habe es mit ihm zusammen dann in Wikipedia nachgelesen.

Beitrag von engelchen28 30.04.10 - 13:21 Uhr

find' ich super, dass ihr zusammen nachgelesen habt, wird man auch als erwachsener nicht dümmer von #:-)!

man kann nicht alles ergründen, aber auf alles eine sinnvolle antwort finden

lg
julia