Gedächnisverlust!!! Krankenhaus!!! Keiner weiß ,was los ist!!! HILFE!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von peppi80 01.05.10 - 11:54 Uhr

Hallo zusammen!

Ich schmeiße mal ne neue #tasse Runde...
Bin heute das erste mal in dieser Kategorie, eigentlich schwirre ich nur im FoKiWu rum, aber ich hoffe, ihr gebt mir trotzdem Ratschläge.... #schwitz
Ich weiß nicht, was ich machen soll. Meine Mutter ist gestern mit Gedächtnisverlust ins Krankenhaus gekommen. Sie weiß nicht, wo sie ist, erkennt keinen. Starrt nur durch die Gegend, nimmt nichts wahr... Die Blutwerte sind auch voll im Ar.... Schlaganfall ist nur bedingt ausgeschlossen, da die Untersuchungen am Montag erst weiter gehen :-[
Ich bin leider weit weg und kann sie erst in ein paar Tagen besuchen fahren. Bin total verzweifeld. Gestern Abend mußt ich noch einkaufen fahren, bin durch den Laden wie eine ferngesteuerte gelaufen, habe die Artikel, die ich kaufen wollte, nicht gefunden.
Habt ihr eine Idee, was es sein kann?
Es macht mich verrückt, ich muß noch bis nächste Woche warten, dann kann ich endlich mit dem behandelnden Arzt sprechen. Jetzt am WE werden ja keine Untersuchungen mehr gemacht :-[, Montag gehts erst weiter... Ich werde wahnsinnig.... #heul
Bitte helft mir.

LG Peppi

Beitrag von pizza-hawaii 01.05.10 - 12:32 Uhr

Am WE werden keine Untersuchungen gemacht obwohl sie noch keine Diagnose haben aber einen Schlaganfall vermuten?

Was ist denn das für ein KH?

Es klingt sehr nach was neurologischem -hätte sie ein Trauma gehabt würde sie nicht starr in der Gegend umher gucken sondern immer und immer wieder die gleichen Fragen stellen (wo bin ich? was ist passiert? wie bin ich hier her gekommen?)

Alternativ würde mir noch was psychosomatisches einfallen? Hat Deine Mutter in dem Bereich eine Vorgeschichte?

Also ich würde denen da mal Dampf machen, kann doch nicht sein das man da am WE keinen Arzt ran bekommt. Ist denn sonst keine Verwandtschaft in der Nähe die mal ins KH fahren kann?

pizza

Beitrag von peppi80 02.05.10 - 10:28 Uhr

Hallo Pizza!

In dem KKH ist wohl tatsächlich nur Notbesetzung. Ich weiß nicht, wie groß das KKH ist. Sie müssen ja leider auch sparen, da die Kassen nix mehr bezahlen. Es ist echt scheiße, dass das immer auf Rücken der Patienten ausgetragen werden muss.
Gestern morgen habe ich dort im KKh angerufen und mich um den Zustand meiner Mutter zu erkundigen.... unverändert. Einen Arzt konnte ich leider nicht sprechen. Der Freund meiner Mutter war dann gestern auch im KKH aber leider kann er dort ja keine Infos bekommen und auch keinen Druck machen. Gestern Abend hat er mir dann gesagt, dass ihr Zustand wohl etwas besser wäre.
Ich lasse mich überraschen. Heute Nachmittag mache ich mich auf den Weg und werde ein paar Tage dort bleiben. Am Montag möchte ich bei den Untersuchungen dabei sein. Mittlerweile bin ich schon ein wenig gefasster und weine nichtmehr so viel.
Drückt mir bitte die Daumen, dass alles gut geht!

LG Peppi

Beitrag von pizza-hawaii 02.05.10 - 11:09 Uhr

Ich drück Dir sehr gerne die Daumen, vor allem wenn ich lese was da los ist, echt unglaublich!

Normalerweise läuft es so das man Patienten verlegt wenn man ihnen nicht helfen kann, man kann nicht einfach den Verdacht auf einen Schlaganfall stellen und den Patienten dann liegen lassen!

Meld Dich doch noch mal wenn Du mehr weisst, ich hoffe jedenfalls das es alles nicht so schlimm ist wie es momentan klingt!

pizza

Beitrag von peppi80 03.05.10 - 06:39 Uhr

Guten morgen Pizza!

Ich bin so happy, Gestern war ich bei ihr. Alle haben gestaunt.... Blitzheilung. Sie ist zwar immernoch verwirrt, aber ihr Gedächnis wird immer besser. An manche Deteils kann sie sich meiner Meinung nach schon wieder gut erinnern.
Heut ist ja der große Untersuchungstag...... Nachmittags spreche ich dann mit dem Arzt, mal schauen was rausgekommen ist.
Einen schönen Tag

LG Peppi

Beitrag von pizza-hawaii 03.05.10 - 08:35 Uhr

Na das klingt ja schon mal positiv, ich hoffe es geht weiter bergauf!

pizza

Beitrag von esk 01.05.10 - 21:53 Uhr

kann mich nur anschließen, deine mutter gehört dringend untersucht.

so ein krankenhaus ist ja nun auch keine kaufhalle, die am we zu hat, da wird immer gearbeitet. klar wird am we weniger untersucht und so als unter der woche, aber dringendes wird doch gemacht. ich würd da anrufen und dem arzt die meinung geigen, aber ganz gehörig.
mt dem hinweis, dass er die veranwortung trägt und du ihn persönlich verantwortlich machst, wenn etwas übersehen wurde.

sollte es ein schaganfall sein sollte man möglichst zeitnah handeln, und nicht warten bis montag ist. wenn sie nichts tun wollen, weis eine verlegung in ein größeres kh, am besten in eine uniklinik an.

lg und alle sgute für dene mama, esk

Beitrag von peppi80 02.05.10 - 10:38 Uhr

Hallo esk!

Stimmt, notwendige Untersuchungen werden gemacht. Das Notwendige ist aber leider erst ab Lebensgefahr.... die besteht zum Glück nicht!
Ich werde heute mal persönlich dort nachfragen, was genau los ist, da ich nur schwammige Aussagen bekomme. Dem Freund meiner Mutter darf ja keine genaue Auskunft gegeben werden.....
Morgen werde ich dann mit dem Arzt reden und ihm genau das sagen, mit der Verantwortung, etc :-)
Ich kenn mich auf dem Gebiet Krankheiten nun gar nicht aus... aber zum Glück auf anderen Gebieten, z.B. wie man den Arzt an die "Karre pissen" kann, falls er falsch gehandelt hat.
Was mich nun total stuzig macht: Meine Mutter soll am Freitag Abend (spät) zu ner Untersuchung geholt worden sein...... Nachts kam sie irgendwann wieder.... Die Bettnachbarin hat es wohl gesagt. Werde sie heute mal persönlich fragen und mich dann auf den Weg machen, was es für Untersuchungen waren, wenn es untersuchungen waren und nicht das was ich jetzt denke.....

LG Peppi

Beitrag von esk 02.05.10 - 10:50 Uhr

Hallo!

also ich arbeite im kh. und untersuchungen gehören gemacht, wenn sie notwendig sind, nicht erst, wenn lebensgefahr besteht.

was denkst du denn, wo sie war in dieser nacht, wenn nicht bei einer untersuchung?

leider sind nicht alle ärzte gleich, weiß ich aus erfahrung. es kann sein, dass zu der zeit ein arzt angefangen hat, der bißchen mehr interesse für seine pat hat und dann doch mal ein ct oder ähnliches angestrengt hat...

lg