Wie bereitet Ihr Euch aufs Stillen vor!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von osiris3105 01.05.10 - 11:35 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Wollte einmal bei denen nachfragen die vor haben zu Stillen, wie die sich drauf vorbereiten, oder sich manche drauf vorbereitet haben.

Eine Bekannte von mir hat im März Ihren Kleinen bekommen und sagte man solle die Brustwarzen abhärten. Laut Studien ist das jedoch absoluter Blödsinn!
Frische Luft und Sonne soll ganz gut sein, somit lege ich mich jeden Tag eine halbe Stunde oben Ohne in die Sonne. Tut nicht nur den Brustwarzen gut!;-)
Habe jetzt das Stillbuch von GU gelesen, fand ich auch sehr gut.
Sich schon vorher eine Stillgruppe ansehen, hatte ich vor, fand ich aber jetzt noch zu früh!

Gibt es sonst noch was?

LG
Simone + Leona 32.SSW

Beitrag von sofia2007 01.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo Simone,

also die BW werden normalerweise von selbst unempfindlicher vor der Geburt und man braucht da wirklich nicht "extra" was machen.
Ich habe meine Große 1,5 Jahre gestillt und nie etwas mit meinen BW gemacht, außer als bei ihr die Zähne rauskamen. Da hat es etwas gerieben die ersten Tage und ich hab die Mumi immer auf den BW trocknen lassen. Dann war es irgendwann wieder gut.

Schön, dass Du Dir Gedanken machst :-D Das wichtigste war für mich am Anfang, Stilleinlagen zu Hause zu haben und das Stillkissen. Und viiiieeel Ruhe (so viel wie möglich natürlich).

LG, Sofia #blume (ET+3)

Beitrag von moinsen83 01.05.10 - 11:47 Uhr

Hallo!
Also meine Hebi sagte ich soll die Bust vorm duschen mit einem harten (also ohne Weichspüler gewaschenen) Waschlappen abrubbeln und danach die Brüste mit Wechselduschen duschen.
Das ganze ab der 36 ssw.

Gruß Jasmin

Beitrag von osiris3105 01.05.10 - 12:00 Uhr

Hallo Jasmin,
Wechselduschen sind warscheinlich immer gut, aber das abrubbeln ist laut Studien sogar eher kontraproduktiv. Von daher!#kratz

LG
Simone

Beitrag von engelchen8184 01.05.10 - 14:13 Uhr

Unsere Hebamme aus dem GVK hat uns auch gesagt, dass wir nicht abrubbeln sollen. Denn man macht damit die Gefäße kaputt. Man soll eher kalt über die Brust duschen und sie mal in die Sonne halten (auf Sonnenbrand aufpassen). Man könnte auch mal ohne BH rumlaufen. Damit entsteht eine ganz kleine Reibung an der Kleidung. Blos nicht abrubbeln oder mit Zitrone beschmieren (noch ein Mythos).

LG

Beitrag von emmy06 01.05.10 - 11:50 Uhr

ruhe, gelassenheit
vertrauen in sich selbst
vertrauen in das kind und stillen nach dessen bedarf, wann immer es will....

so haben wir, bis auf wenige tage, fast 2 jahre gestillt...



lg

Beitrag von 4kinder 01.05.10 - 11:51 Uhr

Garnicht, stillen klappte immer wie von selbst!

LG

Beitrag von elfriede258 01.05.10 - 12:33 Uhr

bei dem schönen wetter ist das ja ne super idee. wenn da nicht die nachbarn wären, würd ichs auch wiedermal machen.
bei meiner großen hatte ich am anfang richtig wunde bw. meine kleine hat so stark gesaugt (und kommt ja an den ersten tagen noch nicht so viel) das ich manchmal angst hatte sie anzulegen. die hebi meinte dann, ich soll sie so oft wie möglich anlegen und hat mir ne salbe gegen (weiß nicht mehr was das war). nach einpaar tagen tat es dann auch nicht mehr weh. ich würde trotzdem nie aufs stillen verzichten. ist sooooooo schön das kleine würmchen zu spüren.
es muss ja nicht bei jedem weh tun. in der jetztigen schwangerschaft werd ich wohl auch nichts vorbereiten.
lg und viel spaß beim stillen peggy 34. ssw

Beitrag von castorc 02.05.10 - 10:10 Uhr

Ich habe gar nix gemacht. Und das Stillen hat auch so funktioniert.