Frage zu Elternzeit/Teilzeit...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von duplo83 01.05.10 - 16:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen.

Ich werde im Juli unser langersehntes Kind zur Welt bringen. Bisher lief finanziell alles supi, mein Mann und ich hatten/haben beide einen unbefristeten Arbeitsvertrag, alles war geregelt.

Aber leider hat mein Mann zum 31.3. betriebsbedingt gekündigt bekommen, was uns echt schwer getroffen hat, da wir u.a. nie vom Staat leben wollten...

Nun denn, Bewerbungen laufen ohne Ende, aber es kam noch nichts dabei raus.

Jetzt haben wir natürlich Angst, dass er bis September -ab dann bekomm ich Elterngeld- nichts gefunden hat und wir nur noch knapp 1500 EUR zum leben haben (ALG1+EG+KG).

Ich wollte das Elterngeld auf 2 Jahre verteilen, sprich 2 Jahre Elternzeit nehmen. Ich würde es trotz der Arbeitslosigkeit vorerst mal so machen.

Nur, sollte mein Mann tatsächlich nichts finden, würde ich 3-4 mal die Woche halbtags in meiner Firma arbeiten gehen. Aber ... wie soll ich das jetzt schreiben.... ich kann ja nicht hingehen und meinem Chef sagen, ich nehme 2 Jahre Elternzeit und im September frage ich nach, ob ich 3 mal die Woche Teilzeit kommen darf, um dann, sobald mein Mann wieder Arbeit hat, sagen, dass ich jetzt nimmer komme. Oder???

Ich mein, ich muss ja bis Tag X beim AG angeben, wie lange ich Elternzeit nehme (bis wann muss ich ihm das eigentlich sagen?). Also muss er mich ja nicht Teilzeit nehmen vor Ablauf der 2 Jahre?! Und, sollte er es doch machen und ich gehe wieder arbeiten, dann bin ich doch vertraglich gebunden, d.h. ich kann nicht einfach wieder aufhören zu arbeiten, sobald mein Mann wieder Arbeit hat, oder?

Ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

Wir wissen im Moment gar nicht, wie wir das regeln sollen. Gehe ich wieder arbeiten und mein Mann findet wieder was, was mach ich dann mit meinem Sohn (wenn ich vertraglich gebunden bin) ? Also wir kämen finanziel gut hin, wenn er wieder arbeitet und ich daheim bleibe. Wir wären nicht darauf angewiesen, dass ich arbeiten gehe. Deswegen würde ich sofort aufhören wollen um mich um unser Kind zu kümmern.

Sorry fürs viele #bla

LG duplo

Beitrag von sammygirl 01.05.10 - 17:57 Uhr

Ich würde die Elternzeit beantragen und dann im Rahmen der Elternzeit Teilzeit arbeiten.
Das Du im Rahmen der Elternzeit arbeiten möchtest kannst Du mit dem Chef besprechen, kannst ja auch angeben, Du möchtest denn Bezug zur Arbeit nicht verlieren o.ä..
So hast Du die Möglichkeit, wenn Dein Mann wieder Arbeit findet den Teilzeitvertrag zu kündigen (3Monate Kündigungsfrist) und in Elternzeit zu bleiben.
Dein Vollzeitvertrag würde dann nämlich gar nicht berührt werden.

Ich habe es so gemacht, weil ich diese Zurück-Möglichkeit haben wollte, falls es mit Kind doch zuviel ist mit der Arbeit.

Das was Du dann dazu verdienst wird aber natürlich voll aufs Elterngeld angerechnet! Sprich Du bekommst, mind. 67% von dem wegfallenden Teil, mind. 300€ zzgl. ggf.Geschwisterbonus.

Beitrag von duplo83 01.05.10 - 18:34 Uhr

Also kann ich nach MuSchu angeben, dass ich 2 Jahre EZ nehme, gleichzeitig einen "neuen" vertrag abschließen mit Teilzeit, und verlieren dennoch nicht meinen unbefristeten Vollzeit-Arbeitsplatz, wenn ich den "Teilzeitvertrag" kündige?

Beitrag von susannea 01.05.10 - 20:43 Uhr

Genau so in etwas läufts.

Allerdings gilt nicht 3 Monate Kündigungsfrist sondern nur die im Vertrag angegebene bzw. die gesetzliche.