..manchmal nerven Vorurteile doch!SILOPO

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bina-lady 01.05.10 - 19:13 Uhr

Hallo ihr !

Ich muss jetzt mir etwas von der Seele schreiben. Ich bin 21. Jahre alt und seit bald 2Jahren glücklich verheiratet und Mutter einer 9Monate jungen Tochter.

Wir leben in einer schönen Stadt in einer schicken 110qm großen Wohnung mit Balkon. Mein Mann hat einen super Job mit wirklich guter Bezahlung, das heißt wir können unserer Tochter wirklich gerecht werden.

Ich hatte eine harte Kindheit und wurde dadurch recht schnell erwachsen. Unsere Tochter war ein Wunschkind.
Ich habe von Anfang an alles alleine gemacht ohne Fremde oder die Hilfe der Großeltern.

Ich lege viel Wert auf Bildung, lese viel mit meiner Tochter, erkläre ihr die Welt und bin fast jeden Tag 2-3Stunden mit ihr draußen unterwegs.
Ich achte auf meine Wortwahl das meine Kleine keine unangebrachten Wörter lernt.
Meine Wohnung ist absolut Kindersicher und ich betreue ein fast 6Monate alten Jungen für ein paar Stunden die Woche.

Ich lege sehr viel Wert auf Sauberkeit und bin sehr gründlich. Ich liebe und lebe gesunde Ernährung für uns und natürlich für meine Tochter.

...und dennoch weil ich eben so jung bin und richtig toll blond gefärbte Haare habe und sehr schlank bin und modisch gekleidet bin, schaut man uns an und guckt immer total blöd. Eben so nach dem Motto ,,war bestimmt ein Unfall".
Teils wird dann auch ähnlich mit uns geredet und das obwohl ich bei vielen Müttern die deutlich älter sind, Dinge beobachte die ich selbst nie tun würde wie z.B.
ein Baby nur Apfelschorle trinken lassen, die süßen Brei anrühren usw.

Das nervt mich manchmal tierisch vorallem weil ich oft denke, man man man ihr seit so viel Jahe älter und müsstet wissen das dies und jenes nicht gut für euer Kind ist?! Und dann mich blöd anschauen?

das nervt echt. Ich bin stolz das meine Maus so gesund bzgl. Ernährung und in einer tollen großen Wohnung wo penibel geputzt wird aufwachsen darf..denoch macht es mich traurig da ich so genau und mir wirklich allergrößte Mühe geben alles richtig und gut zumachen, das wir teils so dumm angeschaut werden.

Dumm schauen sie erst dann wenn sie sehen wie es bei uns läuft..

Beitrag von grundlosdiver 01.05.10 - 19:23 Uhr

Du bist doch selbst nicht besser!

"Teils wird dann auch ähnlich mit uns geredet und das obwohl ich bei vielen Müttern die deutlich älter sind, Dinge beobachte die ich selbst nie tun würde wie z.B.
ein Baby nur Apfelschorle trinken lassen, die süßen Brei anrühren usw."

Nur weil die Muttis älter sind als Du und vielleicht Dinge anders machen, die Du nicht machst, heißt das ja nicht, dass sie schlechtere Mütter sind!
Wenn ich Deinen Text so lese, habe ich fast den Eindruck, DU bist der Meinung, dass Du Supermutti bist und die anderen machen alles falsch...


Beitrag von bina-lady 01.05.10 - 19:28 Uhr

So meine ich das doch nicht. Jeder soll es so machen wie er will. Ich wollte damit nur deutlich machen das ich doch wirklich alles tue und mache für mein Kind und man mit mir nicht so umgehen soll als hätte ich keine Ahnung und wäre noch viel zu jung usw--- tut mir Leid wenn das falsch rüber gekommen ist. Es war nur so gemeint das es mich tierisch nervt so blöde angeschaut zu werden obwohl ich wirklich alles mache wie viele die älter sind auch..

Beitrag von grundlosdiver 01.05.10 - 19:51 Uhr

Ok, anders: Ich bin 26, habe mit 21 mein Haus gebaut, bin in 2.Ehe verheiratet, bekomme mein 2.Kind und bin seit ich 22 bin Filialleiterin. Mein Mann und ich haben beide super Jobs, ich war auch schon wieder arbeiten seit meine Kleine 6 Monate alt war. Wir können uns was leisten, Urlaub, unsere Tiere (u.a. Ponys), eine Putzfrau...
Kannst Du Dir vorstellen, wie ich blöd angeschaut werde?;-)
Es ist mir herzlich egal!!! Klar, manchmal trifft es einen, aber ich denke, Du steigerst Dich zu viel rein!
Ich denke, Du willst bei Deinem Kind alles richtig machen, aber ein Kind braucht keine penibel geputzte Wohnung oder mit 9 Monaten Lesestunden, um glücklich zu sein! ;-) Setz Dich mal nicht so viel selbst unter Druck, das kann schnell in einem Burn Out enden!

Beitrag von sandra7.12.75 01.05.10 - 19:29 Uhr

Hallo

Mach so weiter und irgentwann bist du so fertig das du das alles nicht mehr gebacken bekommst.Du setzt dich doch selber unter Druck.

So wie du schreibst könnte man meinen das du dich beweisen mußt.Das ist aber falsch.

lg

Beitrag von ylenja 01.05.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

weißt Du, jeder erzieht sein Kind anders.
Meckern tun vor allem diejenigen, die mit sich selbst nicht zufrieden sind.
Wenn Du der Meinung bist, dass Du alles richtig machst (wovon andere von sich auch überzeugt sind), dann ist es doch gut so.
Lass die anderen reden, schmunzle darüber und geh Deinen Weg.
Ich selbst kenne einen Mann, der mit knapp 21 gewollt Papa wurd. Da haben die Leute auch geredet.
Er ist ein toller Vater und das Alter spielt keine Rolle.
Wenn jemand schon älter ist und ein Kind bekommt, hat es gewisse Vorteile aber auch Nachteile.
So ist es auch umgekehrt. Wichtig ist nur, dass Du mit Dir selbst im Reinen bist und Du gut klar kommst.

LG

P.s.: Ich kenne viele Mütter (die älter als Du sind) die immer auf Gesundheit und Figur achten wollen.
Ihre Kinder haben aber im Kiga als Brotzeit nur Milchschnitte und Fruchtzwerge dabei....
(ist nur ein Beispiel)

Ylenja

Beitrag von hedda.gabler 01.05.10 - 19:46 Uhr

>>> ...und dennoch weil ich eben so jung bin und richtig toll blond gefärbte Haare habe und sehr schlank bin und modisch gekleidet bin, <<<

Ab hier konnte ich Dich leider nicht mehr ernst nehmen ...

Beitrag von oma.2009 01.05.10 - 19:53 Uhr

Hallo hedda,

da hat sich die Haarfarbe wohl dem Verstand angepaßt....

Ich möchte NICHT in einer sterilen Wohnung aufwachsen und habe es meinen Kindern auch niemals zugemutet. Ein gewisses Maß an Unordnung kann auch ganz schön gemütlich sein. Dabei achte ich auch drauf, dass es aufgeräumt ist, aber steril? Nee das muß nicht sein.

LG

Beitrag von hedda.gabler 01.05.10 - 19:57 Uhr

... diese Aussage hat sie halt schlußendlich als stutenbissig und oberflächlich geoutet ... und jemand, der sich über perfekte Äußerlichkeiten definiert (und zwar in allen Themenbereichen) ist ein kleines Licht ...

... vermutlich gucken die anderen deswegen so, wie sie gucken.

Beitrag von king.with.deckchair 02.05.10 - 13:23 Uhr

"und jemand, der sich über perfekte Äußerlichkeiten definiert (und zwar in allen Themenbereichen) ist ein kleines Licht ... "

#pro

Beitrag von sandra7.12.75 01.05.10 - 20:17 Uhr

Hallo

Sterile Wohnung,




















was ist das denn???Hier waren bis vor 2 Stunden Freunde und hier sieht es aus,ich mach hier nichts mehr und vorher habe ich auch nur das nötigste gemacht.Die rennen hier rein und raus und warum soll ich da vorher #putz.Jetzt campen die hier alle.Werde wohl gleich in die Kneipe verlagern#rofl#rofl#rofl.

lg

Beitrag von king.with.deckchair 02.05.10 - 13:22 Uhr

Ging mir ähnlich. Auch sonst ergeht sie sich in affigen Oberflächlichkeiten.

LG
Ch.

Beitrag von hedda.gabler 02.05.10 - 13:30 Uhr

Vor allem wird es ja in den Beiträgen von ihr nicht besser, sondern schlimmer ... und sie verseht gar nicht, was die Userinnen hier meinen (was allerdings die, die ihr Honig ums Maul schmieren, anscheinend auch nicht tun und offensichtlich ähnlich affektiert und oberflächlich gestrickt sind ... ich liebe es, wenn bei konträrer Meinung gleich das Wort "Zicken" fällt;-)).

Beitrag von schwarzesetwas 01.05.10 - 20:02 Uhr

Oh man, bist Du toll.

Ich glaub, ich würd Dich auf der Straße auch nur blöde anschauen. :-p

Sorry, aber Dein Geschreibe kann ich nicht ernst nehmen.

Beitrag von lisasimpson 01.05.10 - 20:10 Uhr

du beschwerst dich über jemanden, der "blöd schaut" (was auch immer das heißen soll) und urteilst hier über mütter, die anders handle als du?

ich tue nichts, damit ich nicht blöd angeschaut werde- ich habe damit kein problem. von mir darf jder denken, ich hätte nen knall oder nicht alle beisammen weil ich dies oder jenes eben so oder so mache.
DAHER habe ich kein problem damit mir meinen teil zu denken (und auf anfrage gerne mitzuteilen) wenn mir etwas seltsam vorkommt bei anderen.
aber jemand, der selbst auf Blicke empfindlich reagiert sollte doch vielleicht das glashaus verlassen bevor er mit steinen wirft..

lisasimpson

Beitrag von nanny38 01.05.10 - 20:43 Uhr

Das hast du schon krass geschrieben und solltest dich deswegen nicht über die Antworten wundern.

Wenn man sich so darüber äußern muß, dass man selber so perfekt ist, dann stimmt doch irgendwas nicht.

Ob ein Kind glücklich aufwächst hat nichts mit einer perfekt geputzten tollen großen Wohnung oder einer einer "über"gesunden Ernährung zu tun.

Das klingt so, als müßtest du dir irgendetwas beweisen und suchst Bestätigung, dass die Anderen alles falsch und du alles richtig machst.

Viele Grüße Nanny ( die ihren Jungs auch mal einen süßen Brei oder Saft gegeben hat#hicks, und wo auch nicht jeden Tag alles perfekt geputzt ist und trotzdem alle gesund und zufrieden sind. )

Beitrag von fiderella 01.05.10 - 20:51 Uhr

Mensch tut mir mein armes Kind leid, dass in einer unordentlichen, dreckigen 60 Quadratmeter-Wohnung leben muss und auch süßes zu essen bekommt.
Aber wenigstens ist seine Mama schon 27 und wirds ja am besten wissen. Wenigstens hat sie keine blondgefärbten Haare und trägt tolle klamotten

Beitrag von bettibox 01.05.10 - 21:24 Uhr

Ich tu auch alles für mein Kind, wir haben eine schöne Wohnung, bei uns ist es sauber aber nicht steril, ich bin super stolz auf mein Kind, wir haben zwei gut bezahlte Jobs und können unserem Kind auch gerecht werden, sind schlank aber nicht blond gefärbt.

Hoffentlich kann Dein Kind später Deinem Perfektionismus gerecht werden.

Beitrag von silbermond65 01.05.10 - 21:31 Uhr

Hallo,Supermama!

Ich finde,du siehst das alles viel zu verbissen mit deinen 21 Jahren.Aber ich kann dich beruhigen....mit dem Alter und spätestens beim 2. oder 3. Kind siehst du auch alles viel lockerer.
Du kannst noch so auf deine Wortwahl achten....die bösen Worte kommen irgendwann von ganz alleine ,es sei denn du schottest dein Kind von anderen ab....kein Kiga ,keine Schule.
Kein Kind braucht eine sterile Wohnung.Wir leben hier auf 65 qm ,hier wird regelmäßig geputzt,aber ich übertreibe es nicht.Schließlich leben wir ja noch und hier wohnen Kinder ,die auch Kinder sein dürfen.
Wohnung komplett kindersicher? Alles was es hier gibt sind Steckdosensicherungen.Meine Tochter durfte so auch nebenbei lernen,wo sie bei gehen darf und wo nicht ,weil es für sie gefährlich ist.
Meine Kinder dürfen jeden Tag Süßigkeiten ,wenn sie möchten.Möchten sie aber gar nicht,weil es hier was normales ist und nicht solch ein Brimborium darum gemacht wird.
Es gibt doch tatsächlich auch jeden Tag Obst und Gemüse.
Gefärbte Haare und supertolle Klamotten jeden Tag?Brauch ich nicht . Ich spiele mit meinen Kindern ,da steh ich eher auf praktisches.Und ich kann mich trotzdem draußen sehen lassen.
Ich bin schon eine ältere Mutter ,mache gottseidank auch nicht immer alles richtig ,aber ich gestehe durchaus auch jungen Mamas zu,daß sie tolle Mütter sind.
Aber du kommst mit deinem Text hier einfach nur arrogant und peinlich rüber.
Kein Wunder,daß man dich blöd anschaut und redet.

Beitrag von nicki1820 02.05.10 - 13:05 Uhr

Das hast du sehr schön geschrieben...

Beste Grüße


nicki

Beitrag von anna_lucas 01.05.10 - 21:31 Uhr

Hi,

Dein Text kam etwas selbstbeweihräuchernd rüber (so a la - "ich mach alles besser als die, aber warum sehen die auf mich herab?!"). Daher die etwas krassen obigen Antworten.

Andererseits kann ich Dich auch ein bisschen verstehen. Das was Du beschreibst nennt man "Sozialneid". D.h. andere die es evtl. noch nicht "so jung so weit" gebracht haben wie Du werden natürlich versuchen irgendwelche Fehler an Dir zu finden.

Geht mir ähnlich (also das Leute bei mir mit Sozialneid kämpfen) aber, hey, sag Dir immer das man sich Neid verdienen muss, Mitleid bekommt man geschenkt.
Ich für meinen Teil habe hart für das was ich erreicht habe gearbeitet und gekämpft und lach' mich einfach ins Fäustchen wenn Leute die mich kennenlernen gleich in ne Schublade stecken --- und dann aber später merken das ich da gar nicht reinpasse.

Beispiele gefällig?? Auf meiner letzten Arbeitsstelle wurde ich immer gefragt ob ich dort nur Praktikum mache (ich sehe auch noch jünger aus als ich bin). Habe dann irgendwann genervt das Türschild geändert und meinen Namen plus Titel (BA, MA) dahintergeschrieben und gut war's.

2. Beispiel: Habe 3 Kinder (mit 28 wohlgemerkt, alle vom gleichen Mann), bin seit 8 Jahren verheiratet, eben wie schon geschrieben 2 abgeschlossene Studiengänge, Arbeitserfahrung im Ausland ebenso wie im Inland (bin grade mit Nr. 3 in Elternzeit), spreche 2 Sprachen fließend. Ebenso besitzen wir unser eigenes Haus, das allerdings recht heruntergekommen ist (das wollten wir aber so, denn wir wollen es nach unserem Geschmack renovieren). Die meisten Leute hier im Dorf denken wir sind Hartz4er und mieten die Bruchbude. :-) Was noch? Ach so, mein Mann, kaum älter als ich, hat bereits ebenfalls eine steile Karriere hingelegt und zuletzt als Unternehmensberater gearbeitet, macht er momentan immer noch freiberuflich und baut gerade nebenher eine eigene Firma auf.

Was ich damit sagen wollte --- ich stehe mittlerweile wirklich über den Dingen und es freut mich tierisch wenn einige die denken das wir hartzen ;-) --- und dann mal zufällig erfahren was wir wirklich machen. Ich binde es keinem auf die Nase (naja, euch gerade, aber passt ja zum Thema und ich wollte auch gerne mal angeben ;-) war ja wirklich auch schwere Knochenarbeit da hinzukommen wo ich jetzt bin, das muss ich mal dazu sagen!!).

Ich hab genug Freunde, und wenn jemand meint über uns lästern zu müssen dann bitte sehr, gerne. Finde nur eben die Gesichter immer köstlich wenn Leute z.b. nebenher erfahren das diese Bruchbude uns gehört und was wir damit noch vorhaben. Oder das mein Mann fast nie Zeit hat da er seine Firma aufbaut etc.

LG

Anna

Beitrag von bina-lady 01.05.10 - 21:43 Uhr

Das tat gut zu lesen, genau das meinte ich. Ich arbeite hart an mir selbst um vor allem mir selbst gerecht zu werden ich lasse mir keinen Fehler durch gehen, bei anderen sehe ich es viel lockerer. ( echt seltsam).
Die Leute sehen mich und denken: ,,die junge dumme Blondine die mal eben schwanger wurde und das tut manchmal echt weh" an anderen Tagen lache mir ins Fäustchen aber heute habe ich mich echt geärgert, ich meine auf dem Spielplatz und zum spazieren mache ich mich auch nich schick (Pferdeschwanz,ungeschminkt,jeans und shirt und fertig:-p), heute war aber eben ein Feiertag und wir waren auf dem Feuerwehrfest wollten danach aber noch Essen gehen. Dann werd ich angeschaut die ganze Zeit und dumm angelabert: ,, oh je war das ein unfall" oder die wirklich etwas älteren (um die 70), ,,das so junge Dinger Kinder bekommen müssen und dann gehen sie nur weg und machen Party.. usw.

Das regt mich tierisch auf, ich möchte auch das man mich so ansieht wie eine Frau die mit 35 ihr Kind bekommt und nicht wie eine asoziale die sich mal eben ausversehen ein Kind hat machen lassen oder wie auch immer.

Ich wollte nicht schreiben wie ich alles machen um mich als perfekt hin zustellen denn das bin ich weiß Gott nicht.
Aber ich versuche allem gerecht zu werden und alles gut zu machen um mir dann wie heute so einen Mist anhören zu müssen und das verletzt mich echt.
Ich gebe mir größte Mühe und nur weil ich jung und blond bin, lasse ich nicht mein Kind irgendwo beim Babysitter um Tag- täglich Party zumachen wie einen die Leute nach dem ersten eindruck beurteilen.

Echt grauenvoll. Ich hab emich einfach etwas blöde ausgedrückt in meinem ersten Post, sorry dafür!

Beitrag von anna_lucas 01.05.10 - 21:54 Uhr

Ich glaube, Du wolltest Dich eigentlich nicht über andere stellen mit Deinen Äußerungen im Eingangsosting sondern nur beschreiben was Du alles tust was NICHT asozial ist (also beschreiben wie Du Dich um Dein Kind kümmerst, Dir Gedanken machst etc).

Das musst Du hier aber anders schreiben, so a la: "Ich versuche alles zu tun um eine gute Mutter zu sein (zB das Haus sauberzuhalten, mein Kind sauberzuhalten, auf gesunde Ernährung und Bewegung zu achten etc) und ernte dafür aufgrund meines Alters und Aussehens nur doofe Blicke vom Rest der Bevölkerung." Dann verstehen auch die meisten was Du meinst.

Eine gute Freundin von mir ist auch blond gefärbt, hat immer superkurze Röcke an, achtet ebenso penibel auf Aussehen und Ernährung ihres Kindes -und ihrer eigenen natürlich auch- und wird mit Sicherheit auch immer doof angesehen. (Habe erst gedacht Du bist sie... So von der Beschreibung her. ;-)) Mir ist's egal denn sie ist ein herzensguter Mensch und kümmert sich auch wirklich rührend um ihr Kind. (Und sie ist eine sehr gute Freundin.) Als ich sie damals zuerst gesehen habe dachte ich auch "Hui?" aber nach nur einem Gespräch wusste ich wie sie wirklich ist. Von daher - Aussehen ist wirklich nicht wichtig.

LG

Beitrag von bina-lady 01.05.10 - 22:39 Uhr

Recht hast du! Ach und Danke;-)
Jetzt fühle ich mich etwas besser.

Beitrag von king.with.deckchair 02.05.10 - 13:27 Uhr

"Die Leute sehen mich und denken: ,,die junge dumme Blondine die mal eben schwanger wurde "

Ach. Gedanken lesen kannst du auch? Hui!