zahnpasta+fluoretten

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von estre.fgs 01.05.10 - 12:40 Uhr

hallo.

mein neffe hat seine ersten beiden zähnchen.
und meine schwägerin weiß jetzt nicht ob sie mit oder ohne zahnpasta putzen soll.
die hat die elmex kinderzanhpaste zuhause.
sie gibt ihn auch noch d-fluoretten.
ich bin ja der meinung das zuviel fluorid auch nicht gut ist und halte eigentlich nicht soviel von fluoretten. habe noch keine kinder daher weiß ich auch nicht ob ich da richtig lieg.
aber er hat auch einen deformierten kopf und sie sagt dafür brauch er auch die fluoretten, weil die den kopf härten.
soll die jetzt eine zahnpasta ohne fluor nehmen?

was meint ihr und wie macht ihr das?
ich bin für jede meinung danke, würde sie da gerne richtrig beraten können.

liebe grüße

Beitrag von 19jasmin80 01.05.10 - 12:43 Uhr

Wir putzen seit dem 1ten Zahn mit Fluor-Zahnpasta #pro

Beitrag von talamira 01.05.10 - 12:52 Uhr

Man sollte sich schon entscheiden. Entweder gibt man Fluor in Form von Tabletten oder in Kombination mit der Zahnpasta. Beides zusammen ist auf jeden Fall zuviel. Wie alles in zu hoher Konzentration ist dies nicht gut für den Körper und giftig!

"Bei der chronischen Fluorvergiftung, die auch Fluorose genannt wird, treten nach längerfristiger, das heisst über zehnjähriger, Aufnahme von täglich über zehn Milligramm Fluor bei den Betroffenen Husten, Auswurf und Atemnot auf. Hinzu kommen eine sogenannte Dentalfluorose, bei welcher der Zahnschmelz weiss bis braun verfärbt und anfälliger für Karies wird (siehe Abbildung 2), eine sogenannte Fluorosteopathie, bei der das Knochengewebe verdichtet wird und an Elastizität verliert, sodass der Knochen brüchiger wird, und teilweise eine sogenannte Fluorokachexie, wobei es sich um eine sehr schwere Form des Abmagerns handelt. Die Behandlung einer chronischen Fluorvergiftung besteht darin, die Einnahme von Fluor zu vermindern." (Quelle: http://www.eesom.com/go/HHOFSU2YS32GA5QWFP9HGXMBWIU3KOHK)

Beitrag von juliasmama 01.05.10 - 15:56 Uhr

Man soll auf keinen fall beides nehmen endweder oder.
Es kann gansch schnell zu einer über floridierung kommen bei den zähnen die noch im kiefer sind und sich noch am endwickeln sind. und wenn sie dann raus kommen sehen sie richtig fleckig aus. habe ich schon ganz oft gesehen arbeite beim zahnarzt.http://www.boerdekreis.de/bilder.php?aktion=Blob&id=2821

Beitrag von marysa1705 01.05.10 - 17:11 Uhr

Hi,

hier gibt es einen urbia-Artikel dazu, in dem drin steht, wie es aktuell empfohlen wird:
http://www.urbia.de/topics/article/?id=7232

LG Sabrina

Beitrag von estre.fgs 01.05.10 - 19:24 Uhr

danke für die antworten.
hat mir sehr geholfen.
werde ich dann mal so weitergeben.

liebe grüße