Kindertrödel

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kathibutterfly 01.05.10 - 10:26 Uhr

Hallo zusammen,
was haltet ihr von Kindertrödelmärkten? Und kennt ihr welche in der Umgebung Düsseldorf, Ratingen, Essen, Duisburg, Mühlheim?

Danke
#ole

Beitrag von 4kinder 01.05.10 - 10:28 Uhr

Ich war schon auf einigen, aber gekauft hab ich nix, da wird ja meißt nur unbrauchbarer Schrott verkauft.

LG

Beitrag von anom83 01.05.10 - 10:53 Uhr

Hallöchen,

also ich lieeeebe Kindertrödelmärkte und habe dort für Niklas auch schon ordentlich eingekauft und es stimmt NICHT, dass da nur unbrauchbare Sachen verkauft werden!!!

In Mülheim gibt es einen gaaaanz tollen Trödelmarkt und zwar jetzt direkt am Sonntag. Hier mal der Link

http://www.muelheim-ruhr.de/cms/termine_kinderkleider-_und_spielzeugmarkt.html

LG und viel Spaß

Mona und Niklas (11 Monate)

Beitrag von nici.c.v. 01.05.10 - 11:57 Uhr

Ach das ist wie bei uns diese Kinderbazare - super find ich klasse, bin hell auf begeistert hab in der Schwangerschaft für Raphael eingekauft, Babybadewanne, und zig klamotten gut erhalten für wenig geld..

Beitrag von knuddel24688. 01.05.10 - 12:05 Uhr

Hallo!

Bei uns finden sie halbjährlich in KiGa's und Grundschulen statt und da kaufe ich eigentlich alles für meinen Zwerg. Das schöne ist halt im Vergleich zu Ebay, hier der Markplatz oder sonstige Online Shopper dass man sich das Porto spart.

Ich liebe sie! #verliebt

Gehe auf regelmäßig auf Flohmärkte!

GLG
Vanessa

Beitrag von hej-da 01.05.10 - 13:51 Uhr

Bei uns gibt es Babybasare. Die machen absolut süchtig!!!!
#rofl

Beitrag von bernstein-fronhoffs 01.05.10 - 16:39 Uhr

Hallo, meine Schwestern und ich gingen bisher immer sehr gern zu den Trödelmärkten in unserer Umgebung. Es ist sehr ländlich hier und in unseren Kita´s oder Gemeindehäusern wird daher gar nicht so viel Schrott verkauft. Ich denke es liegt da an den Einwohnerzahlen oder in welchem Sozialen Brennpunkt man einen Trödel besucht. Allerdings sind die Preise für gebrauchte Dinge bei uns manchmal echt noch zu teuer. Liegt vielleicht grad daran.
Ich würd´s jedem empfehlen, da kan man gut sparen und auch nachher seinen eigenen Kram wieder verkaufen ^^
Ob es (und wo) in deiner Nähe sowas gibt weiß ich leider nicht. Schau mal in Tageszeitungen, für´s We steht da meist immer was drin...
lg

Beitrag von cori0815 01.05.10 - 21:00 Uhr

Hi!
ich LIEBE Kinderflohmärkte.

Es ist nicht so, dass wir unseren Kindern keine neue Kleidung kaufen können (wir tuns satt und reichlich, auch nicht gerade die billige), aber trotzdem gehe ich so oft wie möglich auf Kinderbasare. Weil es mir Spaß macht zu stöbern, zu feilschen und hinterher mit einer Tüte Klamotten für zusammen 12 Euro nach Hause zu kommen und jedes Teil zu bewundern, das ich erstanden habe.

Ich finde es einfach klasse, z.T. gut erhaltene Kindermode für Beträge von 1-2 Euro zu kaufen. Das sind dann meist die Sachen, die meine Kinder im Garten oder in der Kita anziehen (und eben auch dreckig machen dürfen). Aber auch schon mal richtig schicke Marken-Kleidung geht für "einen Appel und ein Ei" über den Tisch.

Den ganzen verwaschenen fleckigen alten "Schrott" lasse ich einfach links liegen - oft sieht man es schon von weitem, ob ein Stand schön oder schnodderige Klamotten hat.

Auch gut erhaltene Zweitschuhe kaufe ich dort schonmal, wenn ich mir sicher bin, dass sie passen (nehme so einen Schuhinnenmesser mit und kaufe dann meist Modelle, die meine Kinder schon mal hatten und die passten).

Mein liebstes Schnäppchen: ein Hello-Kitty-Jeanslatzrock von H&M, den ich für 1,- kaufte und bei ebay 1,5 Jahre später für 15 Euro wieder verkaufte. Neulich habe ich für 3 Euro ein Kinderfahrrad gekauft, das mein Onkel für 10 Euro (Ersatzteile) wieder fit gemacht hat. Nun hat mein Sohn auch ein Rad bei Oma und ist total glücklich.

Ich war jetzt auch schon auf einigen Märkten und habe selbst verkauft: es macht einen Riesenspaß und da ich meine Kinderkleidung gut pflege, bekomme ich echt erstaunlich gute Preise dafür. Wenn ich dann nach 2 Stunden 150 Euro in der Tasche habe, bin ich richtig stolz gewesen - für mich ein nettes Taschengeld.

Also, trau dich. Oft gibt es in den Kindergärten oder beim Kinderarzt regionale Elternhefte (bei uns heißt das Klecks), die eine Übersicht über die stattfindenden Basare/Flohmärkte bieten.

Viel Spaß!
cori