Frage zu Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffijonas 01.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe am 22.02. meinen Arbeitsvertrag unterschrieben, Probezeit also bis 22.05. Jetzt habe ich von meinen FA ein Beschäftigungsverbot bekommen. Können die mich jetzt noch rausschmeißen? ICh habe versucht mich im I-net zu belesen aber so was richtig eindeutiges kann ich da irgendwie nicht finden..

Vllt hat ja jemand das gehabt oder hat es auch...

LG

Beitrag von hardcorezicke 01.05.10 - 12:27 Uhr

huhu.. klar deine probezeit läuft bis zum 22.5... sie müssen den vertrag nicht verlängern..

LG

Beitrag von liv79 01.05.10 - 13:55 Uhr

Nein, das stimmt nicht.
Wenn der Vertrag unbefristet ist, ist man auch in der Probezeit nicht wegen einer Schwangerschaft kündbar.
Nur wenn der Vertrag befristet ist, muss er nicht verlängert werden.

Beitrag von hardcorezicke 01.05.10 - 14:01 Uhr

es stand auch in ihrem text nur das die probezeit bis zum mai geht... das der vertrag länger geht kam erst später raus...

und wenn nur die probezeit gewesen wäre, so wie man es ausm text rausliest muss sie halt nicht übernommen werden..

Beitrag von carlos2010 01.05.10 - 12:30 Uhr

Nein, als werdende Mutter bist Du nicht kündbar (Schau´mal im Mutterschutzgesetzt ;-))

Liebe Grüsse

Beitrag von skbochum 01.05.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

die ist nicht kündbar, dass stimmt schon,

ABER sie hat keinen festen Vertrag und deswegen läuft der Vertrag einfach aus, dass ist KEINE Kündigung.

Deswegen stimmt deine Aussage in dem Fall leider so nicht.

GrussGruss

Beitrag von steffijonas 01.05.10 - 12:41 Uhr

ABER der Vetrag läuft doch erst im August aus

Beitrag von skbochum 01.05.10 - 12:51 Uhr

Guck mal, hab ich rausgesucht:

http://www.kinder-aktuell.de/recht-sicherheit/schwangerschaft-probezeit-kuendigung-1213/

VIELLEICHT lassen sie auch einfach den Vertrag im August auslaufen, ABER es kann auch gut sein, dass sie dich nach der Probezeit gehen lassen.

GrussGruss

.... ich wünsch dir natürlich, dass sie dir den Vertrag bis August lassen #liebdrueck

Beitrag von steffijonas 01.05.10 - 12:31 Uhr

aber der Vertrag gilt ja für ein halbes Jahr (bis zum 21.08.) ????? Und laut MuschuG hat man doch Kündigungsschutz oder?

Beitrag von carlos2010 01.05.10 - 12:32 Uhr

Richtig!
Du bist NICHT kündbar!!!

Beitrag von steffijonas 01.05.10 - 12:34 Uhr

So habe ich es auch verstanden...=) Vielen Dank

Beitrag von carlos2010 01.05.10 - 12:39 Uhr

Falls Du eine Rechtschutzversicherung für Arbeitsrecht hast, würde ich auf jeden Fall ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt machen.
Dann bist Du auf der sicheren Seite.
Viele AG versuchen ja doch um all´diese Gesetzte herumzukommen.

Wünsche Dir viel Glück#klee#klee

Beitrag von repti 01.05.10 - 12:39 Uhr

Wenn du einen Befristeten-Vertrag hast, müssen sie ihn nicht verlängern. Schwanger hin oder her .... sie kündigen dich ja nicht, sondern sie lassen den Vertrag nur auslaufen.
Bei uns im Betrieb wird jeder erst einmal befristet eingestellt und das für 2 Jahre zusätlich 3 Monate Probezeit.

Lg

Beitrag von stefika1982 01.05.10 - 12:40 Uhr

Hey!

Bei mir ist es ähnlich!
Ich habe anfang Februar einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und seit Ende Februar weiss ich, dass ich ss bin.

Bin Mitte März zu meinem neuen AG gegangen und habe es ihm erzählt ( ggf. wegen einem aufhebungsvertrag seinerseits, aber auch wg. dem Vertrauensverhältnis ).
ich sollte dennoch am 1.4. anfangen.

Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag und eine Probezeit von 6Monaten.
Ich habe mich viel erkundigt, ua auch beim Gewerbeaufsichtsamt.

Kein AG kann dir kündigen, wenn er von der ss unterrichtet ist. Auch nicht in der Probezeit.
Wenn du ein befristetes Arbeitsverhältnis hast, dann wird, sowie ich das verstanden habe, die Befristung nach hinten ( nach Mutterschutz ) angehängt.
Bei einem unbefristeten kann dir nicht gekündigt werden.

LG Steffi 13+1

Beitrag von fisch83 01.05.10 - 12:44 Uhr

Man hat zwar Kündigungsschutz, aber wenn ein Vertrag ausläuft, ist das keine Kündigung. Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, den Vertrag zu verlängern.

Beitrag von repti 02.05.10 - 13:55 Uhr

#pro

Beitrag von steffijonas 01.05.10 - 12:47 Uhr

okay jetzt bin ich ganz durcheinander #schwitz

meine probezeit endet am 22.05. mein Vertrag ist befristet bis 22.08.
kann mein AG mich jetzt noch in der Probezeit oder mit auslaufen der Probezeit kündigen oder ist das Arbeitsverhältnis ganz normal am 22.08 beendet???

sorry für die verwirrte Steffi #rofl

Beitrag von fienchen 01.05.10 - 14:31 Uhr

hallo

dein arbeitgeber kann bzw. darf dich nicht in der probezeit kündigen. aber du kannst damit rechnen, daß dein vertrag auslaufen wird.

sollte er dir dennoch vorher kündigen, hast du 3 wochen zeit kündigungsschutzklage einzureichen.

habe selber im september 2009 einen neuen job angefangen. 3 wochen später wurde bei mir die schwangerschaft festgestellt (7ssw.) und mein arbeitgeber hatte mir dann einfach gekündigt. nur kam er vor gericht damit nicht durch.


lg nadine

Beitrag von laylibaer 01.05.10 - 23:34 Uhr

Also jetzt werden sie dich nicht ''rausschmeißen'' aber sie können den vertrag zum 22.05. auslaufen lassen und ihn nicht verlängern, das wäre aber keine kündigung, weil dein vertrag bloß bis 22.05. läuft. dagegen könntest du also leider nichts tun.