Stubenwagen, Beistellbettchen oder Bett?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von udlangel 30.04.10 - 14:17 Uhr

Hallo Mädels,

ich kann mich nicht entscheiden! Nachdem wir beschlossen hatten einen Stubenwagen zu kaufe,, den ich durch die Wohnung hinter mir herrollern kann, sagten mir diverse Bekannte: "Völliger Quatsch, da wächst die Maus innerhalb von zwei Wochen raus, dann steht das Ding nur rum!"
Meine Hebamme hat mir ein Beistellbettchen empfohlen, aber auch da habe ich unterschiedliche Meinungen eingeholt. Manche Babys nehmen sowas auch nicht ohne Weiteres an und dann hat man wieder nen Fehlkauf.

Nun dachte ich, wir packen die Kleine erstmal bei uns ins Bett und sehen, wie das so läuft, sollte es nicht funktionieren kann man doch immer noch eine Wiege, Stubenwagen etc. kaufen, oder?

Was sagen die "Zweitmamis"? Habt ihr da Erfahrungswerte?

Danke im Vorraus für die Hifestellung, Hanni (32+1)

Beitrag von viofemme 30.04.10 - 14:51 Uhr

Warum sollte ein Kind das Beistellbett ablehnen? Dann würde es vermutlich jedes Bett verweigern.
Wir haben einen Stubenwagen, der unten im Wohnzimmer steht und in dem unser Sohn tagsüber schläft. Tatsächlich dürfte der in wenigen Wochen zu klein sein. Das Kind ist jetzt fünf Wochen alt und eher klein. Der Stubenwagen aber nur geliehen.
Nachts schläft er im Beistellbett und ich finde es toll, zu ihm rüber greifen zu können, um ihn zu stillen, zu streicheln und trösten und auch um zu schauen, ob er noch atmet...
Hätte er ein eigenes Bett, müsste ich dafür erst aufstehen. Zudem hätte ich Angst, ihn in unseren Bett schlafen zu lassen wegen des höheren Risikos des plötzlichen Kindstod.

Beitrag von agrokate 30.04.10 - 15:25 Uhr

Hallo Hanni,

wir hatten alle 3:-p!
Babybay war die ersten 12 Monate Gold wert und der Stubenwagen (geliehen) war tagsüber auch superpraktisch!
Eventuell hätten wir das Babybett, erst nachdem die Kleine aus dem Beistellbett heraus gewachsen war,
kaufen können, aber so war am Anfang das Kizi komplett!

GLG,agrokate!

Beitrag von littleblackangel 30.04.10 - 15:33 Uhr

Hallo!

Wir haben sowohl Stubenwagen, als auch normales Bett...nachts schläft die Maus trotzdem meist bei mir!:-p

Warum sollten die Zwerge aus den Stubenwagen innerhalb von zwei Wochen rausgewachsen sein? Das find ich völlig quatsch...meine Maus hat bis 8 Monaten nun im Stubenwagen geschlafen, bis sie sich dann an den Seiten langsam hochzog...Platz zum Schlafen hätte sie immernoch da drin!

Aber...bei meinem Sohn hatte ich auch nur sein großes Bett...er hat da immer und auch schon von Anfang an super drin geschlafen, wenn er nicht bei mir geschlafen hat...das funktioniert auch! Im Wohnzimmer hatten wir noch ein 60x120m Bett, das war Mittagsschlafplatz/Laufstall/Spielzeug aufbewahrung...nun hat das Bett die kleine Schwester...

LG

Beitrag von nordseeengel1979 30.04.10 - 16:09 Uhr

Hallo Hanni,

wir haben ein Stubenwagen ( Wiegeähnlich ) und da kann sie drinne bleiben bis sie 5 Monate ist dann will meine Bekannte den wiederhaben... passt auch bis dahin perfekt rein, meine Schwester hatte den auch. Ich finds quatsch, dass die so schnell da raus wachsen...

Meine Lütte ist jetzt 5 Wochen alt und ist gerade mal 3 cm gewachsen, dann müsste das Ding ja super klein sein, sind die aber das nicht das teuscht gewaltig ;-)

Ein normales Babybett haben wir auch, aber da will sie noch nicht schlafen :-(

Lg Nordseeengel & Kira Marie 24.03.2010

Beitrag von serena5 30.04.10 - 18:04 Uhr

Ich hatte bei den Großen eine Wiege und auch dieses mal werden wir uns eine zulegen. Die Kleinen passen länger rein als im Stubenwagen und man kann sie auch überall mit hinnehmen.

Beitrag von shorty23 30.04.10 - 18:36 Uhr

Hallo,

wir haben ein Beistellbettchen gekauft - das fand ich super und unsere Tochter hat ewig darin geschlafen (sie ist aber auch eine SEHR kleine Dame). Einen Stubenwagen hatten wir auch, geliehen, den haben wir ca. 8-10 Wochen bgenutzt, danach lag sie nur selten drin.

Ich würde sagen, versuche dir einen Stubenwagen zu borgen oder kauft einen Gebrauchten, denn es stimmt, lange wirst du ihn wahrscheinlich nicht nutzen. Dafür würde ich mir immer wieder ein Beistellbettchen kaufen!

Alternativ zum Stubenwagen kannst du dir doch einen Laufstall kaufen, den kann man ganz hoch stellen, dann ist es wie ein Bettchen und später kannst du ihn auch noch nutzen.

LG

Beitrag von hoffnung2010 30.04.10 - 20:53 Uhr

hi,
is totaler käse, dass die babys nach 2 wochen nich mehr in den stubenwagen passen#klatsch - so 4 monate auf jeden fall!

ich habs beim ersten kind so gehandhabt und machs jetzt wieder so: tagsüber stubenwagen (im wohnzimmer) und nachts im bettchen, neben unserem bett. - beistellbett würd ich nur holen, wenn ihr platzmangel habt im schlafzi - dann machts sinn...habt ihr platz für ein richtiges bett, dann gleich das richtige bett. fertig. :-)

lg hoffnung2010

Beitrag von hoffnung2010 30.04.10 - 20:54 Uhr

vergessen hab :-): stubenwagen: frag doch mal im freundes-/bekanntenkreis - viell. leiht dir jemand einen??! - ich hab auch nen geliehenen (weil man sie ja nun wirklich nich ewig nutzen kann) - da kannste dir das geld sparen ....

lg

Beitrag von emilylucy05 30.04.10 - 22:19 Uhr

Hallo!

Unser Stubenwagen ist recht klein und wir haben ihn die ersten 4 Monate genutzt. Wir haben das Gitterbett an unserem Bett stehen und das Gitter zu unserer seite abgemacht und den lattenrost auf gleicher höhe. Soo kann man sich das Anstellbett sparen.

LG emilylucy

Beitrag von haferfloeckchen 01.05.10 - 12:28 Uhr

Hi,

meine Tochter hat damals 6 Wochen in der Wiege geschlafen (und ich fand die Wiege sehr groß). Danach wäre es definitiv zu eng gewesen, von der Breite her gesehen. Längenmäßig hätte sie noch reingepasst. Nach 6 Wochen ist sie dann in ihr Gitterbettchen umgezogen. Wir holen uns diesmal einen Stubenwagen, auch hier rechne ich wieder mit höchstens 2 Monaten. Wir nutzen Wiege, bzw Stubenwagen übrigens auch nur tagsüber, damit ich das Baby in allen Räumen haben kann. Nachts wird unser Kleiner dann direkt in seinem Gitterbett schlafen, weils bei uns im Zimmer steht (vorerst, solange ich stille).

Lg

Beitrag von osiris3105 01.05.10 - 12:32 Uhr

Muß zu meiner schande gestehen das ich alle drei habe!
Das Bett war nun mal beim KiZi, aber das ist auch schon von meiner Großen! Dann habe ich eine Wiege, die ist ein Familienerbstück da haben mein Bruder und ich schon drin gelegen, die kommt runter ins Wohnzimmer, für Tagsüber.
Dann habe ich noch ein Babybay Bettchen geschenkt bekommen, von dem bin ich total begeistert. Steht momentan noch im Flur als Bank, habe mir den Umbausatz als Hochstuhl noch dazu geholt. Dieses Ding ist so wandelbar, einfach klasse! Also falls ich das Bett nicht mehr brauche, kann man es noch min. 5mal anders verwenden. Wenn man keine Treppen überwinden muss könnte man es auch als Stubenwagen benutzen.

LG
Simone + Leona 32. ssw

Beitrag von mposchim 01.05.10 - 19:04 Uhr

Hallo Hanni! Wir haben einen großen Stubenwagen

http://alvi.de/Stubenwagen%20%28Komplettsets%29.html (Birthe)

,in dem unsere Maus nachts allerdings nicht schlafen wollte. Sie brauchte mehr Nähe und auch ich wollte die Maus ganz nah bei mir haben. Zum Stillen ist ein Beistellbettchen wesentlich besser. Trotzdem möchte ich unseren Stubenwagen nicht missen, da meine Tochter damit überall dabei war. Wir haben ihn übrigens ca. 8 Monate viel genutzt und jetzt liegt unsere zweite Tochter (sicher vor der großen Schwester) darin. Andere Mütter haben ihre Babys oft in eine Wippe gelegt, damit sie dabei sind. Das ist aber nicht gut für den Rücken und das ewige Herumschleppen ist auch nicht gerade praktisch... Für die Nacht haben wir uns einen Babybalkon gekauft und sind echt begeistert. Da wachsen die Kinder nicht so schnell raus. Schau mal:

http://www.babybalkon.de/

LG, Maren