Was würdet ihr tun???Trennung unumgänglich???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wie geht es weiter 01.05.10 - 15:42 Uhr

Hallo!
So zu meiner Situatin mein Mann und ich sind seit fast 7 Jahren zusammen und seit 2 Jahren verheiratet:ich habe eine tochter mit in die ehe gebracht und wir haben noch 1 gemeinsamen sohn.Wir haben schon seit langem probleme war damals einen monat vor der hochzeit kurz davor diese abzusagen.vor einem jahr hatten wir einen riesen krach da er sachen gemacht hat wo er eigentlich wusste das er mich damit total veletzt und mich auch noch angelogen hat.ende letztes jahr waren wir bei der eheberatung seitdem hat sich auch nicht wirklich viel verändert.er tut worauf er lust hat egal ob eigentlich was als familie ausgemacht war zeit für uns als ehepaar nimmt er sich gar nicht für sich aber schon.Zärtlichkeiten kommen nur wenn er sex will und dann darf ich mir auch noch anhören wenn er keinen sex bekommt bekomme ich keine zärtlichkeit.
vor einem jahr als wir diesen riesen streit hatten hat er mir hoch und heilig versprochen er tut diese sache nicht mehr da er weiß wie sehr er mich damit verletzt und er mich auf keinen fall verlieren will.
Vor 2 Monaten hatten wir wieder einen streit und ich hab ihm da gesagt das ich nicht weiß ob wir noch ne zukunft haben da sich eh nie was ändern wird ich so aber nicht leben kann.und vor 3 wochen hab ich wieder rausgefunden das er diese sache die er mir versprochen hat nicht mehr zu tun wieder getan hat mich natürlich auch wieder angelogen hat und mir die schuld gibt.seit 3 wochen schläft er nicht mehr im schlafzimmer , meinen ehering hab ich abgenommen und wir reden nicht mehr miteinander.letzte woche hat er mir ab und zu mal ne sms geschriebn er vermisst mich und hat auch mal versucht mich in arm zu nehmen aber was denkt er sich das damit aales ok ist?Hab ihn abgewiesen und setdem kommt gar nix er kämpft null um unsere ehe.außerdem hat er mir auch gesagt das er diese sache immer wieder tun wird.
Über leg jetzt schon seit 3 wochen ob ich mich trennen soll das es eigentlich keinen sinn mehr hat ich kann ihm das auch nicht verzeihen und weiß auch gar nicht wie ich mit ihm umgehen soll aber mir würde es unheimlich für die kinder leid tun....
Bitte helft mir!

Beitrag von janamausi 01.05.10 - 15:56 Uhr

Hallo!

Warum tut es dir für die Kinder leid? Was haben die Kinder von einem Vater, der ständig Familiensachen absagt und was haben die Kinder davon, wenn die Mama unglücklich ist oder die Eltern streiten oder die Eltern sich anschweigen?

LG janamausi

Beitrag von Abfahrt 01.05.10 - 16:01 Uhr

Was tut er denn?

Aber wenn das etwas ist was dich verletzt und er das weis und es trotzdem immer und immer wieder tut, ist es für mich ein Zeichen das er dich nicht im geringsten liebt. Sonst würde er dir doch nicht absichtlich weh tun....

Sei dir selber mehr wert im Leben und gib dich nicht mit weniger zufrieden. Ich weis das ist schwer und ich muss das auch gerade lernen. Aber hilft ja alles nichts. Oder willst du den Rest deines Lebens unglücklich sein?


Viele Grüße

Beitrag von wie geht es weiter? 01.05.10 - 16:05 Uhr

exesiver pornokonsum.laut ihm bin ich ja selber schuld das er es wieder getan hat da ich ja nicht mehr mit ihm schlafe...

Beitrag von Abfahrt 01.05.10 - 16:12 Uhr

OIIIIIII!!! Also solche Kerle hab ich auch gefressen.... Als nächstes meint er dann noch du solltest dankbar sein das er sich keine andere "richtige" Frau nimmt die ihn sexuell beglückt.... kenn ich leider alles.

Lass ihn ziehen. Du und deine Kinder, ihr habt alle zusammen ein besseres Leben verdient. Wozu brauchst du so einen Kerl? Glaub mir allein bist du besser dran. Im Grunde genommen regelst du ja jetzt schon alles ohne ihn da ihr ihm ja nicht wichtig seid. Also wozu noch lange rum überlegen.

Beitrag von gustav-g 01.05.10 - 16:57 Uhr

Exzessiven Pornokonsum würde ich ihm erlauben. Ich würde mir das nicht verbieten lassen. Meine Frau ist da sehr tolerant.

Konntest du mit ihm vernünftig darüber reden?

Ist dein Verhalten der Grund, warum er lieber lügt statt zu diskutieren?

Ich habe Situationen erlebt, wo aus einem gewünschten Dialog ein Monolog geworden ist. Da fehlte auf einer Seite die Fähigkeit, Argumente ins Gehirn zu lassen.

"Zärtlichkeiten kommen nur wenn er sex will und dann darf ich mir auch noch anhören wenn er keinen sex bekommt bekomme ich keine zärtlichkeit. "

Wann schenkst du ihm Zärtlichkeit?

"Hab ihn abgewiesen und setdem kommt gar nix er kämpft null um unsere ehe"

Wie und warum soll er kämpfen?
Du kämpfst auch nicht. Wenn er einen Versuch macht, weist du ihn ab.

"hat er mir auch gesagt das er diese sache immer wieder tun wird."

Er läßt sich von dir nicht erpressen, diese "sache" zu unterlassen. Da hat er (immer wieder?) die Wahrheit gesagt. Wie bist du damit umgegangen?

Beitrag von pornoguckerin 01.05.10 - 17:15 Uhr

Heute schreibe ich mal in schwarz. Ich bin eine Frau, die sich ihre sexuellen Anregungen auch ab und zu aus anderen Quellen holt - nicht andere Männer. Es gibt eine Seite in meiner Sexualität die ich mit ihm nicht ausleben will, es wäre einfach zu "künstlich". Meine Gefühle zu ihm werden dadurch nicht weniger und schon gar nicht finde ich ihn weniger attraktiv.

Ich würde mir das nie, nie !!!!!!!!! verbieten lassen, da ich als erwachsener Mensch meine ganze Sexualität ausleben darf, so lange es legal ist und keinem schadet.

Vielleicht kannst du über deinen Schatten springen was das angeht, es wäre ein große Leistung!

Andererseits ist es klar, dass diese Ehe vorbei ist, wenn er definitiv keine Lust hat auf Familie und Verbindlichkeit. Ich nehme an, es ist eine Trotzreaktion? Ich nehme an, er fühlt sich wie ein Kind behandelt und führt sich entsprechend auf. Und, nein, daran bist du nicht schuld!!! Aber es könnte ein Spur sein.

Beitrag von blubbie11 02.05.10 - 07:56 Uhr

warum darf der keine pornos gucken??
er wird dir auch noch 100 mal versprechen das er es nicht tut und tut es trotzdem...
da solltest du drüber stehen. oder sag ihm (wenn eure wogen etwas geglättet sind) das er euch nen gemeinsamen film raussuchen soll.

zu dem rest kann ich nix sagen. aber alles in frage zu stellen und zu bocken weil deiner sich pornos reinzieht ist ziemlich unreif.und ja ich würde mir sowas nicht verbieten lassen.

es sind sexuelle fantasien die dort gezeigt werden.
und ps es gibt kaum männer die keine pornos gucken, wenn nicht offensichtlich dann heimlich.
also viel spaß in deiner zukunft bei der suche der nadel im heuhaufen.

Beitrag von anti-frauchen 02.05.10 - 09:02 Uhr

Also sorry, aber immer dieser Wahn von Frauen, dass Männer keine Pornos gucken dürfen und dass dann immer direkt als Bedrohung gesehen wird und Beziehungskiller...
Du machst es "verboten", damit ist es doch nur noch aufregender!

Ich habe z.B. einen Mann zuhause, der ums Verrecken keine Pornos guckt, ihn ekelt das an. Er weiß aber und toleriert, das sich mir gelegentlich da etwas ansehe. Sicherlich mache ich das nicht extrem, aber es gehört zu meinem Leben und meiner Sexualität dazu und ich würde mir das nicht verbieten lassen!!

Überdenk mal Deine Haltung, wenn das wirklich alles ist, was Du Deinem Mann vorwirfst.