Immernoch "sabbern" mit 3 Jahren

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vinci73 01.05.10 - 21:58 Uhr

Hallo
Mein Sohn "sabbert" schon quasi seit Geburt. Mittlerweile ist er drei Jahre alt und sabbert immernoch. Beim Kinderarzt wurde dies bisher immer nur abgetan (Zähne, es hört von alleine auf etc.) Kennt das von Euch auch jemand und was war der Grund für das Sabbern? Kann mir jemand Tipps geben, was wir tun können?

Danke #blume
Vinci

Beitrag von saya82 01.05.10 - 22:26 Uhr

Hallo!
Viele Kinder machen das durch Polypen in der Nase.
LG

Beitrag von brijo 01.05.10 - 23:18 Uhr

Hallo,

das kenn ich - hat mein Sohn auch gemacht. War schon echt extrem. Er hatte letzendlich eine Muskelschwäche die durch mit einer Physiotherapie behandelt wurde.
Aber man mir da gesagt, dass dieses sabbern auch oft von alleine weg geht, wenn es anfängt die Kinder zu nerven.
Gruß
Brijo

Beitrag von sunflower.1976 01.05.10 - 23:36 Uhr

Hallo!

Hat Dein Sohn den Mund viel offen?
Dann könnte (nicht muss!) eine eher schwache Mundmuskulatur die Ursache sein. Sprich vielleicht nochmal mit dem KiA drüber. Wenn die Mundmuskulatur die Ursache ist, kann ein Logopäde Euch in ein paar Einheiten spielerische Übungen zeigen.

Hier schon mal ein paar Tipps, die auch Kindern ohne Probleme Spaß machen:
- Gummibärchen nur mit den Lippen vom Tisch aufsammeln
- Salzstangen oder ohne Hände essen (also nur durch Lippenbewegungen in den Mund holen)
- Seifenblasen machen
- aus verschieden dicken Strohhalmen trinken (es gibt auch ganz lange, ich glaube, die heißen Sangria-Strohhalme)
- mit Seifenwasser und Strohhalm Blubberblasen machen
- Kerzen auspusten oder nur leicht "anpusten", damit die Flamme nur wackelt aber nicht ausgeht
- Zungengymnastik (Zunge Richtung Nase bzw. lang rausstrecken zum Kind, Lippen rundherum ablecken, ZUnge in die rechte oder linke Wange bohren, "Hamster spielen", d.h. eine oder beide Wangen mit Luft "aufblähen" usw.).

LG Silvia