Mein Neffe ist im Heim

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo!
Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis das passieren würde :-( Meiner Einschätzung nach viel zu spät, aber von vorn.
Gestern abend um 10 bekam ich einen Anruf von meiner Schwägerin, das JA hätte ihren Sohn (lebt beim Vater) abgeholt. Sie wären wegen irgendwas da gewesen und hätten ihn gleich mitgenommen. Ins Heim und zu psychologischer Behandlung. Er hätte nur noch Sachen zerstört, u.a. ein stromführendes Kabel zerschnitten #schock
Heut morgen hat mein Mann nun beim JA angerufen, die Mutter bekommt wohl keine genaue Auskunft, aber er war immer (auch als der Kleine letztes Jahr in der Psychiatrie war) als Vertrauensperson angegeben. Die meinten aber, sie könnten ihm nix sagen, müssten erst den Vater fragen #gruebel dann haben sie ihn aber doch nicht in Obhut genommen, oder? Sonst würden sie doch nicht erst fragen #gruebel
Oh Mann, der Knirps tut mir so leid! Keiner will ihn haben. Seine Mutter hat den Vater vor Jahren mit den Kids sitzen lassen, vor 2 Jahren die Schwester abgeholt, den Jungen seit bestimmt 3 Monaten nicht mehr besucht #schock Telefonate wurden teils vom Vater abgeblockt (wurde uns so gesagt, kann ich aber auch verstehen). Kontakte zu den Großeltern wurden unterbunden. Und jetzt schickt ihn sein eigener Vater, sein "Gott", ins Heim #heul
Oh Mann, ich weiß gar nicht mehr, was nun richtig ist. Einerseits tut es ihm bestimmt gut, aus dem Umfeld raus zu sein, vielleicht kommt er jetzt endlich zur Ruhe. Andererseits hätte ich aber schon noch Kontakt. #gruebel

Beitrag von jeannylie 30.04.10 - 11:10 Uhr

Oh weia, wie schrecklich. Kann ich gut verstehen dass man sich da tierisch Gedanken drüber macht.
Was soll man da sagen? Ich finde solche Verantwortungslosen Eltern immer wieder unglaublich.
Bleibt nur zu hoffen, dass Ihr Euch vielleicht ein wenig als Bezugsperson etablieren könnt und den Kontakt nicht ganz abreißen lasst.
Vielleicht findet sich ja auch eine liebe Pflegefamilie, so dass der Junge sein leben doch noch "in den Griff" kriegen kann #klee

LG
Jeannylie

Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 11:17 Uhr

Das wünsche ich ihm auch. Er hat wirklich schon so viel Sch*** erlebt in seinem kleinen Leben! Eigentlich kann es nur noch besser werden.
Mal sehen, was mein Mann raus bekommt, der ist gerade auf dem weg zu seinem Ex-Schwager. Und ich bekomme in der Zeit einen Anruf von der Mutter, die gemütlich in der Kneipe sitz, Mittag isst und sich Gedanken macht, den Vater zu verklagen :-[ Wie kann man nur SO sein! Sie sagt selbst, sie kann den Jungen nicht nehmen weil sie mit ihm nicht klar kommt, pisst dem Vater aber wegen jedem Mist ans Bein :-[ Das Dümmste: sie bekommt vor Gericht immer wieder Recht, obwohl die Psychologen ganz anderer Meinung sind :-[

Beitrag von bezzi 30.04.10 - 11:14 Uhr

"Und jetzt schickt ihn sein eigener Vater, sein "Gott", ins Heim "

Für mich liest sich das eher so, als sei der Junge vom Jugendamt dem Vater entzogen worden.
Da wird der Vater in dem Moment wenig dagegen tun können udn das ist wahrscheinlich auch besser so.


Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 11:20 Uhr

Wenn es so wäre, wäre es wirklich das Beste. Ich zweifle aber einfach daran, weil sie den Vater erst fragen wollen, mit wem der Junge Kontakt haben darf #kratz Wäre er in Obhut genommen, würden sie doch sicher selbst entscheiden bzw. den Jungen fragen?

Beitrag von babyball2007 01.05.10 - 18:19 Uhr

Nur weil der Junge in Obhut genommen wurde heißt dqas nicht, dass der Vater kein Sorgerecht mehr hat.

Das JA darf keine Auskunft über den Jungen geben, falls der sorgeberechtigte Elternteil dagegen ist.


Lg

Beitrag von dani.m. 01.05.10 - 20:15 Uhr

Okay, danke. hatte gestern die Verordnung (zufällig) gelesen und es anders verstanden.

Beitrag von petra1982 30.04.10 - 11:18 Uhr

Hm wieso wurde er dem "Gott" denn weggenommen? Mein Cousin wurde auch ins Heim gebracht, schwererziehbar mit 8 selbstmordgefährdet keine Schule nimmt ihn und nun auch kein Heim mehr.....Der Junge füllt sich alleingelassen könnte man meinen, wenn man von der Mutter so im Stich gelassen wird, kein Wunder. Wie war der Vater zu Ihm?

Beitrag von dani.m. 30.04.10 - 11:23 Uhr

Der Vater war streng, aber soweit ich ihn kenne, gerecht. Der Junge hängt wirklich sehr an ihm, auch wenn ich manche Sachen als zu streng angesehen habe. Zumindest das, was ich gehört habe, in unserem Beisein war immer alles okay.

Beitrag von petra1982 30.04.10 - 11:33 Uhr

Anscheinend nicht, hoff es klärt sich alles und dem Kleinen wird geholfen. Ich seh es a´n meinem Cousin seine Eltern tun alles was in ihrer macht steht aber er macht eben null mit. Er ist nun 14 jahre alt und keine Schule nimmt ihn noch will er hin....Letzter weg Geschlossene Psychatrie und das wollen die Eltern nicht, was ich Ihnen rate? Keine ahnung hoff ich muss sowas nie entscheiden

Beitrag von bluehorse 30.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

solange der Vater das Sorgerecht hat entscheidet er, mit wem der Sohn Kontakt haben darf, auch wenn das Kind in Obhut ist.

LG bluehorse