Delfin test verweigert,jetzt Logopädie?hä?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunnyisback 30.04.10 - 17:54 Uhr

Hallo,
meine tochter *tuana 27.09.2006* hatte heute diesen besagten Test..
Ich war schon bissel neugierig, wie es ausging..
Als ich sie abholte,sagte die (mir unbekannte Erzieherinn)Erzieherinn, die Tuana hätt diesen Test verweigert, hat wohl nur geheult, so dass sie nicht dran teilnahm..

Aufgrunddessen fällt die Stufe 2 aus,weil die dass so entschlossen haben..Weil die Tuana ej nix sagen würde,bla bla..
Aber ich sollte es postiv sehen, sie bekommt jetzt Förderung..das kann nur positiv sein...

Hallo??????!!!!!

Was kann daran positiv ein Kind ohne Bewertung abzustempeln???
Ich sehe das eher negativ..

Was sagt Ihr zu?
Ich werde mich um die Stufe 2 bemühen..
Na gut, es ist ein Einzelgespräch und ist vertiefter, na und?
Vielleicht hat meine Motte ja ein guten Tag..
Ich bin irgendwie machtlos, na klar,wenn ich selber merke,dass mein Kind Förderung braucht, dann warte ich nicht bis sie getestet wird, sondern reagiere früher..

das ist doch ein Characktereigenschaft und kein Defizit..

*empörtbinich*

lg sunny

Beitrag von sunnyisback 30.04.10 - 18:00 Uhr

Noch eine Frage an die Experten!

Es wird ja alles schriftlich fixiert, das Ergebnis meine ich..
Wird dieses Dokument an die Grundschulen weitergeleitet oder anders rum, möchten die Grundschulen ein Einsicht in dieses Schreiben?


DANKE

Beitrag von ohnezucker 30.04.10 - 20:33 Uhr

Bei uns wurde der Test von einer von der Grundschule vorgenommen.
Also ist es egal ob die Schule das schriftlich haben will oder nicht.

Beitrag von kati543 30.04.10 - 18:03 Uhr

"Ich bin irgendwie machtlos, na klar,wenn ich selber merke,dass mein Kind Förderung braucht, dann warte ich nicht bis sie getestet wird, sondern reagiere früher.. "

Manchmal ist einfach das Problem, dass Eltern "betriebsblind" sind, wenn es um ihre Kinder geht. Und davon gehen offensichtlich die Tester aus. Also kämpfe um die Stufe 2. Wenn dein Kind deiner Meinung nach altersentsprechend redet, dann sprich auch mal mit dem KiA darüber. Bei uns ist derzeit das Problem, dass alle möglichen Kinder (auch ohne Sprachprobleme) zu Logopäden geschickt werden, so dass die Kinder, die wirklich Probleme haben, überhaupt keine Termine mehr bekommen.

Beitrag von sunnyisback 30.04.10 - 18:50 Uhr

hi,
danke für deine antwort!
sie redet alterentsprechend,sogar sehr gut..
sie wächst 2 sprachig auf, sie ist halt vom typ her still und nicht temperamentvoll.
ich bin eine mutter,die auf die förderung bedacht ist..ich mach und tu..
es geht sich ja nicht um ein -bestes-ergebniss zu bekommen, ich wollte einfach die bestätigung von profis erhalten,dass ich alles richtig mache zu hause,dass sie richtig und gefördert wird von mir..
aber nein,sie hat geheult, ich soll positiv denken..
ich denke eher negativ,weil es in meinen augen kein defizit ist sondern ihr typ..

auch die erzieherinnen wissen das..
weis auch nicht..
sie hat noch am abend vorher mir gesagt,dann nehmn ich mein lappi mit(freitag haben die spielzeugtag,da dürfen eigenes spielzeug mitbringen)da kann ich auch mit denen spielen...
warum soll sie was bekommen,was sie nicht nötig hat...

das unfassbare ander sache ist, die stufe 2 braucht sie dann auch nicht...
ha ha ha

Beitrag von ohnezucker 30.04.10 - 20:35 Uhr

> das unfassbare ander sache ist, die stufe 2 braucht sie dann auch nicht...

Es sind ja jetzt Wahlen, da kannst Du das ändern :-)

Beitrag von sandramutti 30.04.10 - 18:20 Uhr

hallo!

hab mit diesem test keine erfahrung. ihn gibt es schlichtweg bei uns nicht.
ich vertraue daher auf die erzieherinnen und die u`s bei den kinderärtzten. sie meinen wenn dann abwarten...
wg. charakter, meine kleine maus ist halt auch vom typ her etwas ruhiger. sie spricht mittlerweile viel besser als die letzten monate, aber bei fremden ist sie eben keine plaudertasche, etwas scheu...
aber deswegen gleich abgestempelt zu werden?

du kennst dein kind ja am besten...
hast du den eindruck sie ist den anderen, gleichaltrigen kindern etwas hinterher?

lg, sandra

Beitrag von sunnyisback 30.04.10 - 18:56 Uhr

hi sandra,
hinterher nicht..
sie braucht ihre bezugsperson,oder erstmla freundschaften bauen,klar sie hat ihre zeit gebraucht,bis sie schliesslich aufgetaut wurde..
so ist sie halt,aber nur in der kita..


wie schon geschrieben,wenn ich gemerkt hätte,dass sie hinterher sei,dann reagiere ich doch dann sofort...
für mich ist die entwicklung sehr wichtig..
klar sind das kinder und keine roboter,sie soll auch so bleiben,die muss aus eigenen fehlern lernen..
aber ich denke nicht dass sie weder von der sprache noch koknitiv zurückliegt...

ich stand direkt wie eine hysterische mutter irgendwie da..
ich werde aufjedenfall die stufe 2 verlangen,sowas kann und werde ich nicht akzeptieren...
die ganzen u s sind altersgemäss...

uff

Beitrag von nisivogel2604 30.04.10 - 18:22 Uhr

ICH würde klagen. Ganz ehrlich. Dieser Test ist sinnfrei, steckt die Kinder in Schubladen und berücksichtigt keine normalen Umstände.

lg

Beitrag von sunnyisback 30.04.10 - 18:59 Uhr

hi,
wie meinst du das?

Beitrag von nisivogel2604 30.04.10 - 20:13 Uhr

Dieser Test erwartet das die Kinder funktionieren wie Maschinen. Ob ein Kind einfach schüchtern oder bockig ist darf NICHT ausschlaggebend für eine verpflichtete Sprachtherapie sein. Denn das hat mit dem "sprechen können" nichts zu tun.

lg

Beitrag von mabo02 30.04.10 - 21:15 Uhr

In der Schule müssen die Kinder auch "abliefern".
Da beachtet auch keiner ob sie schüchtern sind oder nicht.

Wir sind nunmal eine Leistungsgesellschaft und wers nicht bringt, hat verloren.

Sicher ist es noch ein Unterschied ob das Kind 4 oder 6 Jahre alt ist, aber da kann man schon erkennen, ob das Kind später eventuell Probleme in der Schule bekommen könnte weil es zu schüchter ist, sich nicht öffnet und redet.

Jetzt kann man noch daran arbeiten und nicht 4 Wochen vor der Einschulung.

Beitrag von biene301971 30.04.10 - 21:21 Uhr

Da muß ich dir wiedersprechen , mein Sohn hat sich beim Delfintest total verweigert und nicht nur da bei der U8 hat er auch nicht mitgemacht . Viele Kinder sind gerade mit 4 Jahren bockig und machen nichts mit das geht oft von selber weg war bei meinem auch so mittlerweile funkt. allesund sehen die Schule absolut nicht als Problem

lg

Claudia

Beitrag von mabo02 01.05.10 - 21:41 Uhr

Ja aber oft ist nicht immer und man kann das dann gezielter beobachten.

Was ich eigentlich damit sagen wollte, so gesehen ist jeder Test kein wirklicher Spiegel des Könnens.

Auch später in der Schule, beim Führerschein, in der Uni oder der Ausbildung.
Habe ich einen schlechten Tag, liefer ich bei dem Test nicht das ab was ich kann und falle vielleicht durch.

So ist nunmal das Leben und gerade bei dem Delfintest sollte man das dann vielleicht nicht so ernst und verbissen sehen.

Man muss dann eben zur Stufe 2 oder schlimmstenfalls zum Logopäden.

Der wird ja dann im Zweifel feststellen, dass das Kind keine Probleme hat und gut ist..

Beitrag von nisivogel2604 01.05.10 - 10:25 Uhr

In der Schule besteht zu den Lehrern ein gewisses Vertrauensverhältnis. Das macht bei schüchternen Kindern sehr viel aus. Dieser Delfin Test ist so dumm und stupide das es kein Wunder ist das sich so viele Kinder verweigern. Meine Kinder würden das warscheinlich auch tun. Die machen nicht jeden Mist denen man ihnen sagt.

Beitrag von ohnezucker 30.04.10 - 20:31 Uhr

> ICH würde klagen.

Wie willst Du denn klagen?
Der Test ist gesetzlich vorgeschrieben.

Beitrag von nisivogel2604 01.05.10 - 10:26 Uhr

Nur weil etwas gesetzlich vorgeschrieben ist, heißt das nicht das man da nicht rechtlich gegen an gehen kann. Solche Dinge können sich nur ändern, wenn die Eltern sich eine Lobby verschaffen und nicht alles abnicken.

Beitrag von diebina 30.04.10 - 19:05 Uhr

Hallo Sunny, hier bei uns in Hessen gibt es diesen Test nicht. Da wir aber ca. 3 km an der Grenze zu NRW wohnen habe ich einige Freundinnen, die auch mit diesem Test zu kämpfen haben - daher sehe ich das Ganze auch eher skeptisch!

ABER: :-) es geht bei diesem Test nicht nur darum, dass Kinder gefördert werden, die eine Aussprachestörung haben (nuscheln, stottern, einzelne Buchstaben nicht aussprechen können...), sondern auch um Kinder, die eine "Sprachstörung" in dem Sinne haben, dass sie solch einen Test (ohne Grund) in einem ihnen bekannten Umfeld verweigern.

Eine Bekannte hatte mit ihrem Sohn genau das gleiche Problem. Er verweigerte den Test - bekam Förderung "verordnet" und musste zur Logopädin. Dort hat sich seine Fähigkeit mit familienfremden Personen zu sprechen enorm verbessert und die Mutter ist inzwischen heilfroh, dass sie die Hilfe angenommen hat, obwohl sie damals keinerlei Notwendigkeit sah (soviel zum Thema "betriebsblind beim eigenen Kind" ;-)

Sprich doch nochmal mit der Erzieherin, erkundige Dich, ob man den Test wiederholen kann. Falls nicht: dann schau, was kommt. Ein Logopäde wird im Zweifelsfall ja auch feststellen, wenn bei Deiner Tochter alles ok ist.

LG
die bina

Beitrag von hanni123 30.04.10 - 21:41 Uhr

Huhu,

die Konsequenz von einem "nicht bestandenen" Delfin Test ist in der Regel KEINE Logopädie, sondern Sprachförderung in der deutschen Sprache. Es geht nicht darum, ob Kinder eine Aussprachestörung haben, sondern ob sie ausreichend deutsch verstehen und sprechen können. Eine Aussprachestörung hätten sie nämlich wahrscheinlich auch in einer anderen Sprache. Es geht um Sprachkompetenz, ob sie die Muster und das System hinter der (deutschen) Sprache verstanden haben, Grammatik, Wortschatz,... Es gibt keine logopädische Sprachförderung, sondern pädagogische Sprachförderung (was auch immer das genau bedeutet, aber die Sprachförderung wird von den Erziehern durchgeführt, nicht von Logopäden oder anderen Experten, und der Kindergarten bekommt dafür 340€).

Ebenso geht es nicht darum, dass hier Kinder eine Förderung bekommen sollen, die bei solchen Sachen nicht mitmachen, AUSSER sie machen deswegen nicht mit, weil sie sich wegen ihrer schlechten Sprache nicht trauen. Diese Info müssen die Erzieherinnen dann der Testerin mitteilen. Sie entscheiden in einem Verweigerungsfall, ob das Kind verweigert hat, weil es zu schlecht spricht (in dem Fall gibt es direkt Förderung), oder ob das Kind verweigert hat, weil es schüchtern oder trotzig ist, aber normalerweise gut spricht (in dem Fall geht es nach Stufe 2).

So kann man es nachlesen... Bei Stufe 2 wird das alles noch genauer überprüft...

Es kann durchaus sein, dass dabei auch eine Empfehlung für Logopädie ausgesprochen wird, aber die "normale" Sprachförderung wird im Kindergarten durchgeführt.

LG

Hanna

Beitrag von mabo02 30.04.10 - 20:55 Uhr

Weisst du, ich sehe das ein wenig anders.

Charaktereigenschaft hin oder her, aber wenn Kinder sich komplett verweigern und nur heulen muss das nicht nur am Charakter liegen.
Vielleicht braucht sie einfach mehr Selbstvertrauen.

Und wenn die Erzieher meinen, sie würde auch sonst sehr wenig sprechen, würde ich doch mal ein Gespräch mit einem Fachmann führen.

Was kann denn schon passieren?
Entweder er stellt fest, dass deine Kleine keine Probleme hat oder eben doch und dann kann er helfen.

Ich verstehe nicht, warum alle diesen Test so verfluchen?
Sicher ist er nicht von vorne bis hinten gut durchdacht, aber er tut auch keinem weh und kann durchaus Defizite aufdecken die allzugerne schön geredet werden...

Beitrag von ohnezucker 30.04.10 - 21:05 Uhr

> Ich verstehe nicht, warum alle diesen Test so verfluchen?

Ich verfluche nicht diesen Test, sondern das System.
Viele ausländische Kinder sprechen nicht gut Deutsch somit bestehen die auch nicht den Test.
Jetzt bekommen die einmal in der Woche eine Förderung um dann wieder zu Hause die Muttersprache zu sprechen.
Also bekommen die mit dieser Förderung trotzdem nicht alles für die Schule mit.

Gleichzeitig kann aber jeder ausländische Bürger den Führerschein in Deutschland in seiner Landessprache machen.

Da stimmt es dann im System nicht.

PS: ich bin nicht gegen Ausländer, mein Trauzeuge ist türkisch und ich habe auch ein Patenkind das griechisch ist.

Beitrag von biene301971 30.04.10 - 21:15 Uhr

welche Defizite soll er bitte aufdecken? wenn wenigstens auch auf Med. Sprachprobleme geachtet werden würde wäre ja nichts dagegen ein zuwenden aber dieser Test ist nur da zu eingeführt worden um festzustellen ob die nicht deutschsprachigen Kinder unserer Sprache mächtig sind und wie bei diesen Kindern das Sprachverständnis ist. Nur leider sprechen "ltd diesem Test wohlgemerkt" ziemlich viele Deutschte Familien nicht Deutscht zuhause. Dieser Test ist absoluter Schwachsinn und überhaupt nicht durchmacht. Abgesehen davon sind Kinder keine Maschinen die immer so funktionieren wie wir das wollen.

lg

Claudia

Beitrag von blume82 01.05.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

ich verfluche diesen Test zwar nicht, aber ich bringe meinem Kind bei das er nicht mit Fremden mitgehen soll und mit diesen auch nicht reden, aber bei diesem Test muss er mit einer fremden Erzieherin und einer unbekannten Lehrerin in ein Zimmer und soll mit ihnen reden.

Na toll

Beitrag von mabo02 01.05.10 - 21:14 Uhr

Bei uns hat das ganze im KiGa MIT seinen Erziehern stattgefunden.
Er war also mit einer bekannten Person zusammen,

Ausserdem weiss man, wann der Test stattfindet und man kann seinem Kind das vorher erklären, dass es eben mit dieser fremden Person sprechen darf.