Kaum noch Zeit miteinander

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bineinsam 01.05.10 - 18:10 Uhr

Hallo,

mal ne Frage weil ich nicht mehr weiß ob ich oder er falsch tickt..

Mein MAnn hat seit der Geburt unseres Sohnes vor 2 Jahren sich kaum überschlagen mir was abzunehmen und sich um uns zu kümmern.. Er war lange arbeitslos und hat nun arbeit..das das geld aber sooo wenig ist das er noch 2 weitere Jobs machen muss ist er nun so gut wie gar nicht mehr zu hause.. ich arbeite von zu hause und mein sohn ist erst ab august im kiga..danach kann ich auch wieder mehr arbeiten, aber momentan schaffe ich das kaum..telefonate mit kunden kann ich nur führen wenn das kind schläft usw..in der zeit wo mein mann mal da ist geht er zum sport oder erledigt dies unddas.. es gibt tage da sehen wir uns nur nachts im bett...nun hat er die ganze woche wieder gearbeitet und das ganze we muss er auch arbeiten..heut aber nur bis 18 uhr so das ich mich schon riesig gefreut hab.. jetzt ruft er an und sagt er geht jetzt mit nen kumpel danach noch auf ne party..dafür ist er morgen früh etwas länger zu hause fürs frühstück.. bin jetzt total traurig weil ich dachte er hat mich auch vermisst bzw. er möchte auch mal zeit mit uns verbringen.. habe extra was schönes zu essen gekauft was ich uns kochen wollte... usw..

liege ich hier falsch und sollte verständnis haben?weil er ja so viel arbeitet? oder sollte ich mir nen kopf machen das er nciht mehr mit mir zusammen sein mag? andererseits wann hab ich mal zeit für mich???nie!ich gehe nie allein weg!er ist ja nie da zum aufpassen..ich arbeite, mache haushalt und kind..da bleibt mir keine zeit.

lg

Beitrag von verstehe dich 01.05.10 - 18:18 Uhr

Hallo.
Lass dich drücken.
Ich bin in der selben Situation.
Mein Mann arbeitet zuhause und daa von morgens 6 bis abends um 8.
Danach ist er müde und schläft um 9 auf dem Sofa.
Die freie Zeit die er hat verbringt er mit seinem Sohn aus erster Ehe.
Für unser Kind und mich bleibt keine Zeit.
Wenn ich frage sagt er das es nicht geht.
Was soll ich dir raten?
Ganzviel Kraft kann ich dir wünschen,aber das Gefühl das ihm die Zeit mit dir nicht wichtig ist, kann ich verstehen.
Vielleicht ist es wirklich so und du und ich wollen nur die Wahrheit nicht sehen.
Streitet ihr viel deswegen?

Beitrag von bineinsam 01.05.10 - 18:25 Uhr

ja, leider viel. sobald ich was sage gehts los.er fühlt sich angegriffen und wehrt sich so das nie ein gespräch zustande kommt...

heut haben wir seit langem zum ersten mal kurz geredet und er meinte er liebt mich und ist zufrieden so.er muss nicht ständig zeit mit dem partner verbringen.wir sehen uns ja morgens und abends und wenns nicht geht wegen der arbeit kann er ja nix dafür..ich esse ja auch von dem geld bla bla..

Beitrag von versteh dich 01.05.10 - 18:29 Uhr

Oh ja, das kenne ich. Nur meiner schaltet inzwischen auf stur und redet kaum noch. Meinst du es gibt eine Lösung für uns?

Beitrag von bineinsam 01.05.10 - 18:49 Uhr

ich weiß es nicht. ich war schon mit ihm bei ner paar-therapie..hat nichts gebracht. zur zeit denke ich es ist eine frage der zeit.sobald einer jemand neues kennenlernt wars das wohl...entweder sind wir grundverschieden und haben andere prioritäten oder ich bin ihm wirklich egal..

hab so angst vorm alleinsein:-(..vor allem weil ich evtl wieder schwanger bin..

Beitrag von versteh dich 01.05.10 - 18:58 Uhr

Vielleicht liegt es an dem Druck den wir machen.
Viele Männer schalten dann ab.
Das du Angst hast kann ich verstehen, alleine ist keiner gerne. Aber bist du glücklich?
Ich nicht, weilich mich ungeliebt und nichtig fühle

Beitrag von bineinsam 01.05.10 - 19:40 Uhr

ich bin auch unglücklich..und das seit über 2 jahren.. zum anfang haben wir um andere dinge gestritten da hatte ich noch das gefühl er liebt mich. das ist zur zeit total weg. er ist wirklich kaum noch zu hause.wir leben einander vorbei..aber ganz allein will ich eben auch nicht sein..das bisschen was wir haben ist immer noch mehr als nix.. hört sich blöde an aber ist so. ich war mal einige jahre allein ohne kind damals noch..ich habe es von anfang bis ende gehasst. noch mehr als das jetzt. ich fürchte mich davor so sehr..

aber das mit dem druck habe ich schon häufig gelesen.. wenn er nicht freiwillig bleibt , soll man nicht zum bleiben zwingen..denn was nützt es wenn er neben dir auf der couch sitzt und lieber mit freunden inner kneipe wär.. ich hab das auch schon versucht und bin ihm auch extra aus dem wege gegangen in der hoffnung er vermisst mich.. nix gebracht. manche kerle wachen echt erst auf wenns zu spät ist.. hatte mal ne freundin deren freund hat sie behandelt wie das letzte..er war kurz vorm gehen.dann lernte sie jemand anderes kennen und seitdem ist sie seine große liebe die ihm das herz gebrochen hat.. noch jahre danach..

Beitrag von versteh dich 01.05.10 - 19:46 Uhr

ja auch das kenne ich. ich bin auch froh wenn er nur ein wenig lieb zu mir ist . ich war auch lange allein,mit kind und es war grausam. da nimmt man eher das unglücklich sein in kauf wie die einsamkeit. wir sind bescheuert, weißt du das

Beitrag von bineinsam 01.05.10 - 19:55 Uhr

ja ist schon bescheuert..und traurig.. wenn ich manchmal von paaren höre die seit 10 jahren zusammen und glücklich sind werd ich immer total neidisch...ich kenne sowas gar nicht.ich kann mir nicht vorstellen das es sowas überhaupt gibt... ich mag auch nicht nochmal von vorne anfangen die ganze leier mit dates und auf anruf oder sms warten und den ersten sex usw.. wollte auch irgendwann mal das ruhe und zufriedenheit ins leben einkehrt und nicht ständig aufregung.ich hasse das alles