Ich bin Schwanger und weiss nicht was ich machen soll, antworten bitte

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von vivi8 30.04.10 - 16:17 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bin diesen Monat ungeplant schwanger geworden, habe es grad eben erfahren (war beim Frauenarzt)
bin in der 6. Woche!!!
Mein Problem ist, ich lebe von Hartz4 und habe sehr wenig einkommen, bin gelernte Sozialassistentin, arbeite zur Zeit im Kindergarten, auf 1 € Job... :-(
Mein Freund arbeitet Vollzeit als Fliesenleger, hat aber auch ein paar Schulden und sich grad ein neues Auto gekauft!
Er bekommt monatlich 1.400 € netto.
Mein Problem ist jetzt das ich nicht weiss ob ich es behalten soll oder nicht. habe vor beidem angst, es zu bekommen und das es dann der untergang ist, oder abtreiben und es nachher bereuuen...
bitte helft mir, vielleicht war/ist ja jemand in der gleichen Situation wie ich!!!
Danke schon mal für eure antworten

Beitrag von linagilmore80 30.04.10 - 16:26 Uhr

Ich habe keine Ultimativlösung parat, weil ich nicht in eurer Situation stecke.
Aber ich weiß, dass man sich bei Profamilia beraten lassen kann. Die helfen euch auch weiter, wenn es um die Erstaustattung für das Kind geht (Antrag kann man u. A. bei der Diakonie stellen).

Jetzt mal was ganz anderes: Wenn mann ein Einkommen von 1.400 € hat, dazu Schulden dann geht ein neues Auto definitiv nicht.

Lass Dich einfach mal ausgiebig beraten.

Grüße,
Lina

Beitrag von ist machbar 30.04.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

ihr beide wünscht euch seit Jahren ein Kind.
Wenn du es jetzt weg machen lässt, wirst du es seelisch nie verkraften können.

Es ist machbar auch mit wenig Geld, ein Kind zu bekommen und groß zu ziehen.

Wir haben monatlich mit dem Kindergeld ca. € 1400,00 zusammen.

Mein Mann ist alleinverdiener und ich beziehe kein EInkommen, da ich nicht arbeiten gehen kann, aus gesundh. Gründen.

Wir kommen über die runden.
Klar kann man nicht jedes Jahr in Urlaub fahren, oder sich nur Markenklamotten kaufen.
Man muss auch auf Angebote bei den Lebensmitteln achen usw.
Aber es geht.

Unser Kind ist Happy, keiner muss Hungern, und alle sind wir ordentlich gekleidet.

Kino, Indoorspielplatz etc. ist auch möglich.

Also überlege dir nochmal ganz genau, ob du wirklich abtreiben willst.

Das Amt zahlt glaub ich auch was, für die Erstaustattung . Bin mir da aber nicht sicher.
Ansonsten, gibt es eine menge Mutter-Kind Stiftungen, wo du Hilfe beantragen kannst.

Beitrag von fruehchenomi 30.04.10 - 17:31 Uhr

Dass Du momentan durcheinander bist, ist vollkommen klar.
Ich will es nicht schönreden, mit wenig Geld ein Kind zu kriegen, ist sicher nicht ganz einfach - aber - es geht !
Heutzutage gibt es sooooviele Hilfen für junge Schwangere, geh bitte zu pro familia oder eine ähnliche Beratungsstelle - die können Dir alles genau sagen, was Dir zusteht an Hilfen, Geldern o.ä.
Z.B. ist in unserer Kleiderkammer eine große Abteilung mit Babysachen, da könntest Du Dir für 10 Euro ne RIESENtasche packen, sowas gibts sicher auch bei euch.
Ich war mit 17 !!! schwanger - und alleinstehend - und das 1972...... Kein e-bay, keine Kinderbedarfsbörsen, kein Sozialamt mit Zuschuß - nichts - sehr knapper Verdienst (900 D-Mark) und es ging auch. Keine Ahnung mehr wie :-p aber heute bin ich sehr sehr stolz auf meinen Sohn !;-)
Das Geld allein sollte nicht der Grund sein, Deine Schwangerschaft zu beenden. Wenn Dein Freund und Du zusammenhalten - und euch eure Familien auch ein bißchen unterstützen, dann klappt das ! Neues Auto mit hohen Raten muss momentan vielleicht nicht gerade sein ? Könnte man hier nicht was sparen ?
Hier im Forum sind sicher einige, wo es knapp zugeht, und die trotzdem mit einem Kind zurechtkommen.
Alles Gute !
Liebe Grüße von Moni

Beitrag von surprised 30.04.10 - 18:40 Uhr

Hallo vivi,

Du hast Glück - und ein Problem ....
Zu Deiner Schwangerschaft (Glück!?!?) will ich Dir trotz Deiner Ängste einfach mal gratulieren! #huepf Es ist sicher voll aufregend für Dich - die ersten Stunden Gewissheit. Dein Schatz weiß es vielleicht noch gar nicht ....?
Auf Eurem Schoß (Bild auf Deiner VK) kann ich mir das Baby jedenfalls richtig gut vorstellen - und in Euren Gedanken war es ja schon länger da, oder?

Nun die Probleme: sie lassen sich lösen! Finanzielle Engpässe können mit Hilfe überbrückt werden. Ich kann Dir dafür eine gute Adresse nennen.

Und die Angst - gehört für viele Frauen zur Begleit"musik" der Schwangerschaft, besonders am Anfang. Eine neue Lebensphase ist eingeläutet. Da mischt sich leicht Hoffnung und Freude mit Unsicherheit und Angst.

Du hast einen Beruf, wo Du schon viel mitgekriegt hast und Erfahrung gesammelt hast, wie es mit Kindern läuft. Wie Du es selbst machen möchtest, darfst Du nun verwirklichchen.

Konnte ich Dich ein bisschen aufbauen?
Bin gespannt, wie die Welt morgen für Dich aussieht!?!

Liebe Grüße und einen guten Abend mit Deinem Liebsten!
surprised

Beitrag von rotkreuzmaus 30.04.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

mir ging es im september 2008 genau so wie dir. Ich habe einen 1€ Job im Altenheim gemacht und bin ungeplant trotz pille schwanger geworden. ich habe es dann in der 10.ssw erfahren und musste es meinem damaligem Freund beichten was mir nicht leicht gefallen ist. Damals war mein Freund noch Azubi. ich habe harz4 bekommen und wusste auch nicht was ich tun sollte. ich bzw wir haben uns dann für das kleine würmchen entschieden und wir sind super stolze eltern und bereuen nix. sicher denkt man erstmal mist was soll cih tun aber du kannst sicher sein wenn du dich dafür entscheidest und dein baby dann in den armen hälst dann ist ein unbeschreibliches gefühl voller glück, stolz und freue. du bekommst ja auch geld wenn das baby da ist du kannst elterngeld beantragen und bekommst kindergeld. du schaffst es also wunderbar das kleine mäuschen zu ernähren und einzukleiden. Niemand verlangt von dir das du alles auf einmal anschaffen musst was man für ein baby bracuht. aber überleg dir wirklich ob du es nicht schaffen kannst. Mit etwas hilfe von freunden und bekannten und besnders der familie schaffst du es. du musst es dir nur zutrauen :) wünsche dir viel glück und ich hoffe du triffst die richtige entscheidung


lg K. stollze mami von dem 1jährigen Nils

Beitrag von catch-up 30.04.10 - 21:35 Uhr

andere Paare bekommen geplant kinder, die beide nur Hartz 4 kriegen!

Also euer Geldproblem sollte nicht Auslöser einer Abtreibung sein, die du später bereist!

Es ist sehr vernünftig sich über das Geld sorgen zu machen, aber es gibt anlaufstellen, die helfen! Und wenns der Schuldenberater ist!

Beitrag von jhuhh 01.05.10 - 00:00 Uhr

schäm dich!
monatelang schreibst du im kinderwunschforum, und jetzt überlegst du, das kind zu behalten?!#contra....
du hättest dir einen hund zulegen sollen#aerger

Beitrag von culla78 01.05.10 - 08:11 Uhr

Wenn man sich hier durch Deine Beiträge klickt kann ich nur sagen: Das geht gar nicht!!! Oder auch unreife Menschen wissen nicht was sie tun! Unglaublich

Beitrag von :...: 01.05.10 - 00:55 Uhr



hallo vivi,

ich habe gerade deine ganzen alten treads gelesen, hat hier ja meine vorrednerin reingestellt.

daraus geht ja hervor das du und dein freund schon ganz lange übst...

unverständlich dann bei mir, wie du dir jetzt wo es nun soweit ist, nicht sicher sien kansnt ob ihr das schafft, ich bin mir sicher darüber habt ihr bestimmt oft genug schon geredet..

auserdem scheinst dich doch drauf zu freuen wenn man in diene vk schaut....

un wie viele schon gesagt haben, man kann über eien beratungsstelle einen antrag bei der mutetr kind stiftung stellen, muss nur alls seine finanzen offen legen...udn wenn man hartz4 empfänger ist beim sozialamt die leistungen beantragt haben...

schade finde ich jetzt das du bisher keine stellung dazu genommen hast...vor was hast du denn jetzt angst...

ich würde es unverantwortlich finden, wenn du jetzt abtreibst, denn ihr habt es ja draufangelegt...wie man in deinen alten treads schön lesen kann...

und ungeplant ist e sja jetzt wirklich nicht bei dir....du hast doch genügend zeit gehabt dir darüber gedanken zu machen...un wenn es immoment nicht passen tut dann weist du des doch auch schon länger, dann hätett ihr ja aber wider verhüten können...

solche leute wie dich versteh ich nicht...sorry....echt nciht böse gemeint..aber eben meine meinung....

Beitrag von lilly7686 01.05.10 - 06:37 Uhr

Hallo!

Also zu schaffen ist es auf jeden Fall.
Mein LG hatte auch Schulden. Als er vor einem Jahr zu mir gezogen ist, fand ich es raus, weil er wochenlang keine Post aufgemacht hat, und es mir irgendwann komisch vorkam und ich seine Post geöffnet hab (nicht okay, ich weiß).
Und was soll ich sagen? Heute, ziemlich genau ein Jahr und einen Monat später, ist er schuldenfrei. Er hat nur noch seinen Kredit laufen, der aber noch 46 Monate läuft. Alles andere ist weg. Wir mussten sparen, auch ich, wir wussten teilweise nicht, wie wir Essen kaufen sollten, aber wir erholen uns langsam. Im Moment ist es noch etwas schwierig, da einiges ansteht (Geschirrspüler kaputt, Esstisch hat ein kaputtes Bein steht aber zum Glück noch recht stabil im Moment und meine Große kommt im Herbst in die Schule). Aber auch das werden wir schaffen.
Unser Baby kommt Anfang Juni. Es ist keine perfekte Situation. Aber es ist zu schaffen.

Außerdem gibts in Deutschland ja angeblich so viele Stellen, wo man Geld für die Erstausstattung des Babies beantragen kann! Sowas gibts bei uns gar nicht. Bzw. doch, aber nur für Mütter, die ungeplant schwanger wurden und gar nichts haben. Oder so. Keine Ahnung. Auf jeden Fall hab ich hier im Forum schon einiges gelesen, dass manche bis zu 1000 euro oder sogar mehr für die Erstausstattung bekommen haben.

Also es gibt schon gute Möglichkeiten für dich/euch!

Aber geh in dich! Vielleicht schreibst du eine Liste, Pro und Kontra Baby.
Die Entscheidung muss für dich passen. Kannst du damit leben, eine Abtreibung durchführen zu lassen? Willst du das Baby? Wenn du es gar nicht willst, dann solltest du es auch nicht bekommen. Aber ich lese da irgendwie raus, dass du es doch gern hättest.

Versuch, den richtigen Weg FÜR DICH zu finden. Es ist nicht für jeden richtig, was für dich richtig ist. Deswegen ist es schwer, einen Rat zu geben.

Ich wünsch dir alles Liebe!

Beitrag von abcdefghijklmnopq 02.05.10 - 03:37 Uhr

Also erstmal eines...wenn man Schulden hat, dann kauft man nicht noch ein neuen Auto #zitter#contra und dann übst du seit ZWEI Jahren für ein Baby und willst nun abtreiben #augen ich habe mich verpflichtet freundlich und ohlwollend zu antworten, aber dies ist echt das allerletzte und mach tmich absolut sprachlos!

Geh arbeiten, mach deine Schule gewissenhaft und komm vom ALG2 weg..... und lass deinen Freund erwachsen werden und dann geh das Thema Nachwuchs nochmal an.

Hier in ungeplant schwanger sind Frauen, die verzeifelt sind und nicht ein oder aus wissen, weil ein Unfall passiert ist oder weil es Probleme mit dem Partner und der Familie gibt.
Werd erwachsen #schwitz

Beitrag von carrie23 02.05.10 - 09:19 Uhr

Normal bin ich für die Selbstbestimmung der Frau, da ich aber sehr lange mit der TE im Kiwu war und ihre Jammerposts gelesen habe wenns mal wieder nicht klappte muss ich dir zustimmen.
Für dich liebe TE kann ich nur sagen: Daumen runter ein Kind ist kein Wollpullover für den man zwei Jahre alles versucht um ihn zu bekommen und ihn dann wegwirft wenn man ihn hat.
Werde erwachsen und sei wenigstens nicht so feige und antworte hier doch mal-oder hast du nicht so viel Mumm in den Knochen?

Beitrag von vivi8 02.05.10 - 10:39 Uhr

oh wow war hier ewig nicht mehr drin und habe nachgeschaut war in anderen foren ..

ich bekomme das baby und wir freuen uns jetzt drauf !!! ja ich habe viele komische threads eröffnet ich weiss .. aber egal war halt irgendwie durcheinander ..
nun ... jetzt weiss ich ich will das baby und werde alles mögliche tun damit es froh und gesund und super gut aufwächst ..

danke euch allen

Beitrag von carrie23 02.05.10 - 11:13 Uhr

Du darfst uns nicht böse sein, aber wir kennen dich und deine Threads nun einmal und wenn du dann überlegst ob du das Kind willst reagiert man nun etwas säuerlich.
Das man unsicher ist wenns das erste Kind ist ist logisch, aber gut dass du dich dafür entschieden hast.

Beitrag von sunflower5 02.05.10 - 12:10 Uhr

Da gratuliere ich dir ganz herzlich und wünsche euch alles Gute!

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo
ich mische mich auch mal ein,sag was hast du denn für bedenken wenn man das in deinem VK liest?

Und die aussage finde ich phantastisch ,kein Geld und Auto.
Naja und wenn das was die vorrednerinnen schreiben das du doch geübt hast warum hast du jetzt zweifel und willst es weg machen?
Ich glaube du solltest es nochmal dir durch den kopf gehen lassen,und vieleicht es ein wenig verständlicher für die anderen hier hin schreiben,weil wenn man das so ließt passt das eine mit dem anderen nicht zusammen.

Ich weiß auch das viele männer plötzlich dagegen sind,obwohl sie vorher wollten.
Denk drüber nach und entscheide richtig.Lass es uns wissen.

Beitrag von lissimama 14.01.11 - 15:58 Uhr

hi,
also ich kann dir kurz sagen wie meine situation ist. ziemlich ähnlich würde ich sagen. ich bin momentan noch im anerkennungsjahr, also noch in der ausbildung zur erzieherin. hab keinen partner, bin also völlig allein...dann habe ich noch meine wohnung zu bezahlen und alles was da dazugehört... also ne menge an kosten. ich werde mein anerkennungsjahr ab april unterbrechen müssen, weil das baby im mai kommt. dann habe ich absolut kein einkommen mehr. also die unstände sind ziemlich blöde! ich habe mich trotzdem für das kind entschieden und das war auch definitiv richtig! ich war letzte woche bei pro-familia gewesen und hab mich erkundigt welche finanziellen möglivchkeiten ich habe. ich werde nun zusätzlich zum elterngeld harz4 bekommen, weil das elterngeld nicht ausreichen wird. und die von der beratungsstelle helfen mir bei den anträgen und den ganzen nächsten schritten die ich gehen muss. die sind also echt klasse und helfen einem super.
also kann ich dir nur gut zusprechen. finanzielle unterstützung bekommst du auf jedenfall! geh doch am besten auch mal zu pro-familia oder einer anderen beratungsstelle und erklär denen deine situation, danach wirst du auf jeden fall mehr wissen.
es wird bestimmt nicht einfach für mich werden, aber mit dem willen und dem glauben an mich selbst wird alles gut werden! ich mach mir da echt keine sorgen mehr und bin überzeugt das eine abtreibung mein untergang gewesen wäre!
kann dir also nur raten, behalte das kind!! und wenn du auch noch nen partner mit einkommen hast, dann sieht es doch sogar garnicht soooo schlecht aus.
also, ich hoffe du entscheidest dich richtig und überstürzt nichts!
wünsche dir alles, alles gute für die zukunft!