Husten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von linda0202 01.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo ihr,

habe seit 3 Jahren immer so einen trockenen Husten. Am schlimsten ist es,wenn ich rede bzw.auch beim telefonieren. Nachts(zumindest wenn ich liege,ist der Husten weg). War schon beim Arzt. Er kann nicht finden und ne Allergie wäre es auch nicht. Er weiss auch nicht weiter. Vielleicht hatte das schonmal jemand von euch und kann mir helfen?

Liebe Grüsse Yvonne

Beitrag von miau2 01.05.10 - 18:54 Uhr

Hi,
nimmst du irgendwelche Medikamente seit dieser Zeit (nicht gegen den Husten, sondern schon vorher)?

Ich hatte im Herbst 2003 Dauerhusten. Wochen- und Monatelang. Natürlich wurde die Lunge geröntgt - nichts auffälliges. Blutuntersuchungen - unauffällig.

Mein vorsichtiger Hinweis, dass "Husten" eine Nebenwirkung eines kurz vor Beginn des Hustens verordneten Medikaments war wurde schlichtweg ignoriert bzw. als Unsinn abgetan.

Na ja, nachdem ich mich einige Monate gequält habe (und das in einem gerade begonnenem neuen Job...super Einstieg) war es dann doch kein Unsinn mehr. Medikament wurde abgesetzt bzw. ersetzt - und der Husten war weg.

War sicher alles nur Zufall...

Daher die Frage...meine Ärztin wäre da garantiert NIE darauf gekommen, warum sollte man sich auch mit Dingen, die man selbst verschrieben hat näher beschäftigen wenn die Patienten Probleme bekommen danach.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von linda0202 01.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo du,

lieben dank für deine antwort. Medikamente nehme ich so eigentlich nicht,ausser Nasenspray.

Was musstest du denn für ein Medikament nehmen?

Der Husten ist echt lässtig,als hätte man nen Frosch im Hals. Ist aber meist nur beim reden. Langsam bin ich am verzweifeln,weil es total nervt.

Liebe Grüsse Yvonne

Beitrag von miau2 02.05.10 - 12:48 Uhr

Hi,
bei mir war es ein Blutdrucksenker. Lt. Internet war das Symptom bei (eigentlich damals schon) eher "alten" (bzw. halt "überholten") Medikamenten gar nicht so selten...

Nimmst du das Nasenspray permanent? Kann das nicht vielleicht die Schleimhäute so beeinflussen, dass es auch andere Symptome macht?

Es wirkt ja nicht nur bei den Schleimhäuten, zu denen es direkt Kontakt hat...keine Ahnung, aber wenn noch nicht geschehen würde ich da mal nachforschen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von linda0202 03.05.10 - 13:30 Uhr

hey,

Nasenspray nehme ich regelmässig,leider. aber das hätte nix damit zu zun,sagen die ärzte.
und wie gesagt die lunge und bronchien sin alle in ornung und allergien sind es keine,zumindest die typisch getesteten nicht.

liebe grüsse yvonne