Frage wegen Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von froschkoenig25 30.04.10 - 16:44 Uhr

Hab mal ne blöde Frage und zwar kann man Schwangerschaftdiabetes auch vom vielen Süßigkeiten Essen bekommen.

Ich hab am Anfang meiner ss 13 Woche einen Belastungstest machen müssen, weil mein Arzt vermutete, dass der Pilz den ich nicht los bringe, vom Zucker kommen kann. Test war sogar eher unterzuckert, eigentlich ein spitzen Wert, obwohl ich schon sehr übergewichtig bin. Hab 25 Kilo zu viel drauf.

Naja, da hab ich ja auch noch nix zugenommen und seit ungefähr 14 Tagen nehme ich schon zu. Insgesamt sind es jetzt 4,5 Kilo in der 23 SSW. Aber ich habe solche Gelüste nach Süßigkeiten, Cola, Spezi und Schoko#hicks. Ich versuch mich schon zusammen zu nehmen, aber mir fällt das soooo schwer#mampf

Weiß jemand ob man durch zu viel Süßigkeiten eine Schwangerschaftsdiabetes entwickeln kann. Mach mir ein bisschen Sorgen. Vielen Dank für eure Antworten

Beitrag von kullerkeks2010 30.04.10 - 16:49 Uhr

klar geht das...bin auch in so einer situation....muss jetzt strenge diät halten und kein süßkram essen...bei mir wird auch diabetes vermutet muss aber nächste woche donnerstag erst zum test...
hoffe ja dass ich kein diabetes habe....brauch doch mein süßkram so sehr...:-(

LG Janine + #baby Jeremy inside (26+5)

Beitrag von froschkoenig25 30.04.10 - 16:54 Uhr

Ich muss auch nächste Woche am Mi zum Test und hab schon tierischen Schiss und ein total schlechtes Gewissen. Hoffe immer noch, dass nix is#schwitz. Der letzte Test war ja erst vor 10 Wochen und ich bete, dass alles passt.

Wünsche Dir auch viel Glück und werde versuchen auf Colo zu verzichten, wenn dann nur mit Hälfte Wasser, was ich teilweise eh schon mache

Beitrag von kullerkeks2010 30.04.10 - 16:58 Uhr

also bei mir wird das vermutet weil ich zucker im urin hatte gestern, zu hohen blutdruck (140/90) und weil ich nach ihrer meinung nach abgenommen habe...was ich aber nich verstehe...weil die waage doch angezeigt hat dass ich wieder zugenommen habe...hatte nur das letzte mal 400g abgenommen aber hab das alles wieder aufgeholt...

danke ich wünsch dir auch viel glück...hab auch schon voll schiss davor aber will den test auch endlich hinter mir haben...dann habe ich gewissheit...

ich trink jetzt nur noch selter...eigentlich garnicht mein fall...aber naja...hab auch voll hunger...aber weiß garnich was ich essen soll...is ja fast überall zucker mit drin:-(

Beitrag von mamemaki 30.04.10 - 16:52 Uhr

halle schokokönig (hab deinen namen mal einfach ein bisschen abgeändert :-p )

mir gehts genauso: 23.ssw, mit übergewicht in die schwangerschaft, bisher 5 kg zugenommen, kann mich bei süssem einfach nicht beherrschen!

ich glaube wenn man schon mit zuviel gewicht in die ss geht und dann noch zulegt, zuviel süsses mampft.. na, da kann sich ss-diabetes sicherlich leichter entwickeln!

ich habe meiner ärztin das letzte mal erklärt dass ich mich fast fleischlos ernähre und da hat sie mir entsetzt ein eisenpräparat verschrieben. sie meinte auch, dass der heisshunger von dieser unterversorgung kommen kann (dachte dass ich mich sowieso super ernähre mit viel vollkorn, obst, gemüse, milchprodukten, eiernt etc..) aber bitte. ich nehms jetzt seit 1 woche und habe das gefühl dass es mit dem süssen besser wird..

ausserdem habe ich angefangen eine spur mehr sport zu machen: schwangeren-fittness mit dvd zu hause. das wirkt auch jedenfalls diabetes vor und zügelt auch ein wenig den heisshunger.

dir noch alles gute bei deiner weiteren schwangerschaft und hoffe dass du keine diabetes bekommst!!!

Beitrag von hardcorezicke 30.04.10 - 17:06 Uhr

Hallo


nur weil man die finger nicht von süßes lassen kann heisst es nicht das man ss diabetes hat.. meine schwägerin hat täglich ne packung duplo gegessen und auch so viel süßes.. hatte kein diabetes
sollst du denn deine ernährung umstellen?
ich habe ss diabetes... und musste zum diabetologen.
und musste nach dem test der grenzwertig war nen paar tage normal essen und meinen zuckerwert testen.. um zu sehen wodrauf ich anschlage und wo ich einstecken musste..
weil wenn du jetzt schon umstellst... dann verfälscht du die werte.

LG

Beitrag von miau2 30.04.10 - 17:08 Uhr

Hi,
ich muss das mal etwas relativieren...

Zu viel Süßes in den paar Wochen ist nicht der Auslöser dieser Erkrankung. Übergewicht kann dagegen schon eine Rolle spielen, aber da haben ja die paar Wochen Schwangerschaft i.d.R. den kleinsten Anteil.

Was aber natürlich sein kann ist, dass man schon vor dem Test eine unentdeckte G-Diabetes hat (meistens entwickelt sie sich ja so um die 24-26. Woche herum, aber es kann auch früher passieren und dann entsprechend lange unentdeckt sein). Und wenn man das hat wären natürlich deine Vorlieben für die Zuckerwerte eine Katastrophe.

Man kann auch mit (unentdeckter und eigentlich noch unbehandelter) G-Diabetes wenigstens halbwegs normale Werte haben - die Diät, die dann verordnet wird ist ja nicht soooo viel anders von dem, was man als "gesunde Ernährung" betrachtet.

Nur wenn man natürlich eine unentdeckte G-Diabetes hat UND den Vorlieben so freizügig nachgeht, dann ist die Chance, dass die Zuckerwerte halt schon lange deutlich zu hoch sind natürlich gegeben.

Mal mich als Beispiel:

Ich hatte in der ersten Schwangerschaft G-Diabetes, war also in der zweiten vorgewarnt. Ich habe mich ab Schwangerschaftstest im Prinzip nach "Vorschrift" wie in meiner ersten Schwangerschaft ernährt. Und ich hatte zwar einen eindeutig auffälligen Test - aber der Langzeitzuckerwert (so praktisch der Durchschnitt der letzten Wochen) war super, im absoluten Normalbereich. Trotz vorhandener G-Diabetes waren also meine Werte wohl (alle oder zumindest weitestgehend) im Normalbereich. Was meine gelegentlichen Messungen schon vor dem Test auch bestätigt haben.

Hätte ich mich jetzt die Wochen vor dem Test mit Cola und Schokolade ernährt hätte das evtl. anders ausgesehen...

Aber NUR durch den Konsum von Süßigkeiten über den Zeitraum von ein paar Wochen entwickeln tut man diese Erkrankung nicht.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von andream12 30.04.10 - 17:22 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Schwangerschaftsdiabetes schon seit der 10. SSW. Das ist meine dritte SS, in der ersten brauchte ich nur diät halten, in der zweiten SS brauchte ich Insulin ab der 27. SSW und jetzt brauche ich schon Insulin seit der 12. SSW.

Ich denke mal dass es nicht soviel mit den Süssigkeiten zu tun hat, eher mit veranlangung und Űbergewicht, ich bin mit 86 kg in die SS gestartet, habe aber mit der Diät sofort begonnen als ich eine positiven test hatte und habe eher abgenommen.

Versuche doch Deinen Heisshunger etwas auf Obst umzulenken, ansonsten viel Vollkornprodukte und statt Cola und Co trinke ich Cola Zero (wenn ich grossen Apetit darauf habe) und trinke viel Wasser (hätte ich früher nie gedacht, dass ich mich daran mal gewöhnen könnte.

Hauptsache unseren Zwergen geht es gut. Und Schockolade ist bei diabetes auch nicht unbedingt ausgeschlossen, eben nicht in Massen.

Viele Grüsse,
Andrea

Beitrag von deenchen 30.04.10 - 17:30 Uhr

Zum Teil hat man die Veranlagung zu Diabtes eh schon in sich. In der Schwangerschaft "bricht" es dann gerne mal aus - laut meinem Arzt.

Verursachen kann man eine Diabetes natürlich auch durch dauerhaft falscher Ernährung, Übergewicht und wenig Bewegung.

Wenn du jetzt mal Bock auf Süßes hast ist es nicht soo tragisch. Esse halt zwischendurch auch mal ein Apfel um die Lust bissel zu dämmen ;-)