Menno, er ist soooo angestrengend, ist das normal???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von billche 30.04.10 - 18:54 Uhr

Hallo,

im Moment ist mein Kleiner (14 Monate) sowas von anstrengend, aber echt.

Dass er mal öfter quengelt ist ja normal und das stört mich auch nicht, aber jetzt in seinem Alter weiß er wohl selbst manchmal nicht genau was er eigentlich will, er zeigt auf alles und jeden und wenn ich es ihm nicht gebe, heult er, Pampers-Wechsel geht auch fast nicht mehr.

Dazu kommt, dass mein Mann 3x die Woche nicht zu Haus ist, ich möchte da aber auch mal was essen oder meinem Mann was kochen. Das kann ich aber total vergessen, da unser Sohn weder im Hochstuhl bei mir sitzt wenn ich koche (hat sonst funktioniert), er schreit sowas von laut und krabbelt raus. Nehme ich ihn raus, setze ihn in die Küche (ist seeehr klein), rennt er nur zum Herd und schaltet die Platten ein, zumal es ja auch gefährlich ist, wenn auf dem Herd das Essen blubbert. Im Laufstall bleibt er auch nicht, er versucht drüberzuklettern und schreit sich nur in Rage. Wie in alles in der Welt soll ich denn dann kochen? Wenn er abends im Bett ist, ist mir das zu spät.

Duschen geht gerade noch so, ich lasse ihn im Bad rumlaufen. Wann sollte ich auch sonst duschen, er wacht morgens auf und schreit. Abends kann ich auch nicht mehr duschen, da sein Zimmer genau neben dem Bad ist und wenn das Licht an ist die Lüftung immer mitläuft.

Mich nervt es im Moment echt tierisch. Ich tue alles für ihn, aber ich möchte endlich mal wieder auch was kochen und nicht immer nur so schnell schnell diese Maggi Tüten....

Ist das jetzt normal in seinem Alter dass er so gar nicht alleine was macht? Wie macht ihr das denn?? Es funktoniert bei mir nicht, ich bin echt verzweifelt...

Ich will endlich mal wieder was tolles kochen und nicht nur am WE, da unternehmen wir zusammen mit dem Kleinen immer was.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich? Oder einen Buchtipp vielleicht?

Bin heute richtig fertig.

Abends fall ich auch nur noch ins Bett. Diese Nacht musste ich jede Std. raus zum Schnuller wiedergeben, dann hab ich ihn zu mir ins Bett geholt und um halb sechs hatte er wohl Hunger. Ich hab kein Problem damit nachts aufzustehen, aber heut wars echt extrem. Ich kann nicht 10 mal wieder einschlafen, irgendwann bin ich hellwach und dann schnarcht wieder mein Mann neben mir, irgendwas ist einfach immer.

Sorry fürs Geheule, bitte gebt mir mal Tipps, ich weiß nicht was ich noch bei ihm versuchen soll. Sein Spielzeug rührt er auch nicht an, will ich mit ihm spielen, krabbelt er weg...

LG
billche + Bennet

Beitrag von tragemama 30.04.10 - 19:00 Uhr

Trag ihn auf dem RÜcken, dann kannst Du kochen. Und vor allem: Sichere den Herd!

Beitrag von lilaluise 30.04.10 - 19:13 Uhr

Würd meine Tochter keine 5 Minuten aushalten!

Beitrag von lilaluise 30.04.10 - 19:12 Uhr

hallo
mein tochter ist sehr ähnlich...windeln wechseln- ein kampf, spielzeug nein danke....herdplatten andrehen, wasser ausschütten...sie quengelt auch ständig...
ich hab leider auch keinen tipp- sie geht seit sie 12 Monate alt ist in die Krippe (weil ich arbeiten muss), das ist echt ein Segen..ich würd es sonst nicht packen!
lg luise

Beitrag von saskia33 30.04.10 - 20:07 Uhr

Ja das ist normal ;-)
Das 2 Lebensjahr ist mit das anstrengenste weil die Kleinen Mobil werden und versuchen ihre Grenzen auszutesten #augen #zitter

Mein Julian ist fast 18 Monate alt und ich hab zur Zeit ein "Monster" #zitter
Nur noch Geschrei wenn ich nicht SOFORT reagiere wenn er was will !
Beim Essen sitzen,unmöglich!#aerger
Hören,Fehlanzeige!
Durschlafen,was ist das #kratz

Ich könnte die Liste noch weiterführen.....

Ist alles völlig normal,die Kinder probieren aus wie weit sie gehen können #gruebel

Da hilft nur Konsequent sein und starke Nerven behalten ;-)
Ist schwer,aber anders gehts nicht!
Und es wird besser,versprochen ;-) ;-) ;-)

lg sas mit Haustyrann Julian der zum Glück schläft #schwitz #schein

Beitrag von selen27 30.04.10 - 20:56 Uhr

alles normal. Wir haben zuhause auch so ein exemplar. Konnte früher gar nichts machen. jetzt ist es etwas besser geworden. Da muss du durch.

Selen

Beitrag von xunikatx 30.04.10 - 21:49 Uhr

Huhu,

das sieht bei uns momentan auch so aus. Ich versuche ihn in so viel wie moeglich mit einzubeziehen. Also wenn ich koche, dann bekommt er auch ne Schuessel und nen Holzloeffel in die Hand gedrueckt. Meistens setze ich ihn dabei in seinen Hochstuehl, denn dann ann er mir nicht zwischen den Fuessen herrennen und ich kann in Ruhe wuseln und kochen. Wenn ich den Hausputz mache bekommt er einen Staubwedel oder oder den Wischmob in die Hand gedrueckt. damit kann ich ihn ganz gut beschaeftigen Er will staendig in meiner Naehe sein aber das ist so dann kein Problem.
Ja mit den Naechten ist das so ne Sache. Wir haben zwischendurch soche NAechte wenn mal wieder ein Zahn bohrt.

Durchhalten, es wird besser.

Beitrag von vukodlacri 01.05.10 - 08:54 Uhr

Ich hab meine Missy beim Kochen gerne auf der Arbeitsplatte sitzen gehabt. Fand sie ganz spannend ne Weile. Beim Schnippeln hat sie geholfen, das ging ganz gut. Oder ich hatte sie aufm Rücken, das fand sie aber ziemlich schnell langweilig. Aber ich hab natürlich auch zusehen müssen, nicht ewig zu kochen...geht mit so nem kleinen Kind einfach nich.
Ich habs dann also auf einfache Gerichte beschränkt, Kartoffeln mit Gemüse, Nudeln etc. Schmeckt auch, ist ohne Maggitüten und gesund isses sowieso.

LG