Umzug + Kinderzimmer

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bonneamie 30.04.10 - 21:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein kleiner Schatz ist zwar erst knapp 8 Monate alt, aber ich habe jetzt schon ein paar Fragen an euch:

Wir bauen grade ein Haus und ziehen kurz vor dem 1. Geburtstag von dem kleinen Schatz um.

Jetzt stellen sich mir ein paar Fragen:
was sollte ich beim Umzug mit Kleinkind beachten? Wir haben uns vorgenommen, dass am Umzugstag als 1. die Kindermöbel aufgestellt werden, damit der kleine Schatz abends gut schlafen kann und seine gewohnten Sachen hat - was kann ich noch machen, um ihm den Umgebungswechsel zu erleichtern? Die Wohnqualität steigert sich um gefühlte 1000 % ;-).

Ich weiß nur nicht, wie ich das tagsüber am Besten machen soll: einerseits - der Stress vom Umzug wird sich woh lauch auf ihn übertragen - sollte ich ihn an dem Tag zur Oma geben, die er kennt und bei der er auch schonmal tageweise ist? Oder bei uns lassen, damit er Mama und Papa um sich herum hat? Wie sind eure Erfahrungen?

Dann bekommt der Kleine endlich ein eigenes Zimmer und muss nicht mehr mit uns in einem Schlafzimmer schlafen.

Da ich aber nicht nächstes Jahr schon wieder das Zimmer neu einrichten usw. will, stelle ich mir jetzt die Frage, was man bei der Einrichtung eines Kleinkinderzimmers eurer Meinung nach berücksichtigen sollte... Die Möbel, die er hat, sind alle schadstofffrei usw.. Die Steckdosen werden selbstverständlich alle gesichert, aber was war euch ansonsten wichtig/was sollte ich beachten?

Habe jetzt bestimmt die Hälfte vergessen zu schreiben, freue mich aber über viele Meinungen :-).

VLG Bonneamie mit Philipp (9.9.09)

Beitrag von kueckchen 30.04.10 - 21:18 Uhr

ganz ehrlich? meine hat das locker weggesteckt und normalerweise ist sie echt schwierig , hatte erst überlegt sie die erste zeit mit ins schlafzimmer zu nehmen (sind NUR wegen einem Kinderzimmer umgezogen) und hab sie dann doch vom ersten Tag in ihrem Zimemr schlafen lassen , sie fand es echt toll! ich würds mir nicht zu schwer machen :D!

Und zur letzten Frage : alles was auch in einer Wohnung gemacht sein muss :D

Lieben Gruß!

Beitrag von shorty23 30.04.10 - 21:33 Uhr

Hallo,

also wir sind letztes Jahr umgezogen, da war unsere Tochter auch 1 Jahr und ich muss sagen, wir haben nicht wirklich was "beachtet". Wir sind halt einfach umgezogen und das war's ... die Kleine war die ersten Tage völlig fertig und hat völlig problemlos in ihrem neuen Zimmer geschlafen! War wirklich alles total unproblematisch. Mach dir also nicht zu viel Stess, das wird schon!!

Viel Freude im neuen Haus!

Beitrag von bonneamie 30.04.10 - 21:52 Uhr

Danke schonmal für eure Antworten!

Auf was habt ihr bei der GEstaltung der Zimmer eurer Mäuse geachtet?

Warte jetzt schon sehnsüchtig darauf, dass unser Haus in ca. 3 Wochen "geliefert" wird und wir mit dem Innenausbau endlich loslegen können...

VLG

Beitrag von 1und1macht3 30.04.10 - 21:53 Uhr

Also unsere Tochter war bei unserem Umzug 10 Monate alt. Sie war tagsüber bei Oma und Opa, denn ich hätte mich während des Umzuges ja gar nicht ausreichend um sie kümmern können. Abends hat sie dann im neuen Zimmer wie gewohnt geschlafen!

Beitrag von flomie2006 30.04.10 - 22:33 Uhr

wir sind letztes jahr umgezogen da war unsere mausi 10 monate alt

tagsüber war sie bei oma wir haben zuerst die kindermöbel aufgestellt sie hat ohne probleme abends in ihr bett geschlafen.

sie hat es sehr gut alles weg gesteckt hat sich am nächsten tag nur komisch umgeschaut weil die wände andere farbe hatten lach

lg mandy

Beitrag von kathrincat 01.05.10 - 13:52 Uhr

unsere ist immer mitgefahren, ihre möbel waren auch als erstes da, sie hat super geschlafen, als hätten wir schon immer da gewohnt.