Unsere 2.Katze - brauche mal nen Rat!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von krebs1985 01.05.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Wir haben seit 26.04.10 ne Kätzin und haben hier bereits nen Kater.
Nun sie ist sehr ängstlich, versteckt sich immer, kommt kaum raus nur am Abend.
Er möchte immer mit ihr spielen aber sie möchte nicht.
Wie lange brauchen Katzen um sich an ein neues Zu Hause zu gewöhnen?
Wir haben sie von Privat sie wurde abgegeben wegen Allergie, dort lebte sie mit nem Hund zusammen.
Wenn wir mit ihr spielen möchten, dann beisst sie,es ist nicht knappern was Katzen sonst machen sondern sie beisst richtig fest.....
Sie zuckt vor jedm noch so leisesten Geräusch zusammen....
Brauch sie einfach noch Zeit oder wird sie sich nie richtig an uns gewöhnen?
Die Kätzin ist ca. 8-9 Monate alt, genau konnten sie da snicht sagen...

Danke!

LG Jenny

Beitrag von pizza-hawaii 01.05.10 - 14:02 Uhr

Katzen brauchen meist etwas länger um sich an die neue Situation zu gewöhnen, gibt ihr Zeit.

Im Spiel gebissen zu werden finde ich nicht so tragisch, wenn ich "Beute" imitiere, dann muss ich damit leben ;-)

Wenn Ihr sie aber streichelt und sie beisst dann möchte sie es nicht oder hat Schmerzen.

pizza

Beitrag von sora76 01.05.10 - 20:49 Uhr

Hallo!

Wir haben auch so ein Exemplar. Nach dem Tod unserer anderen Katzem, brauchte unser 'Alte' ( die gerade mal 10 Monate ist) wieder jemanden.
Also sind es 2 Katzen, die wir haben.

Unsere ist jetzt 3 Wochen bei uns.
In der ersten Woche ist sie gar nicht rausgekommen. Wir haben ihr dann ihr Fressen vor ihr Versteck gestellt. Die ersten 2 Tage hat sie gar nicht gefressen. Bei ihr wars aber auch, weil sie von den Geschwistern weg ist und sie einfach Heimweh hatte.
Ich hab hier auch was geschrieben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=2601343&pid=16500483

Unsere Kleine ist auch ca. 8 Monate alt.
Sie ist alledings in keinster Weise aggressiv. Sehr schüchtern eben.

Für sie ist alles neu. Sie braucht Zeit. So blöd wie es ist.
Ich habe mich hier jeden Abend ins Wohnzimmer gehockt und mit ihr geredet (sie hing meistens unter oder hinter der Couch). Als sie dann ein wenig rausgekommen ist, habe ich auch versucht mich ihr zu nähern, mit ihr zu Spielen. Hat sie sich wieder versteckt hab ich sie gelassen.
Wichtig ist, das man nicht aufdringlich wird.
Unsere ist mittlerweile so weit, das wir mit ihr etwas Spielen können. Sie frisst ihr Fressen seit gestern auch in der Küche.
Allerdings ergreift sie die Flucht wenn sich jemand zu schnell bewegt oder ein Geräusch kommt, das sie nicht kennt. Früher hat sie sich sofort richtig versteckt, heute bleibt sie auf halben Weg stehen und schaut nochmal zurück.
Wir haben hier noch Feliway (einen Zerstäuber) und sie bekommt noch etwas Homophatisches gegen das Heimweg und die Angst.

Steicheln konnten wir sie bis vor 2 Tagen gar nicht. Jetzt kommt sie zögernd mal zu uns und wir dürfen sie mal kurz berühren. Wenn wir auf die Zukommen ist sie weg, das will sie gar nicht.
Aber es wird immer besser, muß ich sagen.

Unser ist übrigens auch am Anfang nur Nachts aktiv gewesen. Da hat sie das Haus erforscht.
Jetzt kommt sie auch Tagsüber mal raus, aber ich denk die ist dann so Müde, das sie erstmal ein Schläfchen macht.
Bei uns ist es so, das sie eigentlich sehr verspielt ist und gerne mit unserer anderen Katze spielen möchte. Doch die will das nicht. :-)
Die Katzen verstehen sich sehr gut.

Sehr wichtig ist, das ihr immer Kontakt mir ihr aufnehmt.
Ich habe festgestellt das Unsere immer die Nähe zu mir sucht.
Bisher bin ich eigentlich immer diejenige gewesen die mit ihr besprochen hat. Jetzt sucht sie immer die Nähe zu mir. Meine Tochter und mein Mann haben sich da zurückgehalten. Heute hat meine Tochter sogar schon mit der Kleinen gespielt. Immer etwas auf Abstand, aber der Spieltrieb ist eben etwas größer als die Angst.
Aber wie gesagt, wir haben sie jetzt 3 Wochen.

Worauf ihr achten müßt ist auf das Fell. Fängt es an Struppig auszusehen, dann ist das kein gutes Zeichen.
Bei uns hätte das bedeutet, das sie wieder zurück ins Tierheim muß.
Beobachtet sie: Frisst sie etwas, trinkt sie? Geht sie aufs Katzenklo?!

Ich habe gehört das unterschiedlich lang dauern kann. Kommt eben auf die Katze an.

Noch etwas: Wieviel Platz hat sie bei euch?
Ich habe gehört das man schücherne Katzen am Anfang in einen Raum halten sollte (da sollte natürlich das Katzenklo und das Fressen stehen). Anscheinend gehts dann schneller mit der Eingewöhnung. Dann eben nach und nach mehr Raum geben.
Bei uns ging das nicht wirklich. Wir haben hier alles offen und die Türen die wir schließen konnten waren auch dann zu. Aber Flur, Vorkeller, Wohnzimmer, Eßbereich ist bei uns offen.

Das bei euch der Kater so aufdringlich ist, ist sicherlich auch nicht so toll. Ihn würde ich erstmal etwas von ihr Fernhalten. Die Kleine muß sich an alles erstmal gewöhnen.
Unser andere geht raus und sie stört sie so auch nicht.

Fragt mal nach was sie gerne frisst. Das würde ich ihr dann auch mal anbieten.

Ich habe in den letzten Wochen recht viel über schüchternen Katzen erfahren. Wenn du möchtest kannst du mich mal per PN anschreiben. :-)

LG Sonja