Umfangreiche Zahnbehandlung - noch in SS oder in Stillzeit???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von geschwisterkind09 30.04.10 - 12:39 Uhr

hallo zusammen,

musste heute zum zahnarzt, da mir ein stück zahn abgebrochen war.

ich habe noch vier zähne, die nur provisorisch versorgt sind und nun endgültig versorgt werden müssten.

mein za meinte nun, das könne er auch noch in der ss machen, auch mit spritze. ich bekomme beim za allerdings regelmässig fluchtgedanken und ertrage die behandlung nur, wenn ich vollkommen schmerzfrei gestellt werde...

mein za meinte, in der stillzeit sei der übergang der schmerzmittel in die muttermilch zu vernachlässigen, er würde auch dann entsprechendes spritzen.

so, jetzt habe ich die qual der wahl: mit kind im bauch und enormen adrenalinspiegel jetzt die zähne machen zu lassen oder in der stillzeit mit schreiendem kind und wahrscheinlich komplett übermüdet und auslaufender brust (bekomme bei stress immer milchfluss.... das weiss ich noch aus meiner ersten stillzeit)....

was würdet ihr machen????

danke und lg
geschwisterkind

Beitrag von lulu06 30.04.10 - 12:42 Uhr

Ärgerlich wäre, wenn du es jetzt machst und dann nicht stillen kannst.

Ich würde es aber auch wohl jetzt machen. Mein ZA hat mir erklärt, dass die Betäubungsmitteln nicht Plazentadurchlässig sind und nicht zum Kind dringen. Von daher....was weg ist, ist weg.

LG lulu

Beitrag von kc2009 30.04.10 - 12:48 Uhr

Ich habe mal gelesen dass man in der SS nur Spritzen bekommt die Adrenalinfrei sind.

Also kein Problem.

Ich werde im Herbst wenn das Baby da ist ein Implantat in einen Backenzahn setzen lassen - also in der Stillzeit.

Mein Zahnarzt mente das wäre wohl kein Problem.

Liebe Grüße

Beitrag von muffin357 30.04.10 - 12:50 Uhr

hi,

da du eine spritze bekommen kannst, mach, was man ohne röntgen in der SS alles machen kann -- und zwar so viel wie möglich, --

glaub mir: mit kleinem baby (udn einem grösseren) wirst du eeeewig nicht die zeit und kurve finden, mehrere termine hintereinander auszumachen+einzuhalten ... -- und dann hast du alles verschleppt und die baustellen sind grösser als heute + teurer usw....

lieber gleich.

lg
tanja
-- die auch grad endlich alles überfällige machen lässt

Beitrag von geschwisterkind09 30.04.10 - 12:54 Uhr

liebe tanja,

ja, ich befürchte, du hast recht... jetzt, solange das kind drin ist, ist noch alles einfacher...

ich habe gerade meinen fa angerufen und warte auf seinen hinweis, dann werde ich halt inden "sauren apfel" beissen und das hinter mich bringen.

letztlich würde ich mich halt gerne nochmal drücken, mit stillkind an der brust wird das aber eher NOCH schlimmer für mich...

lg und alles gute

Beitrag von muffin357 30.04.10 - 12:58 Uhr

halt durch! -- ich bin angstpatientin und war jahrelang nicht beim ZA -- und jetzt in der SS ist mir ein zahn abgebrochen und ich hab mir eine nette frau als ZA gesucht - und siehe da: es war gaaaar nicht schlimm ... sie macht jetzt noch ein paar sachen, die sich über die jahre leider angesammelt haben -- nach der geburt will sie nur noch röntgen zum kucken, ob zwar in den zwischen räumen ist, wo ich was merke, sie aber nicht sieht, --

aber hey: wenn ich denke, wie es mit julian in den ersten monaten war .... -- ich hätte echt keine termine hingekriegt -- also jetzt isser alt genug, dass er bei oma bleibt und ich erledige alles, was in der SS geht, wo ich mal die kurve gekriegt hab....

Beitrag von geschwisterkind09 30.04.10 - 13:02 Uhr

Aaalsooo, habe jetzt nochmals mit ZA und FA gesprochen: Ich lasse das jetzt machen, mein FA, der wirklich ein sehr guter und moderner ist, sagt, dass die Spritzerei vollkommen unbedenklich ist und der Stress fürs Kind was ganz Normales...

Jetzt habe ich bis zum ET pro Woche einen ZA-Termin #zitter #schock
Aber nach der Geburt wird das noch schwieriger.

Und dann ist mal für einige Jahre Ruhe...

Haltet mir die Daumen, dass ich nicht vom ZA-Stuhl flüchte, traue mir da alles zu. Ein frisches T-Shirt zum Wechseln werde ich mitnehmen, da mir jetzt schon der Angstschweiss ausbricht...

UAAAAAAAhhhhh
lG und vielen Dank für Eure ANtworten....

Beitrag von kc2009 30.04.10 - 13:04 Uhr

Und danach einfach alle halbe Jahre ab zur Kontrolle :-)
Damit es erst gar nicht wieder so weit kommen kann ;-)

Das wird schon!!

Beitrag von geschwisterkind09 30.04.10 - 13:05 Uhr

Ja, danke. Das mit der Kontrolle habe ich zuvor auch gemacht - die Provisorien rühren daher, dass meine alten Amalgan-Dinger rausgekommen sind... Es hatte darunter "gearbeitet", ohne, dass mein alter ZA das gesehen hätte....

Sehr sehr ärgerlich also....

lG

Beitrag von 72010 30.04.10 - 13:16 Uhr

Ich würde es auch jetzt machen, da du nach der Geburt bestimmt andere Dinge zu tun hast, als deine Zeit beim Zahnarzt zu verbringen.

Beitrag von joyberlin 30.04.10 - 14:06 Uhr

hii,
also wenn soweit alles ok ist mit deiner Schwangerschaft - steht dem nix entgegen. Es kann nämlich auch gut sein, dass die Zähne die Ss nicht überstehen, wenn Sie schon gut angegriffen sind.

Hast du allerdings mega Panik und die Zähne können lt. Zahnarzt noch durchhalten - würd ich es verschieben. So hab ichs gemacht.. hoffe mein Zahn hats dann durchgehalten :)

Übrigens gibt es spritzen die nicht mit Adrenalin sondern anderem Zeugs wirken. Das hat mein Zahnarzt bei mir genommen.

Alles gute