Bräuchte euren Rat wegen BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marge2211 30.04.10 - 11:25 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche,
würde gerne eure Meinung zu folgenden Thema wissen:
Habe eine Risikoschwangerschaft und auch Beschwerden. Mein Arbeitgeber nimmt nicht besonders Rücksicht und die Belastung am Arbeitsplatz ist recht hoch. In meinen Umfeld raten mir alle zu einem Beschäftigungsverbot. Ich finde jedoch, dass es zu früh ist, aber habe natürlich Angst, daß ich dadurch mein Kind gefährde. Natürlich muß erst mein FA zustimmen. Aber was meint ihr. Soll ich ihn darauf ansprechen?
Danke und LG

Beitrag von opoku 30.04.10 - 11:31 Uhr

ja das solltest du unbedingt tun da du risiko schwanger bist und die umstände dort nicht so gut sind wäre es sinnvoll mit dem fa darüber zu reden

Beitrag von betzedeiwelche 30.04.10 - 11:39 Uhr

Das kann man schlecht beurteilen da man die Belastung nicht kennt und einschätzen kann wie Risiko gefährdent das für die SS ist. Dein Arbeitgeber muß das Mutterschutzgesetz einhalten dazu ist er verpflichtet da es gesetzlich geregelt ist. Tut er das nicht läuft es auf ein BV und evtl. ne Straf für Ihn heraus. Er muss Dich aber eben auch nicht mehr schonen außer es liegt schriftlich etwas von Deinem Arzt vor das Du bestimmte Tätigkeiten nicht mehr ausüben kannst und Du evtl. ein Teil BV hast. Ich verstehe Deine Angst nur wenn jeder selbst bestimmen könnte was er sich noch zumutet wären einige Arbeitgeber ganz schön angeschmiert, da muß man immer beide Seiten sehen. Rede einfach mit Deinem Arzt über das was Dir schwerfällt, dann wird er nach bemessen handeln. GLG Betzy

Beitrag von pia-h.19.03 30.04.10 - 11:44 Uhr

huhu.......

sprech ihn drauf an. du bist als risikoschwangere eingestuft und hast beschwerden.
vorsicht ist besser als nachsicht.
du schreibst ja selber das die belastung hoch ist.
ich habe auch ein bv vom artzt bekommen. mein arbeitgeber war nicht begeistert aber denk in erster linie an dich und ans baby und das kann nicht früh genung sein.

lg

Beitrag von berggeister 30.04.10 - 12:17 Uhr

Ich hab mein BV auch ziemlich zeitig bekommen.
Was arbeitest du denn und warum ists eine Risikoschwangerschaft?