wichtige frage sehr sehr wichtig.. bitte um antwort

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von vivi8 30.04.10 - 18:11 Uhr

hallo mädels,

sagt mal ich habe mich dieses jahr für eine einjährige schule angemeldet.. dort kann ich die fachhochschulreife erreichen und kann danach sozialpädagogik studieren .. also nur eine weiterbildung. ich bin jetzt gelernte sozialassistentin.
die schule würde ende august anfangen, nun meine frage :

was wäre wenn ich schwanger bin, kann ich trotzdem zur schule gehen??

Beitrag von tatti73 30.04.10 - 18:12 Uhr

Na warum denn nicht?
Du könntest ja auch Arbeiten bis zum Mutterschutz, dann kannst du auch zur Schule. Gegebenenfalls musst du unterbrechen..

Beitrag von vivi8 30.04.10 - 18:16 Uhr

ja aber wenn ich diesen monat schwanger bin, und im august (ende) die schule anfängt, dann wäre ich schon im 5.ten monat ...
und november fängt mutterschutz an
aber ich würde gern bis kurz vor der geburt die schule machen und danach dann auch sofort weiter machen nach der geburt .. geht das ?

Beitrag von gh1954 30.04.10 - 20:19 Uhr

Soweit ich weiß, müssen die acht Wochen Mutterschutz nach der Gebut eingehalten werden.

Beitrag von nickimausi 30.04.10 - 18:17 Uhr

Natürlich kannst du weiter zur Schule! Habe zwar nicht das gemacht wie du, bin aber trotzdem bis eine Woche vor der Geburt meiner Tochter zur Schule gegangen!
Alles überhaupt gar kein Problem :)

Beitrag von vivi8 30.04.10 - 18:20 Uhr

super .. das beruhigt mich .. nehmen die denn überhaupt schwangere auf ?? ich mein ich würde ja schwanger hin gehen.
ich bin auf der schule schon aufgenommen ....

Beitrag von nickimausi 30.04.10 - 18:24 Uhr

Na warum sollten die dich denn wieder ablehnen, wenn sowas überhaupt geht...

Beitrag von vivi8 30.04.10 - 18:26 Uhr

okay super ...
danke

Beitrag von siem 30.04.10 - 18:18 Uhr

hallo
theoretisch schon. schwanger sein ist ja keine krankheit. ich habe bei unserer großen vollzeit bis zum muschu in einer kita gearbeitet.
kann natürlich immermal komplikationen oder ss-gebrechen geben, wegen denen u dann nicht mehr weitermachen kannst.
willst du denn während der schwangerschaft schule machen und dann mit baby studieren?
lg siem

Beitrag von bruchetta 30.04.10 - 22:32 Uhr

Ich frage mich ernsthaft wie Du das machen willst.
Ich habe selbst meine Fachhochschulreife, dieses Jahr ist hammerhart!
Wenn Du 8 Wochen ausfällst (Mutterschutz), glaube ich kaum, dass Du das Jahr schaffen wirst, es sind immerhin 2 Monate, die Du fehlen wirst.
Und bei dem Pensum, das dort durchgezogen wird, ist das wohl nicht mehr aufzuholen.
Warum machst Du die Schule nicht nächstes Jahr?

Beitrag von ippilala 01.05.10 - 00:48 Uhr

In meiner Klasse haben dieses jahr 2 Mädchen geworfen :-p die eine hat 3 die andere 5 Monate gefehlt, war bei beiden etwas kompliziert. Nur weil man nicht in der Schule anwesend ist,heißt das wohl nicht, dass man den Stoff nicht lernen kann. Die beiden haben einige Projekte gemacht und haben nach der Geburt noch zusätzliche Kurse besucht. Zu den Klausuren mussten sie in die Schule, sonst nicht und der Zeitraum zum Schreiben war doch auch schon sehr freizügig gestaltet.

Problematisch wäre es nur,wenn man zu den Prüfungen + Nachschreibetermin krankgeschrieben ist, die kann man sich ja nicht ganz so zurechtlegen.

Beitrag von weltenbuergerin2 01.05.10 - 01:15 Uhr

"In meiner Klasse haben dieses jahr 2 Mädchen geworfen"

#contra#contra#contra

Wenn du mal "wirfst", wird dir diese Wortwahl sicher nicht gefallen.

Vermutlich kommst du dir obercool vor, bist du aber nicht, eher ganz das Gegenteil.

Beitrag von ippilala 02.05.10 - 00:48 Uhr

Habe vor 2,5 Jahren geworfen und fand und finde das Wort keinesfalls schlimm.

Beitrag von gslehrerin 01.05.10 - 00:22 Uhr

Ein Bekannte hat ihr Studium für die Geburt ihrer Tochter ganze 8 Tage unterbrochen. Ob das bei einer Schule genauso möglich ist, kann ich dir nicht sagen. Ich denke, da du ja nicht arbeitest dürftest du keine Probleme mit dem Mutterschutz bekommen.

LG
Susanne

Beitrag von rosastrampler 01.05.10 - 11:16 Uhr

Ja.

Ich habe studiert, als mein 2. Kind kam.
4 Wochen vor der Geburt saß ich in der Rechtsklausur.
Direkt nach der (vorzeitigen) Geburt habe ich mit dem Prof um Verlängerung der Abgabefrist gestritten.

Beitrag von rotihex 01.05.10 - 16:04 Uhr

Du kannst zur Schule gehen wie du willst. Das Mutterschutzgesetz beschränkt sich auf erwerbstätige Frauen.

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/mutterschutzgesetz,property=pdf.pdf


Du solltest dir allerdings im Klaren darüber sein, daß es anstrengend sein wird!

LG
rotihex,
die 2 Kinder während des Studiums bekommen hat und auch keine Pause gemacht hat

Beitrag von wuestenblume86 02.05.10 - 03:41 Uhr

Darüber machst du dir JETZT Gedanken, obwohl du schon seit zwei Jahren übst schwanger zu werden? #contra

Du lebst Momentan von Transferleistungen und hast noch Schulden zu begleichen.... all das hättest du dir vorher überlegen sollen!

Und natürlich ist Schule/Studium auch mit Kind schaffbar ;-) man muss nur den Willen und etwas Kampfgeist haben.