Hab einen Fehler gemacht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 22:47 Uhr

Hallo

heute beim Auspacken bin ich echt durchgedreht. Das umziehen ist bei uns zur Zeit echt der Horror :-[ Jedes mal bekomme ich tritte und er schreit und dreht sich auf den Bauch (damit ich ihm die Windel nicht anziehen kann...) so auch heute abend.

Nach dem schimpfen hab ich den Kerl genommen, in sein Bett gesetzt und hab das Licht ausgemacht und bin raus mit den Worten: "Wenn du dich in Ruhe umziehen lässt melde dich wieder!". Ich musste mich echt auch selbst erstmal beruhigen #heul

Erstmal gar nichts und dann hat er angefangen zu schreien, worauf ich auch wieder rein ging und ihn umgezogen habe.
Nun macht mir mein Mann ein schlechtes Gewissen, das unser Sohn doch dadurch einen Knacks ab bekommen kann etc. Mittlerweile tuts mir auch Leid :-(

Mein Mann ist oft auf Aussenmontage. Das umziehen ist fast immer meine Sache. Wenn er es macht, dann mit ganz viel Quatsch und eeeewig viel Zeit. Wenn ich sage "Wir ziehen jetzt den Schlafanzug an" dann meine ich das auch so und will nicht noch ne halbe Stunde lang rumspielen :-( Deshalb hab ich mich heute auch so aufgeregt. Es gibt bei mir nicht viele strenge Spielregeln aber WENN ich dann etwas sage, dann soll es auch so ablaufen....

Sorry, das musste mal raus!

LG
die geleuterte Melanie mit Nico (zweieinhalb)

Beitrag von woelkchen1 01.05.10 - 22:53 Uhr

Ich glaube nicht, dass dein Kind einen Knacks hat! Auch so kleine Mäuse müssen mal mitkriegen, dass Mama keine Maschine ist und Gefühle hat!

Und auch so kleine Mäuse müssen lernen, dass es Dinge gibt, die sein müssen! Bei uns war es das Zähne-putzen. Mein Mann fand meine Art auch nicht toll. Ich hab es immer erst im Lieben versucht, mit erzählen, singen ect., hat das nicht geklappt, hab ich sie nach relativ kurzer Zeit festgehalten (mit Armen und Beinen) und hab die Sache zügig durchgezogen. Und mein Mann fand es schrecklich! Ein Zahnarztbesuch mit Karies ist schrecklicher, wie ich finde!

Und siehe da- irgendwann hat sie gelernt, dass es so oder so passiert!

Also wenn du die Ruhe hast, dann mache ruhig Quatsch- dabei brichst du dir keinen ab! Aber wenn es nicht geht, dann zieh es durch!

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 22:59 Uhr

Danke!

Das mit dem Zähneputzen war bei uns damals auch so. Vor ca 1,5 Jahren... Da wollte Nico auch nicht. Einige Tage hab ich ihn auf dem Bett festgehalten und mit der anderen Hand geputzt und seitdem hat er festgestellt, das es einfach sein MUSS und macht nun freiwillig den Mund auf!

Irgendwie hab ich das Gefühl, das noch was anderes hinter dem "nicht umgezogen werden wollen" steckt. Ist ja bei jedem Kleidungswechsel so. Bin aber noch nicht dahinter gekommen, was es sein könnte...

Beitrag von woelkchen1 01.05.10 - 23:05 Uhr

Naja, es ist einfach nervig! Stimmt doch auch, oder? Ich kann die Mäuse schon verstehen, es nervt einfach! Es ist für die Kinder völlig sinnlos, stört evt. noch beim spielen, und ist nicht sehr angenehm!

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:08 Uhr

Hm, aber es ist eben nötig. Er sieht es doch bei mir auch! Und ich bin beim ihn umziehen wirklich schnell. Wenn er mitmacht ist es mit saubermachen in einigen Minuten erledigt. Und heute war er ja sowieso schon hundeelendig müde! Ich denke deshalb war der so extrem schwierig...

LG
Melanie

Beitrag von laterne74 01.05.10 - 22:54 Uhr

Na so schlimm finde ich das jetzt aber nicht. Gut, das Licht hätte anbleiben können, aber ansonsten finde ich nichts falsch daran.

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:05 Uhr

Danke!

Bei Nico wäre aber die ganze Sache mit Licht anlassen in die Hose gegangen :-( Er sollte ja merken, das ich das nun durchsetzen will. Nur einfach ins Bett setzen hätte bewirkt, das er sich dort beschäftigt hätte - und zwar zufrieden, weil er ja schliesslich nicht umgezogen wurde...

Ich denke aber, das er weiss, das ich ihn dort nicht lange im Dunkeln hätte sitzen lasse. Sowas zieht bei ihm noch am besten im Moment. Bisher nur beim Thema mitkommen: Wenn ich zu ihm sage "Tschüss ich gehe jetzt" Und auch anstalten dazu mache, geht er mit. Oder morgens hab ich halt das Frühstück als Druckmittel. Erst anziehen: Dann Frühstücken! So wie ich auch. Wenn er zu sehr bockt fange ich schonmal alleine an den Tisch zu decken. Weiter komme ich nicht, weil er dann einlenkt.

Ob das eine richtige Erziehungsmethode ist bezweifle ich irgendwie. Aber es erfolgt ohne Schläge und Schimpfen und hat ja doch was mit Konsequenz zu tun...

LG
Melanie

Beitrag von woelkchen1 01.05.10 - 23:07 Uhr

Ich antworte mal- ich find das sogar gut! Es ist sinnvolle Konsequenz! Man zieht sich morgens um vor dem Essen, läßt er sich nicht umziehen, gibt es kein Essen!

Du machst das schon sehr gut!

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:10 Uhr

Nochmal Danke :-)

Im Moment klappt es jeden Morgen so - sofern er sich nicht doch mal ausserordentlich dazu entscheidet sich anziehen zu lassen. Bin echt mal gespannt, wie lange das so gut geht?!

Beitrag von murmel72 01.05.10 - 23:25 Uhr

Hallo,

ich verstehe dein Handeln nicht.
Du setzt dein Kind in einen dunklen Raum. Er bekommt Angst und schreit deswegen.
Danach lässt er sich anziehen.

Wohl weniger, weil er den Sinn des Anziehens begriffen hat, sondern weil du ihn unter Druck gesetzt hast bzw. ihm Angst gemacht hast.

Diesen einen Kampf hast du dann wohl gewonnen bzw. hast sein Handeln eben für den Moment beendet.

Ich bezweifle allerdings einen Langzeiteffekt oder Einsicht deines Sohnes.

Alles Gute,
Murmel

Beitrag von hailie 01.05.10 - 23:32 Uhr

so ist es.

ich mache der TE keinen vorwurf, sie wusste sich in der wut wohl nicht anders zu helfen ... aber richtig war es keinesfalls und ob der junge einen "knacks" davon bekam, wird wohl auch niemand sagen können.

lg

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:36 Uhr

Hallo Murmel

deshalb mach ich mir ein schlechtes Gewissen.
So war es bisher aber noch nie. Das hab ich noch nie gemacht. Ich musste mich abreagieren (also kurzweilig das Zimmer verlassen und ausatmen), aber du hast schon recht, ich hätte das Licht anlassen sollen.
Und ich hab das Licht ausgemacht, weil ich wollte, das er merkt, das ich sauer bin! Hätte ich ihn einfach so im Zimmer gelassen oder auch ins Bett gesetzt, wäre ihm das Wohl nicht wirklich bewusst gewesen, er hätte sich einfach irgendwie beschäftigt und wäre sogar zufrieden gewesen, das diesmal ER gewonnen hat :-(

LG
Melanie

Beitrag von murmel72 01.05.10 - 23:40 Uhr

Dass dein Kind davon einen Knacks bekommen hat, bezweifle ich auch ganz stark ;-)

Aber so dolle ist es nicht, ein Kleinkind im Dunkeln sitzen zu lassen.

Doch wie schon erwähnt - wir sind alle nur Menschen und bis zu einem bestimmten Punkt belastbar.
Irgendwann platzt jedem mal der Kragen.

Versuche halt in Zukunft andere Methoden :-)

Aber denkst du denn wirklich, dass der Kleine tatsächlich gemerkt hat, wie sauer du bist, weil du das Licht ausgemacht hast?
Ich glaube nicht, dass er in dem Moment einen Zusammenhang erkannt hat.

Würde selbst ich nicht, wenn ich mich z.B. mit meinem Partner streite und der auf einmal aus dem Raum geht und das Licht ausmacht.
Ich glaube, ich wäre erstmal super verdutzt und würde nicht verstehen, was das soll.

LG
Murmel

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:48 Uhr

Nein du hast Recht, daran kann er es nicht erkannt haben. Der Zweck war halt wie geschrieben, das er nicht einfach weiter macht mit dem Bocken (er hätte sich dann grade im Bett mit was beschäftigt) sondern handelt und zwar in dem er mich ruft und sich dann umziehen lässt.

Das er die rießen Angst im Dunkeln hatte glaube ich fast nicht, denn er weiss, das ich IMMER in der Nacht innerhalb weniger Sekunden bei ihm bin wenn er ruft (er darf dann auch zu uns ins Bett) und normalerweise hat er unter anderen Umständen keine Angst im Dunkeln...

LG
Melanie

Beitrag von sunflower.1976 01.05.10 - 23:30 Uhr

Hallo!

Dass Deine Reaktion nicht optimal war, hast Du ja selber gemerkt... Aber deswegen hat Dein Sohn sicher noch keinen Knacks!
Nimm Dir vor, das nächste Mal anders zu reagieren.

Bevor ich "explodiere", gehe ich meistens aus dem Raum raus. Meistens reicht das, und die Gemüter haben sich wieder beruhigt. Aber trotzdem gibt´s immer wieder Situationen, in denen ich hinterher merke, dass eine andere Reaktion besser gewesen wäre.

Mach Dich nicht fertig deswegen. Wir Mütter sind auch nur Menschen und keine Maschinen!

LG Silvia

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:39 Uhr

Danke Silvia

ich bin auch raus und das Licht hab ich einfach aus Wut ausgemacht, weil ich mich geärgert hab. Fehler von mir :-(
Aber irgendwie muss ich zusehen, das sich beim Umziehen was ändert. Sonst läuft der Tag so gut ab, er hört manchmal besser und manchmal schlechter und ich bin relaxt und abends beim Umziehen geht alles schief - und das abend für abend.

Hab grad schonmal in einer Antwort geschrieben, das ich das Gefühl hab, das da noch was anderes dahinter steckt, das er sich grade nicht umziehen lassen will. Aber ich bin noch nicht dahinter gekommen woran es liegt?! Gibts da so ne Phase in dem Alter oder was?!

LG
Melanie

Beitrag von kja1985 01.05.10 - 23:41 Uhr

Hallo,

natürlich war deine Reaktion nicht pädagogisch wertvoll. Aber mal ehrlich, wer von uns steht manchmal nicht kurz davor die Gören an die Wand zu tackern ;-)

Meine Kinder sind zuckersüß, aber sie sind eben auch wild und laut und nervig (oder lebendig wie Katja Saalfrank sagen würde ;-) ) und je nach eigener Tagesverfassung komm ich eben auch mal an meine emotionale Grenzen und sage oder tu was, was mir im selben Augenblick wieder leid tut.

Aber im Gegensatz zu vielen anderen Eltern bin ich mir nicht zu schade auch zuzugeben wenn ich einen Fehler gemacht habe und mich bei meinen Kindern zu entschuldigen. Ich glaube Ehrlichkeit währt am Längsten. Ich versuche einfach knapp und altersgerecht darzustellen, dass ich gerade genervt bin und das vielleicht gar nichts mit ihnen zu tun hat (je nach Situation) und dann reiß ich mich wieder am Riemen.

Mal ehrlich, wir alle waren doch auch mal Kinder und sind auch mal ungerecht behandelt worden. Ich liebe meine Eltern trotz dem ein oder anderem Fehler. Sie sind halt auch nur Menschen und auch ihnen wuchs mal etwas über den Kopf. Solang das auch zugegeben und entschuldigt wird sehe ich da kein Problem drin.

Beitrag von jenny133 01.05.10 - 23:44 Uhr

hmm, ich hab mich auch entschuldigt als Nico im Bett lag und gesagt: "Mama war heute böse! Hast du mich trotzdem Lieb?" und Nico sagte: "Hab dich lieb Mama!" #verliebt

Danke für deine Antwort!

LG
Melanie

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 00:15 Uhr

ich bin geschockt von manchen antworten....:-[
ich bin allein erziehend und muss den ganzen tag alleine meistern ob ich kraft habe oder nicht...
und ich bin auch schon mal wütend geworden und habe ihn nur noch ins Zimmer gepackt..
lieber solch eine Reaktion wie ein Kind zu schlagen ...

und das man das bett nicht dafür nehmen sollte uns licht aus machen zwar nicht ob aber auch Mütter können mal was überreagieren...

zu deinem Mann er hätte dich in dem Moment ja auch mal entlasten können und sagen komm ich mach den kleinen mach du schon mal was anderes...
er sollte nicht meckern wenn er nicht eingreift und dich entlasset er ist mit schuld nicht nur du

Beitrag von hailie 02.05.10 - 00:20 Uhr

was genau passt dir an den antworten nicht? #kratz

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 00:24 Uhr

manche tun so als ob hier noch keinem mal die nerven durch gegangen sind so supi mamis denen sowas nie passieren würde...

Beitrag von hailie 02.05.10 - 00:27 Uhr

sehe ich nicht so ... es schrieb doch jeder, dass die TE im affekt gehandelt hatte und es nachvollziehbar, aber nicht gut war.

bei dir wiederum bekommt man den eindruck, als würden solche situationen öfter entstehen...

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 00:32 Uhr

nee das nicht..
aber les dir die 3 antwort durch die meinte ich das so eine super mami der passiert sowas ja nie...
jenny bereut es schon und weiss das es nicht richtig war...

Beitrag von hailie 02.05.10 - 00:37 Uhr

woraus schließt du das denn nun? da steht doch nur, dass das handeln nicht gut war. und das stimmt ja auch ... wobei ich am schlimmsten finde, dass das licht ausgemacht wurde. DAS macht die ganze sache erst schlimm, nicht dass die TE den raum verlassen hat.

ich find den thread sehr harmlos, keiner verurteilt die TE. eben weil sie es bereut... :-)

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 02.05.10 - 00:42 Uhr

naja so hat es sich für mich gelesen...
das mit dem licht ist das eine habe ich auch gesagt das war nicht so das wahre und auch mit ins bett tu nicht..
aber ich finde es jetzt auch nicht als Drama.
damit bin ich hier fertig ;-)

  • 1
  • 2