Ich bin ein furchtbarer Mensch

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von grausam 01.05.10 - 18:37 Uhr

Jeden morgen wenn ich in denSpiegel sehe, denke ich das ich ein schrecklicher Mensch bin.
Meine Eifersucht und die Angst meinen Partner zu verliehren treibt mich zu Dingen, für die ich mich selber hasse.
Ich kontrolliere ihn, mache ihm Vorwürfe obwohl es nicht richtig ist und möchte wohl mehr Aufmerksamkeit wie er mir geben kann oder will.
Inzwischen ist es schon so weit das er sich von mir zurückzieht und kaum noch zu irgendwelchen Sachen etwas sagt aus Angst es könnte falsch sein.
Und je mehr er sich zurück zieht umso schlimmer wird das Gefühl der Angst in mir.
Er sagt mir nicht mehr das er mich liebt weil ich ihm das ja eh nicht glauben würde.
Auch sexuell ist kaum noch etwas zwischen uns. In phasen in denen ich mich unter Kontrolle habe und nicht mecker, ist es schö zwischen uns.
Ich bekomme es aber nicht hin diese Ausbrüche und Gedanken zu unterdrücken.
Und dafür hasse ich mich von ganzem Herzen

Danke das ihr mir zugehört habt

Beitrag von barbara67 01.05.10 - 18:46 Uhr

Das solltest du dringend mal deinem Arzt erzählen, denn das ist schon behandlungsbedürftig. Allein wirst du das nicht schaffen, laß dir helfen!
Alles Gute!
Barbara

Beitrag von grausam 01.05.10 - 19:01 Uhr

Ich weiss ja woher meine Angst kommt, früher war ich nicht so.
Er ist die liebe meines Lebens und ich habe Angst das er zu seinere Ex frau zurück will bzw sie noch liebt. Ich fühl mich klein und hässlich neben ihr.
Sie ist gross, blond super schlank trotz Kind und immer top gestylt.
Ich bin eher klein, nach der zweiten Schwangerschaft immer noch etwas mehr auf den Hüften und sehe nie so perfekt aus.

Beitrag von evenea 01.05.10 - 19:26 Uhr

Hallo!

auch wenn du weißt, woher es kommt, so ist es doch schon eine Krankheit bei dir geworden und dein mangelendes Selbstwertgefühl wird dich in die Trennung treiben.

Hol dir Hilfe, wenn du ihn nicht vertreiben möchtest

LG
Evenea

Beitrag von .............. 01.05.10 - 20:06 Uhr

"Allein wirst du das nicht schaffen!" Wie aufbauend diese Worte doch sind....

Ich war mal genauso. Hab meinem Partner auch hinterher geschnüffelt weil ich immer dachte er würde wieder zu seiner Ex zurück gehen wenn sie denn nur wollte. (Er hatte mir das mal gesagt als wir uns kennenlernten.) Auch ich hatte Angst ihn zu verlieren oder betrogen zu werden. Ja und manchmal hatte ich sogar was gefunden. Smsen an die tolle Ex obwohl er sagte er schreibt ihr nicht weil er ja jetzt mich hätte. Tzz so ein Quatsch...

Aber ich habe es geschafft dieses zwanghafte Verhalten ab zu stellen. Allerdings wurde mir dann auch klar das er die ganze Aufregung nie wert war und ich trennte mich.

Mittlerweile habe ich einen wunderbaren Mann an meiner Seite, bei dem ich nie das Bedürfnis hatte irgendwas kontrollieren zu wollen.

So viel zum Thema du schaffst es nicht allein.

Beitrag von elodia1980 02.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

du brauchst eine Therapie. Sonst ist dein Partner bald weg und du wirst auch in zukünftigen Beziehungen immer wieder dieselben zerstörerischen Strategien fahren.

Frag deinen Hausarzt danach, der wird dir sagen können, was du tun kannst.

Alles Gute, E.