hab so große angst...10 ssw. und Blutungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunny382 01.05.10 - 07:57 Uhr

Guten Morgen!

Muss mich hier mal eben ausheulen #heul

Gestern abend war ich mit meinem Mann essen. Alles war wunderschön, meine Übelkeit war weg und ich konnte mal so richtig reinhauen.

Als wir dann nach Hause kamen bin ich auf´s Klo und sah auf einmal Blut in meinem Slip. Ich hab sofort Panik bekommen und musste an meine 1. FG denken. Plötzlich fing es dann an regelrecht zu tropfen. Wir sind dann direkt ins Krankenhaus gefahren. Ich konnte mich überhaupt nicht beruhigen und war nur am heulen.

Dort angekommen wurde ich direkt untersucht. Also mit meinem kleinen Schatz ist alles in Ordnung. Ich war sooo erleichtert als ich den Herzschlag gesehen habe und wie es sich bewegt!!!
Der Arzt meinte er müsste es als drohende FG einstufen, aber es muss nichts schlimmes bedeuten.

Jetzt soll ich mich schonen und darf nicht schwer heben.
Aber ich hab solch eine Angst das doch noch was passiert :-( möchte nicht schon wieder eins verlieren.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrung gemacht und kann mich vielleicht etwas beruhigen? #schmoll

Lg Karina

Beitrag von 4kinder 01.05.10 - 08:13 Uhr

Kommt mir bekannt vor:-(

Ich hatte in allen drei SS immer wiedr dolle Blutungen, woher die kamen weiß keiner, das ging immer wieder bis zum ender der SS.
In dieser ss hatte ich noch keine Blutung#kratz

Kopf nicht hängen lassen, blutung muss keine FG bedeuten auch wenn es viel Blut ist.

LG

Beitrag von sunny382 01.05.10 - 08:24 Uhr

Danke für deine Antwort!
Das beruhigt mich schon etwas :-)

Hattest du denn dabei auch schon mal Menstruationsschmerzen? Das hab ich heute morgen, aber nur ganz ganz leicht.

Beitrag von 4kinder 01.05.10 - 08:30 Uhr

Bei der 2 SS sogar richtige schmerzen, da dachte ich so jetzt ist es vorbei, bin dann wieder ins KH und alles war inordnung.

lg

Beitrag von cassada 01.05.10 - 08:14 Uhr

guten morgen karina. erstmal drücke ich dich ganz doll. ich kann deine angst sehr gut nachvollziehen. mir ging es in der ca. 6-7 woche genauso. hatte aufeinmal auch blutungen und für mich stand fest: das war's. bin dann mit einer freundin auch ins krankenhaus, doch der arzt gab entwarnung. alles gut, wäre nicht unüblich. ich kann dir nur ganz doll ans herz legen, schone dich!!!! versuche dich nicht wahnsinnig zu machen, auch wenn's schwer fällt und sicher leichter gesagt, als getan ist. versuche dich mit schönen dingen abzulenken. psychischer stress ist genauso gift, wie schwer heben und co. halte dich daran fest, dass es deinem krümel erstmal gut geht, du sein herzchen schlagen gesehen hast und wie er sich bewegt. wann hast du denn deinen nächsten termin? komische frage, aber war es frisches oder altes blut? ganz lieben aufmunterungsgruß cassada

Beitrag von sunny382 01.05.10 - 08:21 Uhr

Also als ich es gesehen habe dachte ich es wäre frisches Blut. Im Krankenhaus meinte der Arzt dann, es hätte sich ziemlich viel Blut in mir angesammelt und hat das dann erstmal versucht etwas zu entfernen. Er meinte aber es wär altes Blut.
Heute morgen hatte ich auch nur noch so dunklen Schmier. Hoffe es bleibt dabei! Mein nächster Termin ist erst am 12. Mai.

Ja versuche mich zu schonen...auch wenn das manchmal etwas schwer ist mit meiner kleinen Tochter. Sie ist erst 12 Monate alt.

Danke für deine liebe Antwort!!!

Beitrag von cassada 01.05.10 - 08:48 Uhr

also wenn es altes blut ist, dann kannst du dich erst recht entspannen. so war es bei mir auch. beimir hielten die blutungen ein paar tage an und aufeinmal waren sie wieder weg. es wird kritisch, wenn es sich um frisches handelt. aber trotzdem, schonen, schonen, schonen. mit deiner kleinen tochter sicher gar nicht einfach, aber wenn deine familien in deiner nähe wohnt, spanne sie mit ein. auch freunde und co. kopf hoch, wirst sehen, alles wird gut und dein krümel wird wachsen und gedeihen. #liebdrueck

Beitrag von cioccolato 01.05.10 - 08:40 Uhr

ich hatte auch zweimal blutungen, einmal 12.ssw und 14.ssw...das war ein grosser schock, und hat natürlich angst um seinen krümel...
bei mir konnte auch nie festgestellt werden woher die blutung stammt, es war aber immer alles in ordnung mit dem Kleinen...

wichtig ist, dass du dich jetzt schonst, also wirklich viel liegen und versuchen positiv zu denken...

ich wünsch dir alles gute #blume

lg ciocco und Jaimy 5 wochen alt#verliebt

Beitrag von akak 01.05.10 - 08:43 Uhr

Hallo Karina,
wirklich beruhigen kann man sich nicht, denke ich. Das einzige was hilft ist das immer wieder Fahren in ein Krankenhaus um Gewissheit zu erlangen.

Ich habe reichlich Blutungserfahrung in der Frühschwangerschaft. Bei meinem ersten Sohn hatte ich nur zweimal oder so Blutungen im frühem Stadium.

Danach folgten zwei Fehlgeburten. Mir fällt gerade ein, das ich bei den Fehlgeburten keine Mensschmerzen bekam. Die kamen erst nach der Fehlgeburt mit der Mens (der letzte Abgang begann mit Blutungen und als alles raus war, war ein Tag Ruhe und dann setzte sowas wie eine Menstruation ein). Bzw. als ich dann die Diagnose hatte, dass das Baby nicht mehr lebt und ich auf die Ausschabung mit einer "Abtreibungspille" vorbereitet wurde. Die Pille war echt gemein - da war ich dann froh, als ich endlich in Vollnarkose lag.

In der vierten Schwangerschaft dann hatte ich mehrere Blutungen. Das erste Mal bin ich direkt in die Klinik - alles in Ordnung. Ruhe bewahren und schonen. Es folgte eine recht heftige Blutung - auch hier: dem Kind ging es gut. Ich hatte ein Hämatom und es waren mehrere Einblutungen unterwegs nach draußen. Das hieß für mich: Ich mußte mit weiteren Blutungsschüben rechnen. Auch hier erhielt ich den Eintrag drohende Fehlgeburt. Das ist aber normal bei Blutungen in einer Schwangerschaft, sagte mir die Ärztin. Damals hat sie sehr lange geschallt um den Grund für die Blutung herauszufinden. Aber mit dieser Diagnose konnte ich sehr gut leben - ich wußte, woher die Blutung kam und hoffte, dass das Kind dabei nicht mit abgeht. Es ging gut, wie Du in meiner VK sehen kannst.

Bei den Schwangerschaften hatte ich im ersten Drittel immer Mensschmerzen. Meine Ärztin meinte immer wieder, dass das Kind ja im Frühstadium immer noch in die Gebärmutter einwächst und dadurch auch Blutungen entstehen könnten. Es also auch in der 10. SSW noch eine sogenannte "Einnistungsblutung" sein könnte. Und sei beruhigt wenn Du über die 12. SSW hinaus bist - es wird immer wieder mal vielleicht da und dort weh tun und ziehen. Alles, alles Gute, Anke

Beitrag von doreenscheffler 01.05.10 - 10:15 Uhr

Hallo Karina,

in dieser SSW ist es häufig auch nur eine Einnistungsblutung von der Plazenta. Wenn sich das kindliche mit dem mütterlichen Gewebe verbindet, kommt es wohl bei einem Drittel der Schwangeren zu Schmierblutungen, mal mehr und mal weniger.
Versuch wirklich mal 3 Tage zu liegen, dann sollte es besser werden. Unterstützend kannst Du auch Magnesium nehmen, das stellt die Gebärmutter ruhig. Und lass Dich von den Ärzten nicht kirre machen - innerhalb des ersten Trimesters ist drohende Fehlgeburt immer die Diagnose der Wahl bei Blutungen. Ich hatte in jeder Schwangerschaft um diese Zeit Schmierblutungen und habe die Zeit mit liegen gut überstanden. Letzte Woche lag ich dann auch 3 Tage und bin danach wieder zur Arbeit gegangen, weil alles ok war.
Mach Dir nicht zuviel Sorgen - alles wird gut ;=)
LG! Doreen