Wochenbettdepri...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von courtney13 01.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo Mädels,

muss mich mal ausheulen. Bin total am Ende mit mir und der Welt!

Unser kleiner Schatz ist jetzt 5 Tage alt und ein wirklicher sonnenschein, aber trotzdem fühl ich mich so schlecht!

Erst wollte ich unbedingt ein 2. Kind und wir haben so lange gebraucht bis es endlich geklappt hat. Dann war ich endlich Schwanger und es war so anstrengend, weil ich wo viel arbeiten musste, das ich mich so nach dem MUSCHU gesehnt hab.

Die letzen Tage waren dann so anstrengend. Ich konnte mich nicht mehr richtig bewegen, alles war so schwer das ich mich so nach der Geburt gesehent hab.

UND JETZT???

Ich hab das Gefühl die SS nicht richtig genossen zu haben, ich glaub meine große gerade jetzt nach der Geburt völlig zu vernachlässigen.
ich fühl mich mit allem so überfordert!

Fang bei jeder kleinigkeit an zu heulen!!!

Ich motz hier meine große, obwohl ich doch gerade in der Zeit vor der Geburt so viel verständnis für sie aufbringen konnte.

Mein Haushalt eine katastrophe. Wir haben alle nix mehr zum anziehen, weil ich mich zum Bügel zu schlapp fühle.

Ich kann nicht mehr.
Ich brauch hilfe...

Courtney
mit kleinem Sonnenschein 5 Tage alt und großer Schwester 3 Jahre

Beitrag von ilvy78 01.05.10 - 20:37 Uhr

Ich weiß genau wie du dich fühlst! #liebdrueck Ich hatte das diese Tage auch ganz doll. Meine Hebi hat mich gleich zur Heilpraktikerin geschickt, damit es nicht schlimmer wird. Sie hat mir verschiedene Globuli gegeben und noch eine Bachblütenmischung und es hat mir auf anhieb geholfen.

Allein schon die Gabe von 5 Globuli Belladonna C1000 war der Hammer. Nach 10 Minuten ging es mir schon besser.

Unser Haushalt ist auch eine Katastrophe, aber das ist eben so. Damit kann ich mich abfinden. Mach es langsam! Eins nach dem anderen und die Pausen nicht vergessen, die müssen auch sein!

Unsere Kleine ist jetzt 8 Tage alt und es wird immer besser!

Hol dir Hilfe, wenn du gar nicht mehr klar kommst. Dann sieht die welt schon besser aus.

Ich drück dir die Daumen, dass du in 3 Tagen wieder optimistischer in die Welt blicken kannst!

LG
ilvy#liebdrueck

Beitrag von dragonmother 01.05.10 - 21:08 Uhr

Du bist im Wochenbett...da muss der Haushalt nicht gemacht werden, da muss die Wäsche nicht gebügelt sein...da darf man auch heulen.

Die ganzen Hormone schießen jetzt durch deinen Körper. Das ist absolut normal, mach dich nicht verrückt.

Versuch Ruhe zu finden. Schlaf wenn du kannst, genieß es mit der Großen zu kuscheln, mit dem Baby zu kuscheln..

Es wird besser.

lg

Beitrag von babybibi 01.05.10 - 22:03 Uhr

huhu du

bin vor 14 tagen das erste mal mama geworden von einem kleinen jungen denn wir bastian genannt haben...

zu anfang war alles toll doch nachdem ich ca 2 tage zuhause war fing das ganze an...ich konnte mich zu nichts aufraffen,dann mäckerte mein freund mit mir,weil es zuhause aussah wie hulle ich aber nicht dazu kam auf zu räumen,weil der kleine die ganze zeit am schreien war!

teilweise hockte ich vor dem stubenwagen wo mein kleiner drinnen lag und konnte einfach nicht mehr und musste weinen...

denn die hebamme die ich hatte hackte auf mir rum,mein freund mäckerte und als dann noch die mutter von meinem freund am wochenende vorbei kam waren meine nerven blank gewesen...

ich plante das erste mal spatzieren gehen mit meinem sohn und was machte diese tolle mutter von meinem freund?schnappte sich schnell denn kinderwagen,mein freund hatte meinen hund an der leine und sie wartete nichtmal auf mich bzw fragte mich,ob ich nicht denn kinderwagen lieber schieben möchte...dann sagte sie immer zu mir "dreh lieber um geh besser"...da ich einen ks hatte konnte ich auch noch nicht so schnell laufen,schließlich war die Op grade mal an dem tag 7 tage her...

ich ging dann zurück weil sie nicht wartete und es mir so weh tat das mir der moment mit meinem kind geklaut wird,das mir nicht die chance gegeben wurde,denn ersten spatziergang mit meinem kind erleben zu können/dürfen!!!bis heute bin ich sauer auf sie und bin froh gewesen das sie am nächsten tag wieder weg war und zum glück 600km weit weg wohnt..

seit dem sie weg ist hat mein freund sich gewand er mäckert seit dem nicht mehr und mir gehts besser,der kleine schreit nun auch nicht mehr da auch die hebamme fort ist die ihn jedes mal aus dem schlaf riss

und ich kann endlich wieder lachen und habe seither nicht 1x mehr geweint...seit 4 tagen gehts mir super,nur das mir der moment mit dem ersten spatziergang geklaut wurde habe ich noch nicht so ganz überwunden,aber denke das wird auch nicht passieren

wünsche dir alles alles gute und hoffe es geht dir auch bald besser

mfg bibi mit #baby bastian 14 tage alt

Beitrag von lisasimpson 01.05.10 - 22:32 Uhr

bist du des wahnsinns???

Du bist jetzt im Wochenbett- da wird keinesfalls hausarbeit emacht.
mehr als kuscheln mit beiden kindern ist da absolut nicht angesagt...

und wer denkst, sich daan nicht halten zu müsen, er braucht sich glaub ich über ne wochenbettdepression nicht zu wundern.
daß du in den ersten tage so fühlst, ist noch völlig normal.
wen ndu aber jetzt über BÜGELN (ich kenne sowieso nichts unnützeres) nachdenkst, dann kann sich das auch wirklich chronifizieren!

hab ein bißchen mehr verständis für deine situation, dan nwird es dir auch leichter fallen verständis für deine "große" tochter zu haben

lisasimpson

Beitrag von hebigabi 02.05.10 - 09:09 Uhr

Sprich mit deiner Nachsorgehebamme drüber und vielleicht solltest du dir eine Haushaltshilfe verschreiben lassen.

Für mich klingt es noch nach einem ausgeprägtem Babyblues, denn so hab ich mich auch so manches Mal gefühlt, aber ich hatte halt in den ersten Tagen noch meinen Mann zuhause und der konnte viele Arbeiten übernehmen.

Hast du vielleicht eine gute Freundin/Mutter SchwieMu oder Schwester die du bitten könntest dir wenigstens die Büglewäsche abzunehmen?
Sei dir dafür nicht zu fein- es hilft enorm auch mal zuzgeben Hilfe zu brauchen udn anzunehmen.

LG

Gabi

PS: Und das Gefühl der Großen gegenüber nicht gerecht zu werden bleibt erst mal in den nächsten 6-8 Wochen, das ist die Zeit wo sich eure Familienstruktur wieder neu finden muss (war beim 1 auch so, allerdings hattest du da "nur" deinen Mann und dich) und es ist keine einfache Zeit