Burkas & andere Gesichtsschleier in Belgien bald verboten

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von alexmommy 30.04.10 - 10:30 Uhr

Wie steht ihr zu diesem Thema? Würde mich mal interessieren :)

Seht ihr das genau so oder habt da etwas gegen?
Was, wenn dieses Gesetz auch in Dtld durchgesetzt werden würde (25Euro Strafe, wenn man es doch tut oder bis zu 1 Woche Gefängnis).

lg

Beitrag von rosali25 30.04.10 - 10:33 Uhr

Vielleicht solltest du erstmal deine Meinung kundtun, bevor du so eine Umfrage startest ;-)

LG

Beitrag von paddelboot-neu 01.05.10 - 21:13 Uhr

Man darf auch Fragen stellen, ohne seine Meinung zu äußern1!!

Beitrag von karna.dalilah 30.04.10 - 10:42 Uhr

#pro

Beitrag von brautjungfer 30.04.10 - 11:07 Uhr

hallo,

so wie ich gelesen habe, ist das noch gar nicht durch. das Gesetz muss noch vom Senat bestätigt werden.

lg

Beitrag von alexmommy 30.04.10 - 11:29 Uhr

offiziell ist es auch noch nicht so - hast Recht. Bis es evtl soweit ist, dauerts auch noch ein wenig (wenn überhaupt).
Frage war halt nur, was ihr davon haltet, wenn es so wäre :)

Beitrag von zeitblom 30.04.10 - 11:10 Uhr

Prinzipiell halte ich nichts davon, dass der Staat eine Art dress code vorschreibt. Schon das Vermummungsverbot in Dtl. finde ich unangemessen.

Beitrag von feimorgan 30.04.10 - 11:28 Uhr

Weiss, maennlich, ueber 90...
Warst Du eigentlich schon einmal in einem Land, in dem die Burka Dress Code ist?

Beitrag von zeitblom 30.04.10 - 12:13 Uhr

Ich bin nicht weiss....

Nein, ich schrieb doch, dass ich dress codes ablehne.

Beitrag von feimorgan 30.04.10 - 12:36 Uhr

Lachhaft, denn inwiefern waerest Du ueberhaupt von dem Verbot betroffen.

Beitrag von zeitblom 30.04.10 - 13:18 Uhr

Da ich nicht in Belgien lebe, wäre ich tatsächlich nicht betroffen. So wie übrigens all die muslimische Frauen, die auch nicht in Belgien leben und deren vorgeblicher Freiheitsdrang von einem Verbot in Belgien weder gefördert noch verhindert wird.

Die Frage bleibt: hat eine Institution, sei es Staat oder Kirche, das Recht, kategorische Kleidungsbestimmungen zu erlassen?

Beitrag von feimorgan 30.04.10 - 13:24 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2610911&pid=16562816&bid=64

Es geht hier nicht um Dress Codes.

Beitrag von purpur100 30.04.10 - 13:24 Uhr

"Die Frage bleibt: hat eine Institution, sei es Staat oder Kirche, das Recht, kategorische Kleidungsbestimmungen zu erlassen? "

Anscheinend

Ja

wird doch schon immer so praktiziert #kratz

Beitrag von purpur100 30.04.10 - 12:41 Uhr

demnach gehts du einem Beruf nach, in welchem du nicht gezwungen bist, dich an gewisse Regeln die Kleidung betreffend, zu halten?

Beitrag von zeitblom 30.04.10 - 13:30 Uhr

Sicher, ginge ich mit kurzen Hosen zur Arbeit, würde mein Arbeitgeber sicher ein ernstes Wort mit mir reden. Aber es ist doch ein Unterschied, ob der Gesetzgeber oder ein beliebiger Arbeitgeber solche Refeln aufstellt, oder?

Beitrag von purpur100 30.04.10 - 13:34 Uhr

wo ist da ein Unterschied?
Es wird dir vorgeschrieben. Letztendlich ist es egal, von wem #aha

Beitrag von daddy69 30.04.10 - 13:43 Uhr

Das eine ist der Arbeitsplatz, das andere ist Freizeit.
Bei letzterem geht es auch in anderen Belangen um freiheitliche Rechte wie die Meinungsfreiheit.

Deswegen kann man das nicht vergleichen.

Beitrag von purpur100 30.04.10 - 13:47 Uhr

nochmal: Wenn ich jetzt in meiner Freizeit nackt durch die Stadt laufen will, dann darf ich das nicht. Erregung öffentlichen Ärgernisses oder so nennt sich das dann?

Hey! Da wird mir doch auch vom Staat vorgeschrieben, daß ich gefälligst was anzuziehen habe
:-p

Beitrag von daddy69 30.04.10 - 13:52 Uhr

Liebe purpur, natürlich hört die Freiheit des Einzelnen dort auf, wo es andere beeinträchtig - oder erregt ;-)

Da bestimmt auch Du das weißt, habe ich das nicht extra erwähnt :-P

Beitrag von purpur100 30.04.10 - 13:56 Uhr

"natürlich hört die Freiheit des Einzelnen dort auf, wo es andere beeinträchtig - oder erregt"

siehst du, und genau das läßt sich wohl nicht genau festlegen. Also für alle :-p

Beitrag von ayshe 02.05.10 - 09:14 Uhr

tja, du darfst eben nicht zu wenig und auch nicht zuviel ;-)


Beitrag von nusch 03.05.10 - 16:16 Uhr

Würde es Dich also prinzipiell auch nicht stören, wenn plötzlich einige Leute mit nackten Brüsten oder freigelegtem Penis (entgegengesetztes Extrem) rumlaufen würden?

Beitrag von zeitblom 03.05.10 - 16:27 Uhr

Wie bereits geschrieben: stören vielleicht, aber nicht so, dass ich diejenigen kriminalisiert und bestraft sehen möchte.

Beitrag von purpur100 03.05.10 - 16:36 Uhr

die Exibitionisten wirds freuen #freu

Beitrag von zeitblom 03.05.10 - 16:52 Uhr

Reicht das für eine Parteigründung?? ;-)