Familie will zusammen ziehen...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von michi89 01.05.10 - 12:26 Uhr

Hallo zusammen,

also ich schildere euch mal unsere Situation:
Ich bin zur Zeit berufstätig und noch wohnhaft bei meinen Eltern.Meine Freundin hat ein Kind(ist nicht mein Leibliches#schrei) und wohnt auch noch bei ihren Eltern und bezieht daher Harz4.Ich selber bin Vollverdiener 2400 Brutto~ 1300Netto.Nun möchten wir beide zusammen in eine Wohnung ziehen.
Wie sieht es also mit Wohngeld vom Arbeitsamt aus?
Bekommt meine Freundin das Wohngeld gestattet, wenn Ich als Vollverdiener, mit Ihr zusammenziehe und die Wohnung über Sie läuft?
Gibt es sonstige Gelder und Zuschüsse, diverse Leistungen die man Beziehen kann?

Grüßle Michi

Beitrag von hedda.gabler 01.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo.

Wenn Ihr zusammen zieht, seid Ihr eine Bedarfsgemeinschaft und alle Einkommen kommen sozusagen in einen Topf.
Wenn Ihr Euren Bedarf über Dein Einkommen und Kindergeld nicht decken könnt, könnt Ihr ergänzendes Alg II oder Wohngeld/Kinderzuschlag beantragen.

Solltet Ihr keine Ansprüche haben, muss Deine Freundin unbedingt klären, wie sie dann krankenversichert ist.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von michi89 01.05.10 - 15:52 Uhr

Hey Hedda,
danke für die Antwort.
Heißt das,dass das Alg von meiner Freundin dann wegfällt?
Ich habe auch schon wegen Wohngeldzuschuss geschaut,aber mein Einkommen ist zuhoch dafür.
Grüßle Michi

Beitrag von hedda.gabler 01.05.10 - 16:09 Uhr

Hallo.

Das könnte sein.
Gib einfach mal hier Eure Daten ein ... der Rechner ist sehr zuverlässig.
Wenn Dein Einkommen für Wohngeld allerdings zu hoch ist, sieht es mit Alg II schlecht aus.

http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/alg2-rechner.html

Gruß von der Hedda.

Beitrag von manavgat 01.05.10 - 18:47 Uhr

Wenn Du bereit bist Dein Geld mit ihr zu teilen und auch ihre Krankenversicherung zu zahlen, wenn sie keine Arbeit hat, dann kannst Du mit ihr zusammen ziehen.

Ich denke, es geht euch besser, wenn Du das nicht machst.

Gruß

Manavgat

Beitrag von michi89 02.05.10 - 14:08 Uhr

Hey Manavgat,

"Ich denke, es geht euch besser, wenn Du das nicht machst.
"
In wie fern meinst du das?

das Geld zuteilen habe ich kein Problem damit,es geht halt immer noch um die Höhe was wir Monatlich hätten.

Beitrag von marion2 02.05.10 - 14:20 Uhr

Hallo,

dein Einkommen plus Kindergeld abzüglich Krankenversicherung wäre wahrscheinlich alles, was ihr noch hättet.

Gruß Marion