Sleepy Einschlafhilfe

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nula.g 30.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo ihr Lieben..
Hat Jemand von euch Erfahrung mit der o.g. einschlafhilfe??
Mein kleiner ist fast 9 montate alt und ich verzweifle langam aber sicher :-(
ohne geschrei schläft mein kleiner nicht (natürlich lasse ich ihn nicht schreien, aber in meinen armen schreit er sich auch immer weg)

Wäre dankbar über ein paar Erfahrungen...

LG

Beitrag von agrokate 30.04.10 - 14:08 Uhr

Hallo Du,

ich habe gerade erst einmal googlen müssen, da ich davon noch gar nichts gehört habe;-)!
139 € sind viel Geld und ich wüsste schönere Dinge, die man damit machen kann!
Die billigste und noch dazu die beste Einschlafhilfe bist
Du selbst#verliebt!

Was die Industrie sich immer wieder für uns Eltern einfallen lässt#augen!

GLG,agrokate!

PS:Genauso überflüssig, wie spezielles Spülmittel für Sauger und Co#schock!

Beitrag von marysa1705 30.04.10 - 14:18 Uhr

"Die billigste und noch dazu die beste Einschlafhilfe bist
Du selbst!"

Seh ich genauso... #pro

Beitrag von nula.g 30.04.10 - 14:46 Uhr

Ja da hast du ja recht...
Aaber das ist ja mein problem, er will nicht auf dem Arm, will nicht in sein Bett, will nicht in unser Bett,will keinen schnuli und und und....
er steht mindestens 6-8 mal in der Nacht auf und dasgleiche spiel fängt von vorne an :-(
Tagsüber kann er auch nur seehr schwer einschlafen das kann von einer halben std bis zu 2 dauern.
Jedesmal wenn er müde wird geht das Siel von vorne los #schmoll
es geht ihm ja selber dabei schlecht. ...
LG

Beitrag von agrokate 30.04.10 - 15:12 Uhr

Oh Du Arme, das hört sich ja wirklich schlimm an-
wenn er nicht einmal auf oder in Deinen Armen zur Ruhe kommt#zitter!
Schläft er in seinem eigenen Zimmer, im eigenen Bett?
In dem Alter Deines Kleinen ist meine Maus auch oft nachts 5-6 mal wach geworden, da sie aber bei uns schläft, war das weniger streßig!
Hmm, wenn selbst Körpernähe ihm nicht hilft, da bin ich echt überfragt!
Dann glaube ich das die teure Einschlafhilfe auch gar nichts bringt, außer ein Loch in der Haushaltskasse#wolke!
Schläft er schon immer soo schlecht ein?

GLG,agrokate!

Beitrag von nula.g 30.04.10 - 16:22 Uhr

ja das ist auch sehr traurig für mein mamaherz wenn er sich nicht bei mir beruhigt :-(
Früher hatt er suuuper geschlafen, ab der 8.woche bis zum 6. monat hat er von 19.00uhr bis morgens um 8 uhr OHNE EINE EINZIGE unterbrechung durchgeschlafen...
sogar die ersten 8 wochen hat er besser geschlafen.
Ich möchte ja nicht das er wieder so lange schläft aber einmal 2 std ohne unterbrechung zu schlafen wäre super.
Am anfang hatte ich angst das er schmerzen hat aber mitlerweile weiß ich das es keine Schmerzen sind, er kann einfach nicht mehr einschlafen...
dem entschprechend ist auch seine Laune.

So genug #bla
Ich hoffe das es nur eine laange phase ist...

#liebdrueck

Beitrag von dirah 30.04.10 - 18:52 Uhr

Wieder ein Produkt, was das Tragen und die positive auswirkung der schaukelnden Bewegung auf das Baby simuliert ;)


Ganz schön happig der Preis ...

Wie sind denn eure rituale? Stillst du?

Beitrag von herminasmum 30.04.10 - 20:05 Uhr

Hallo,
ich kann dir nur den Tipp geben Rituale vor dem zu bettgehen einzuhalten. So habe ich es gemacht.Dann habe ich meinen kleinen in das Bett gelegt und mich daneben gesetzt und seine Hand gehalten.

Eine Woche hat er sich in den Schlaf geschrieen. Das war ganz schön hart, aber ich war ja bei ihm und eigentlich war alles Ok.

Auf einmal hat er verstanden das einschlafen nix schlimmes ist. Jetzt sitzte ich bei ihm halte ihm die Hand und er ist in 10Minuten weg, meist mit einem lächeln auf den Lippen.

Viel Erfolg und Alles Gute R.

Beitrag von tragemama 30.04.10 - 21:17 Uhr

Würg - er hat sich eine Woche in den Schlaf geschrien? Das tut mir für ihn sehr leid, mir wird ganz anders, wenn ich das lese.

Du glaubst aber nicht ernsthaft, dass ein Baby "verstehen" kann, das "Einschlafen nix Schlimmes" ist, oder?

Andrea

Beitrag von herminasmum 01.05.10 - 15:09 Uhr

Also ich war ja trozdem bei ihm und habe ihn getröstet. Und ja, das glaube ich,meiner hats auf jeden Fall verstanden und schläft jetzt mit einem Lächeln auf den Lippen ein.

Liebe und auch Erziehung heißt auch loslassen können!!!

LgR.

Beitrag von dirah 02.05.10 - 12:34 Uhr

Loslassen können heißt aber nicht, das Kind so früh wie möglich dazu zu zwingen allein zu sein, sondern es in seinem Ablösungsprozess, zu unterstützen.

Dieser beginnt aber noch nicht jetzt! In den ersten 2 Jahren, lernen die Kinder nicht, dass sie allein sein müssen, sondern stärken das Urvertrauen. Spüren ob sie sich auf ihre engsten Mitmenschen verlassen können, ob man ihnen zuhört und ob man sie versteht.
Danach gehen sie gestärkt aus dieser Phase heraus und werden selbständig. Im übrigen ohne Erziehung, sondern ganz von selbst, wie sie auch krabbeln oder drehen lernen, ohne dass man es ihnen den ganzen Tag vor macht.

Klar, Erziehung ist wie Religion und jeder Glaubt was er will. Aber ich habe nun schon sehr viele Kinder vergleichen können und ich kann ganz eindeutig sagen, dass die Kinder, die gestillt, getragen, familiengebettet wurden, an denen nicht rumerZOGEN wurde sondren die begleitet, motiviert, unterstützt und auf die in jeder Hinsicht eingegangen wurde (insbesondere in den ersten 2 Jahren) ein komplett anderes Wesen mitbringen, viel mehr Selbstvertrauen haben und in sich ruhen!

Die Natur gibt unseren Kindern nicht Bedürfnisse, die dann auf keinen Fall befriedigt werden dürfen, damit sie sich zu gesunden, selbständigen Menschen erziehen.

Wie du auf meinen Beitrag weiter unten schon schreibst: Leben und leben lassen.

Was anderes bleibt mir ja auch gar nicht übrig, aber ich hoffe, dass in den nächsten 50 Jahren endlich ein Umbruch stattfindet und diese Erziehungsmethoden bzw. Leitgedanken, die aus einer Zeit stammen mit der sich keiner von uns auch nur noch im Geringsten identifizieren kann, verschwinden.

In diesem Sinne: Viel Erfolg!

Beitrag von herminasmum 02.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo, ja da hast du vollkommen recht. Im Grunde meinen wir das selbe, du kannst dich nur besser ausdrücken.

Mein Baby war ja nie alleine und hat auch immer Trost bekommen durch Worte,Hand halten und sreicheln etc.

Die aufgeführten Dinge wie stillen, Familienbett etc sind auch gut, nur muss auch Individuell entschieden werden.Es gibt nie nur eine richtige Erziehung sondern viele Wege.

Dir auch viel Erfolg!!!

Beitrag von dirah 01.05.10 - 16:01 Uhr

na viel spass mit deinem Kind später... Sorry, aber wenn du hättest spüren können, wie dein Kind sich fühlt, hättest du hoffentlich anders reagiert!

Es bringt unseren Kindern nichts, wenn wir sie lieben. Es bringt ihnen nur etwas, wenn wir es ihnen zeigen und SPÜREN lassen. Was man bei dieser Methode spüren lässt ist, kannst du dir ja denken... (vielleicht)

Beitrag von herminasmum 02.05.10 - 11:32 Uhr

Du hast doch keine Ahnung von meinem Kind und von meiner Liebe zu ihm. Ich war bei ihm und habe ihm die Hand gehalten. Babys weinen nun mal wenn ihnen was nicht passt.

Er wird den ganzen Tag umhergetragen und schläft eben im Bett ein. Jetzt glücklich und zufrieden. Und ich bin da bis er die Augen zu macht. Also keinen Neid das ich die Stärke hatte konsequent zu bleiben und mein Baby verstanden hat das es auch OK ist im Bettchen einzuschlafen. Auch das ist Wichtig!
Nicht immer gleich losmeckern.
Leben und leben lassen.
Alles Gute

Beitrag von akti_mel 02.05.10 - 15:26 Uhr

Mir wird ganz schlecht, wenn ich Dein Gesabbel lese.

Dein Kind tut mir leid. Ich weiß nicht, wieso ein Baby Konsequenz spüren muss, wenn es darum geht, zu schlafen.

Aber haste fein gemacht! *applaus* Echte deutsche Härte. #pro

Beitrag von herminasmum 02.05.10 - 17:07 Uhr

Bin gar nicht Deutsch und Tschüss

Beitrag von stina79 30.04.10 - 20:18 Uhr

JAAAA... wir haben das mal probiert...

aber bei uns hats leider nicht funktioniert, aber ich kann den service der firma nur loben. die rückgabe hat problemlos funktioniert und das geld wurde auch ganz schnell zurücküberwiesen.

sind sehr nett da in dem team... also im schlimmsten fall wenn es nicht funktioniert dann hat man nur das porto "verschenkt" für die rücksendung... (das wären 4 euro).

probiers doch einfach... man kann das 2 wochen testen (auf anfrage auch etwas länger... bei uns kam ne krankheit dazwischen so das ich nciht sagen konnte ob es besser wurde oder woran das liegt und dann konnte ich sogar knapp 6 wochen testen ;)

wie gesagt - probiers doch einfach ;)

lieben gruß

christina

ps.: achso: das kinderbett sollte nicht zu schwer sein!!! sonst funktioniert es nicht soooo gut

Beitrag von nula.g 30.04.10 - 21:09 Uhr

Danke für eure antworten.
Ja ich stille noch und ritual haben wir auch von anfang an, aber wie gesagt es wird jeden tag schlimmer und ich ich weis nicht was er hat. (bin schon stammkunke beim KiA)
Am anfang konnte ich ihn nachts wenn er wach war jedesmal wieder ablegen nach dem er an der Brust ein wenig genuckelt hat aber mitlerweile funktioniert es nicht mehr....
Ich bin mir sicher wenn er einen schnuller nehmen würde, wäre alles viel einfacher..
ich werd diese dinger ausprobieren und wens nicht klappt dan kommen die zurück..

PS.sorry wegen rechtschreibfehler aber war noch nie auf einer Deutschen Schule #schein

eine gute nacht ihr lieben.

Beitrag von blumenina 04.02.11 - 11:43 Uhr

Wir haben damals ganz gute Erfahrungen mit einer Puppe namens Snoedel gemacht. Die ist mit Schafwolle gefüllt, nimmt deshlab ganz leicht den Geruch der Eltern an und speichert diesen ziemlich lange. Die Puppe haben wir ihm einfach mit ins Bettchen gelegt. So waren wir geruchstechnisch anwesend...
Habe ich damals unter www.medcarevisions-shop.de gefunden!
Viel Glück!