Erzieherin-Frühstück mit Kindern=Pause und Abzug von der AZ??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ginger1402 30.04.10 - 14:40 Uhr

Hallo,
Und zwar geht es um eine Halbtagsanstellung. Bei den Vollzeitkräften muss ja wohl nach spät. 6 St. eine halbstündige Pause gewährleistet werden.

Wir hatten es in einer Besprechung drüber dass das Frühstücken mit den Kindern ja eigentlich auch eine "Pause" ist die rein theoretisch von der AZ abgezogen werden müsste...Die Vollzeitkräfte dürfen also ohne Abzug Frühstücken, Halbtagskräfte nicht??

Ich brauch für mein Brötchen ca 3-5 Min.

Kann man das wirklich so sehen? Finde das bissle "überzogen"...
Würde sehr ungern auf meine "Stulle" im Kindergarten verzichten...

Wie genau definiert man denn eine "Pause"?
Muss man diesbezüglich nicht wenigstens dem Raum verlassen?

LG
Ginger

Beitrag von windsbraut69 30.04.10 - 14:50 Uhr

Die min. 30minütige Pause bei Vollzeitbeschäftigten wird aber nicht bezahlt!
Man muß dazu auch nicht den Raum verlassen :)

Ich hab aber keine Ahnung, wie man das bei Euch beim gemeinsamen Frühstück werten soll, eigentlich sollt Ihr ja die Kinder beim Essen betreuen bzw. ihnen helfen und nicht selbst frühstücken, oder?

Gruß,

W

Beitrag von ginger1402 30.04.10 - 14:54 Uhr

Hi,
Klar betreuen wir die Kinder beim Essen, wir sitzen mit Ihnen am Tisch, leisten Hilfestellung wenn nötig etc..
Kinder lernen ja immer am "Model", sprich man sollte als erzieherin drauf achten, sich an die Essmanieren zu halten und ein gesundes Frühstück zu sich nehmen...

Vorbildfunktion sollte eingenommen werden.
Eben "Lernen am Model".

LG

Beitrag von shari25 30.04.10 - 15:44 Uhr

Hallo Ginger,
ich bin Erzieherin mit 27, 5 Wochenstunden. Ich muss meine Frühstückspause nicht abziehen.
Ehrlich gesagt, fänd ich das auch ziemlich frech, denn eine Pause ist das nicht. Ich bin in Kontakt mit den Kindern, helfe beim Essen,kläre Streitsituationen, putze Nasen oder Popo´s ab.... :-p
So siehts aus.... klar, ne halbe Stunde Mittagspause im Personalraum ist etwas anderes.
Bunte Grüsse, Shari

Beitrag von mansojo 30.04.10 - 15:52 Uhr


Hallo,

ich hab das hier gefunden


http://www.geldmachtspass.de/gesetze-und-recht/arbeitsrecht-pause-pausenregelung.htm


Beitrag von manavgat 30.04.10 - 16:36 Uhr

Das ist ganz einfach.

Du verlässt ab sofort den Kiga, wenn Du Frühstückspause hast und gehst eine Runde um den Block, während Du dein Brötchen isst. Und zwar genauso lange wie abgezogen wird.

Dann geht das in Ordnung und genau so kommunizierst Du es.

Halbtagskräfte werden immer wieder nach Strich und Faden verarscht. Das darf man sich nicht gefallen lassen!

Gruß

manavgat

Beitrag von susannea 30.04.10 - 17:44 Uhr

Wende dich an die Gewerkschaft, das geht ja mal gar nicht!

Beitrag von metterlein 30.04.10 - 20:07 Uhr

hallo,

also das versteh ich mal gar nicht, du kümmerst dich doch trotzdem um die kinder wärend du selbst auch was isst. und die kinder gehen da ja auch vor...(zumindest war das bei uns so)

wir haben alle halbtags/vollzeitkräfte und praktikanten/FSJler mit den kindern zusammen gefrühstückt und auch mittaggegessen, aber als pause wurde das nie gezählt, wäre ja noch schöner, schliesslich hat man mit den kindern immer was zutun und ein ruhiges essen stell ich mir anderst vor :-p

lass dich nicht verarschen, dann geh eben raus und iss dein brot in aller ruhe, DANN ist es pause!

LG Metterlein

Beitrag von haruka80 30.04.10 - 20:49 Uhr

Es wurde ja eigentlich schon alles gesagt, aber ich geb trotzdem meinen Senf dazu. In dem Hort, in dem ich gearbeitet habe, war mittags 1 Std MIttagsessen mit den Kids. Wir Erzieher haben natürlich auch was gegessen. Diese Stunde wurde voll bezahlt, finde ich auch total logisch, weil wir ja den Kids helfen mußten, sie ruhig halten (waren immer in nem Restaurant und da mußten wir immer etwas versuchen den Lautstärkenpegel oder Raufereien einzudämmen). Fleisch schneiden für die 1.klässler, über verkorkste Arbeiten mit den Älteren sprechen und sie trösten, das war im Prinzip reine Arbeitszeit, nur das es nebenbei was zu essen hab (wofür man ja bezahlt hat).

L.G.

Haruka

Beitrag von ginger1402 01.05.10 - 09:07 Uhr

Einen wunderschönen 1. Mai zusammen,

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich finde es auch total überzogen und bin der gleichen Meinung wie Ihr auch.
Ich würde eine Pause auch wie beschrieben und verlinkt defininieren.
Da uns ja eigentlich überhaupt keine pause zu steht, heisst das übersetzt:
"Frühstückt daheim, nicht im Kiga, dann hat man "reine AZ""
Schon heftig.
Ich habe mir vorgenommen weiterhin mein Brötchen zu essen, zumal ich wegen meiner Krankheit (muss ein Medikament spritzen) auch erst nach 9 Essen darf, das fällt "leider" genau in meine AZ.:-p
Nochmals vielen Dank an Alle.
Lg
Ginger

Beitrag von vwpassat 01.05.10 - 11:22 Uhr

Es wird halt überall versucht, den AN zu bescheißen.


Eine Pause ist nur eine Pause, wenn man die ausschließlich für SICH hat.

Wer nur 6 h arbeitet, hat allerdings keinen Anspruch auf eine Pause. Was nicht ausschließt, dass man nicht während der Arbeit ne Stulle zu sich nehmen kann.

Beitrag von 16061986 01.05.10 - 16:45 Uhr

Also ich hab auch in einer Krippe und im Kindergarten gearbeitet wo gefrühstückt und mittag gegessen wurde. Das gesamte personal hat immer mitgegessen und es wurde auch nicht angerechnet als pause...wenn dein AG das nicht einsieht würd ich mich echt hinsetzen, in ruhe essen und währenddessen dich nicht um die kinder kümmern...dann kann er es ja gerne als pause anrechnen wenn er meint *ironie*