SPZ

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von emilline 01.05.10 - 15:37 Uhr

Hallo,

ich möchte Euch auch mal wieder um Eure Meinung bitten:

Und zwar geht es um unser SPZ an dem mein Sohn in Behandlung ist.

Mir kommt es so vor als ob die Mitarbeiter dort überhaupt kein Interesse an meinem Kind zeigen und dort einige auch sehr unfreundlich sind.

Es gibt auch sehr lange Wartezeiten und jedes mal wenn wir dort zur Physiotherapie waren,hat sich mein Kind einen Virus eingefangen.
Ich könnte euch noch viel mehr schreiben...

Kann man sich da eigendlich auch wieder abmelden,was meint ihr?Seit ihr auch alle in einen SPZ?


Gruß,
emilline

Beitrag von fruehchenomi 01.05.10 - 15:55 Uhr

Meine Tochter war mit ihrer Leonie noch nie in einem SPZ und wir haben es bisher auch noch nicht vermißt.
Sie war lediglich zu dieser Frühchenuntersuchung im Alter von 2 Jahren im Kinderkrankenhaus, wo sie geboren wurde - und wir sind mit dem Norovirus
wieder heimgekommen - super. Kind und Mutter lagen flach im KrHaus, Oma+ Papa dann auch !
Was bringt Dir das SPZ ? Welche Handicaps hat Dein Kind ? Ein guter Kinderarzt, Ergotherapeut, später Logopäde oder Krankengymnast (je nachdem, was Du brauchst) kann genauso viel für Dein Kind tun - finde ich. Die Physiotherapeutin von Leonie war ein Schatz und tat sehr viel für sie !
Bei uns wäre das nächste SPZ fast 100 km weit weg und meine Tochter hat kein Auto.
Es sprach auch noch niemand an, dass man das brauche.....
LG Moni

Beitrag von emilline 01.05.10 - 19:46 Uhr

Hallöchen,

genau das ist auch unser Problem.Ich fahre keinAuto,mein Mann arbeitet Schichten und ist meistens unterwegs.Das SPZ ist 50 km entfernt.

Wir gehen ab Dienstag zu einer ganz "normalen" Physiotheraoie in unserer Nähe.Sollen aber alle 4 Wochen zum "Gespräch" ins SPZ kommen-für mich viel zu viel Aufwand.Dann soll eine Heilpädagogin meinen Sohn anschauen ob er seinen Alter entspricht und eine Therapeutin zum Augentraining obwohl unser Augenarzt sagte das mein Sohn nichts mit den Augen hat und wahrscheinlich nicht mal ne Brille braucht,später.
Emil greift nach allem was er sieht krabbelt,er spricht schon richtige Silben (bababa) will schon auf die Beine und ist den ganzen Tag in Bewegung.Das er etwas hinter her ist weiß ich selber.Er hat eine kleine Trinkschwäche aber richtig geholfen wurde uns in der Hinsicht nicht-deshalb bin ich entwas sehr enttäuscht und bin echt am überlegen mich dort abzumelden.

emilline

Beitrag von fruehchenomi 01.05.10 - 22:37 Uhr

Was hindert Dich ? Ist doch keine Pflicht ! Sonst müssten ja alle Frühchen hin.....
Wenn die Besuche dort eh nichts bringen, wozu sich und das Kind dann stressen ?
Wie schon erwähnt, es gibt soviele Therapeuten, die Deinem Kind ganz speziell helfen können, wenn ein Defizit vorhanden sein sollte - in Zusammenarbeit mit dem KiA.
Etwas hinterher.....das ist auch relativ, da ohnehin jedes Kind anders ist - und Frühchen nochmal.
Leonie ist mit ihren 3 1/2 Jahren auch erst 89 cm groß bei 12,5 kg und das schon lange....aber sie ist ansonsten mehr als fit :-D Aber subjektiv gesehen, ist sie somit ja auch "hinterher".
Vorwärts bringt einen nur, wovon man auch überzeugt ist - alles Unnötige - weg damit.
Unsere Kinder(Enkel) haben doch teilweise eh schon Arzt-Terminkalender wie ein 80jähriger Rentner..... #zitter
Fördern und helfen - klar ! Dauernd wo hinrennen, was vielleicht fragwürdig ist und Dich nicht weiterbringt - nein !
LG Moni

Beitrag von charli81 01.05.10 - 16:23 Uhr

also unser SPZ ist super.wir sind alle 3 monate da und joel wir dann von einer kinderaerztin untersucht,die halt speziell mit fruehchen zu tun hat.
je nach alter,ist dann auch immer eine kg oder logopaedin mit dabei und schauen,ob joel irgend eine form von unterstuetzung braucht.
dort haben wir auch damals dann kg verschrieben bekommen.auch haben wir dort viele gute tipps fuer I-kindergaerten bekommen usw.also ich moechte es nicht missen.

aber ich denke es ist wie mit vielen anderen sachen auch sehr unterschiedlich.wir haben sehr viel glueck mit der aerztin dor,aber es gibt bestimt auch viele neg.erfahrungen.

lg anna

Beitrag von imi72 01.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo!

Ich war mit meiner Tochter (28+2 SSW) 3x zur Nachuntersuchung im SPZ. In dieser Zeit habe ich dort von den Mitarbeitern nicht ein einziges Mal ein positives Wort über die Entwicklung unserer Tochter gehört. Beim ersten Mal (im Alter von 6 Monaten, unkorrigiert) wurde sie in der Entwicklung zurückgestuft, weil sie micht mamama und papapa sagen konnte (mit korrigerten 3 Monaten!), beim zweiten Mal waren sie gnädigerweise einfach zufrieden und beim dritten Termin (mit 11 Monaten) haben sie uns KG verschrieben, da meine Tochter sich überall hochzog aber noch keinen Auffangreflex hatte, sie dürfe sich auf keinen Fall irgendwo hochziehen, das müsse man ihr erstmal abgewöhnen. Ich war fix und fertig und selbst unsere Kinderärztin, die immer sehr zufrieden mit der Entwicklung war, war sehr erstaunt über den Bericht vom SPZ.

Ich habe daraufhin alle weiteren Termine abgesagt, wir sind nie wieder hin. Die Frühchenuntersuchungen haben wir bis zum 2. Geburtstag bei der Ärztin direkt machen lassen - nach Umzug eine andere; auch diese war immer sehr zufrieden mit der Entwicklung, von Physiotherapie keine Rede. Ich habe das SPZ nie mehr vermißt...

LG
Imi

Beitrag von emilline 02.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

ja genau,positives habe ich auch dort kaum gehört.Wenn ich alle Sachen in Anspruch nehmen würde,die mir dort gesagt bekommen wäre das:

KG
Heilpädagoge
irgendein Augentherapeut???total komisch
irgendwann Mundsprechstunde???
irgendwann Logophäde
und die allg.Untersuchung alle viertel Jahre

dazu kommen noch die Routineuntersuchung beim:

Augenarzt (in unsrere Nähe)
Ortophäde
Schlaflabor
Emils Nierensono
und der KI zu den VU

das macht mich alles gerade etwas wirre........und jedes mal so eine Strecke zu fahren bei nur einem Gehalt ist mir echt zu viel.
Wenn ich wehnigstens ein bißchen Erfolg oder auch die Notwendigkeit bei manchen Dingen sehen würde.emil ist wie ein ganz normal geborenes Kind nur eben etwas hinterher und macht seine Sache prima!!!So,vielen dank euch noch mal fürs zuhören.

lieben gruß
emilline

Beitrag von fruehchenomi 02.05.10 - 18:00 Uhr

Bei DEM Terminkalender brauchst nix anderes mehr ....und das lediglich wegen "ein bißchen hinterher".
Na DAS sind normal geborene Kinder auch öfter mal.
Ich denke mal, wir waren schon eine kleine Entscheidungshilfe für Dich ;-)
LG Moni

Beitrag von emilline 02.05.10 - 18:32 Uhr

Hallo,

vielen dank, ich glaube du hast mir meine Entscheidung leichter gemacht.

emilline