unruhiges stillbaby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ramonsky 01.05.10 - 17:39 Uhr

hey,
ich bin vor vier wochen zum zweiten mal mutter geworden.
ich bin am stillen, bin auch froh, das es dieses mal geklappt hat. bei meiner 8 jährigen tochter hat es damals nicht geklappt.
habe jetzt das problem, das er seid einigen tagen nur am quengeln ist.
bin auch teilweise am zu füttern mit pre nahrung.
meine milch scheint ihm nicht zu reichen, er tringt alle drei stunden, beide brüßte und dann noch ca. 30ml flasche.
wenn keine milch nach drei stunden da ist bekommt er nur die flasche und da tringt er zwischen 100 und 150 ml.
die unruhe und das quengeln ist nur tagsüber nachts schläft er seine drei stunden durch, ist und schläft dann wieder.
hoffe mir kann jemand einen tipp geben, das ich ihn ruhiger bekomme.
mfg ramonsky

Beitrag von syhana 01.05.10 - 18:12 Uhr

Als erstes auf keinen fall zufüttern !!!! Wie willst du genug Milch bekommen wenn deiner brust nicht gesagt wird das sie mehr Produzieren muss???
Sie eben öfter anlegen. Meine Tochter ist 14 Wochen alt und es gibt Tage da will sie fast jede Stunde ran.

Um so öfter du anlegst um so mehr Milch wirst du haben und bei euch muss sich das doch auch erst noch einspielen.

lg syhana

Beitrag von grisufamily 01.05.10 - 18:18 Uhr

Hallo,


es kann sein, das das Baby einen Wachstumschub hat - dann ist es so quengelig. Wenn Du zufütterst kann sich die Brust allerdings nicht auf die Mehrproduktion einstellen. Also mal zwei Tage nach Bedarf anlegen und dann sollte es sich einspielen...

Wenn nicht frag mal deine Nachsorgehebi - die weiß bestimmt Rat!



lg grisufamily mit Fino 7,5 Wochen

Beitrag von kasumi 01.05.10 - 19:58 Uhr

Muß mich anschliessen nicht zufüttern, sondern ganz oft anlegen auch mal zwischendrin und nicht so sehr an den 3 Stunden festhalten, sondern immer anlegen wenn das baby Hunger hat.
Eine Stillberaterin sagte mir in den ersten 3 Monaten ist man 12 Stunden am Tag mit stillen beschäftigt und bei mir hatte Sie recht.
Vielleicht mal an eine Stillberaterin wenden, wenn es nicht besser wird.

Beitrag von hebigabi 02.05.10 - 09:23 Uhr

Google mal nach "Clusterfeeding" - das ist normal und auch wenn dein Kind so häufig kommt (wachstumsschub) denn darüber reguliert es die Milchmenge, also anlegen-anlegen-anlegen

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811

LG

Gabi