Versteh einer die KV

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von funny_steffi 01.05.10 - 22:49 Uhr

´Hallo zusammen

muss man die KV verstehen??? Nee oder???

Der KV von meinem Sohn hatte behauptet, dass er nicht der Vater ist.

Also alles vor Gericht, Test wurde angeordnet usw. Also alles durch....

Irgendwann hatte ich ihm dann eine Mail geschickt, warum man sich eigentlich nicht zumindest grüßt, denn man ist ja schließlich erwachsen..

Naja, er meinte er sei sauer wie das Ganze gelaufen ist usw. (kurzform), in der Mail stand dann auch auf einmal drin, dass er von seinen Rechten und Pflichten gebrauch machen will, ob es mir passt oder nicht! Hallo?? Ich habe damals gesagt, wenn der KV kontakt wünscht, dann soll er natürlich seinen Sohn kennenlernen.

Nun ja, er hatte immer geschrieben, dass wir es unter uns regeln sollten und er möchte es auch gerne...bla bla bla.

Vor einem Monat Post von JA, dem Sozialdienst,...hä? Wie war das noch mit unter uns regeln? OK, dann halt so,...kein Problem, ich habe dort angerufen und einen Termin gemacht, den haben wir nun am 11. Mai, nach einem Monat wartezeit.

Zwischendurch hatte ich dem KV geschrieben, dass wir ja bei schönen Wetter auch mit dem KLeinen zusammen auf einen Spielplatz gehen könnten....antwort von ihm "ich weiß nicht wie es aussieht, da wir personell so eng sind und ich kein frei habe". Tz,...also wenn ihm sein Sohn sooo wichtig ist, dann hat man die Zeit und es gibt auch noch ein WE.

Naja, seitdem ist auch noch nichts wieder von ihm gekommen.

Was soll das? Erst so ein Theater und dann gar nicht melden, vorallem habe ich es ihm ja angeboten, dass er seinen Sohn halt eher hätte kennenlernen können.

Vorallem, es fällt dem KV nach 18 Monaten ein, dass er ja einen Sohn hat und den kennenlernen möchte...

Also verstehen muss man die nicht, oder?

Werd das mit der Zeit bei ihm nächste Woche erstmal schön beim Sozialdienst ansprechen #rofl mal sehen was der Herr vom Dienst dazu sagt

Naja, danke fürs lesen ich musste das mal eben los werden---

LG Steffi

Beitrag von janamausi 02.05.10 - 09:36 Uhr

Hallo!

<<Irgendwann hatte ich ihm dann eine Mail geschickt...<<

<<Zwischendurch hatte ich dem KV geschrieben...<<

Warum rufst Du nicht einfach an bevor es über "dämliche" Mails geht?

Ich würde nichts beim JA ansprechen, das ist "schmutzige Wäsche waschen", sondern dort versuchen, für die Zukunft eine gemeinsame - vor allem für das Kind - gute Lösung zu finden.

LG janamausi

Beitrag von funny_steffi 02.05.10 - 12:28 Uhr

Warum sollte ich ihn anrufen?

Sorry, aber wenn ich ihm nicht eine Mail geschickt hätte wäre wahrscheinlich gar nichts von ihm gekommen.

Ich find´s ja gut, dass er seinen Sohn endlich kennenlernen möchte.

Aber dieses hin und her versteh ich einfach nicht von ihm. Erst kann es ihm nicht schnell genug gehen und dann auf einmal gar nichts mehr von ihm.

Naja, ich bin gespannt was bei dem Gespräch heraus kommt...

Der KV meinte ja auch noch, wenn ich das Gespräch nicht wahrnehmen möchte, dass ich nen Vorschlag machen soll, wie wir es in Zukunft regeln könnten. Den Vorschlag mit dem Spielplatz habe ich gemacht...

Naja,

Steffi

Beitrag von janamausi 02.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo!

<<Warum sollte ich ihn anrufen? <<

Mails hast ihn doch auch geschickt!

Ich kenne dich nicht, aber mir kommt es bißchen so vor, nach dem was Du und wie Du es geschrieben hast, dass es dir nur um Machtspielchen geht!

Ebenso ist der Termin beim Jugendamt kein Termin um den anderen fertig zu machen, sondern um zu vereinbaren, wie der Umgang in Zukunft friedlich und sinnvoll für das Knd läuft. Die Sachbearbeiterin braucht deine Mails nicht um mitzukriegen, dass bisher kein Umgangs statt gefunden hat. Es geht nicht darum, wer von beiden bisher nicht bereits war den Umgang statt finden zu lassen, sondern es wird besprochen, wie in Zukunft der Umgang statt finden soll.

Wenn Du deine Mails mitnimmst und so "rüer kommst wie hier" dann ist das eher ein Minuspunkt für dich.

Du schlägst ein Treffen auf dem Spielplatz vor...nach dem was ich hier gelesen hab, ist der Streit dann ja dort schon Vorprogrammiert. Vielleicht geht deswegen dein Ex den Weg übers Jugendamt.

janamausi

Beitrag von funny_steffi 02.05.10 - 22:39 Uhr

hallo

er wollte es über uns klären und ich habe gesagt, dass es völlig in ordnung ist, dann kam halt nichts weiter von ihm, sondern die post von ja.

ich habe damit kein problem, es ist für das erste treffen auf jeden fall besser wenn man dieses gespräch mit einem neutralen mitarbeiter auf einem neutralen ort statt finden lässt.

Mich wundert es nur, erst macht er die mega welle, dann schlage ich ein treffen vor dem termin vor und er hat keine zeit, bis heute nicht....da ich ihm persönlich den termin beim Sozialdienst mitgeteilt habe, kam auch erst ein "ich muss mal gucken ob ich frei bekomme". Gnädiger Weise hat der Herr Resturlaub genommen für dieses Gespräch.

Zwischendurch war ich mit meinem Sohn im KH, nachdem ich dem KV dies mitteilte fragte er auch was der Kleine hat, seitdem aber auch nicht wieder, wie es ihm geht oder ähnliches.

Da frage ich mich natürlich ob er ernsthaftes interesse an seinen Sohn hat.

Das war und ist meine ganze Aufregung und nichts weiter. Ich will ihn nicht "fertig" machen und auch keine Machtspiele spielen, ich will einfach nur sicher gehen, dass er wirkliches Interesse an seinen Sohn hat.

So, ich hoffe, ich konnte es erklären. Ich bin keine die hier Streit mit dem Vater meines Sohnes haben möchte, denn sonst hätte ich dem Ganzen nicht zugestimmt und hätte es gerichtlich laufen lassen.

Ich werde trotzdem die Mails mitnehmen, denn bei dem KV kann man nie wissen und nachher bin ich die dumme da, nein danke.

Gruß Steffi

Beitrag von dany2308 02.05.10 - 12:21 Uhr

Hallo Steffi,

ich muss mich Jana anschließen: Du solltest erstmal nichts vor dem JA ansprechen. Was dich natürlich nicht daran hindert, seine Mails aufzubewahren, ggfs. auch auszudrucken und mitzunehmen, falls der KV DIR dumm kommen will bei dem Termin.

Das ist auch der Grund, warum mir Mails manchmal lieber sind als telefonische Kontakte: Man weiß hinterher genau, was der Andere und was man selbst geäußert hat; bei Telefonaten, gerade wenn sich die Kommunikation schwierig gestaltet, ist das ja oft nicht leicht :-) Zum anderen kann man erst mal ruhig durchatmen, wenn einem das Geschriebene nicht passt, und dann überlegen, wie man angemessen reagiert, anstatt am Telefon evtl. in die Luft zu gehen...

Aber zunächst würde ich euren gemeinsamen Termin beim Sozialdienst als eine Chance sehen, wie ihr euch auf neutralem Boden mit einer dritten Person ruhig und sachlich überlegen könnt, was ihr IN ZUKUNFT (ohne schmutzige Wäsche aus der Vergangenheit zu waschen) gemeinsam anstellen könnt, damit es eurem gemeinsamen Kind gut geht!

Liebe Grüße und viel Glück,
Dany

Beitrag von funny_steffi 02.05.10 - 12:32 Uhr

Hallo Dani,

die Mails habe ich schon ausgedruckt und die werde ich auch mitnehmen. Gerade wie du geschrieben hast, falls er mir dumm kommt.

Den Termin sehe ich auf jeden fall als chance.. Mal schauen was dabei heraus kommt.

Genauso habe ich mir ein paar Stichpunkte aufgeschrieben, damit ich halt nichts vergesse. Meistens ist es ja so, man geht raus und denkt sich "oh mist, das habe ich nun vergessen"..

Danke für deine Antwort

LG Steffi

Beitrag von punisher 04.05.10 - 11:22 Uhr

An deiner Stelle würde ich erst nochmal mit deinem Ex reden, bevor du gleich eine Meldung ans zuständige Amt machst.

Wie schon weiter oben jemand geschrieben hat, klingt das auch für mich ein wenig nach schmutziger Wäsche waschen, und da das Wohl deines Sohnes eigentlich an erster Stelle stehen sollte, ist es egal was der Sozialdienst dazu sagt.

Beitrag von cliffi 04.05.10 - 16:10 Uhr

Immer gleich dieses negative Gerede hier, es sind immer dieselben und es ist einfach furchtbar.

Mein Ex wollte damals auch mal heute, mal morgen und mal gar nicht kommen um den Kleinen zu sehen. Ich habe dann einen Termin bei ner Psychologin gemacht und wir haben dann jeden Sonntag vereinbart. Es folgten 10 Wochen mit völlig uneregelmäßigem Kontakz und schließlich sagte ich ihm er brauch erst wiederkommen wenn er begriffen hat was er dem Kind jedesmal damit antut mit dem mal kommen und mal nicht.

Nach einem halbe Jahr ohne Kontakt bekam ich einen Brief vom Jugendamt wegen Umgangsgespräch. Wir vereinbarten nach einem ausführlichen Gespräch wieder jeden Sonntag, 14-17Uhr in meinen 4 Wänden. Nach 7 Wochen oder so war das Interesse wieder weg und nun ist seit Mitte Februar wieder kein Kontakt mehr da, Unterhalt zahlt er auch sehr unregelmäßig.

Männer sind einfach so wenn es um Kinder geht. Ausnahmen gibt es immer, aber bekanntlich eher selten...
Sprich bei dem Termin ruhig an was schon war, danach werdet ihr eh gefragt eure Sichtweisen darzulegen. Das hindert euch ja nicht letzten endes eine einigung zu treffen.

Und ich denke das der Ort SPIELPLATZ schon gar nicht schlecht gewählt war, denn es ist neutraler Boden auf dem man sich sicherlich nicht so schnell anschreit. Noch dazu ist das Kind nicht mal 2 Jahre als, sicher sehr auf Mama fixiert und kennt seinen Vater ja noch nicht mal. So könnte er ihn spielerisch kennenlernen ohne das dort gleich ein Zwang besteht. Sollte der Vater nach dem ersten besuch zum Beispiel kein Interesse mehr haben das Kind zu sehen, erklärt man dem Kind einfach das es nur ein Onkel war der da mal mitspielen wollte.... Ich denke das hat alles wenig mit Machtspielchen zu tun, wohl eher mit der Hilflosigkeit der TE.

LG Julia

Beitrag von jumi08 04.05.10 - 21:05 Uhr

Also ich kann mich der Julia nur anschließen. Ich glaube du hast lang genug Versuch und gemacht und angeboten, wenn er ein wirkliches Intresse an seine Kind hätte dann würde es dieses hin und her erst garnicht geben. Und ich persönlich bin der Meinung lieber einen Vater mit Zeit und Verantwortung als einen der meinem Kind ständig das Herz bricht.


Meine Tochter ihr Vater hat uns an ihrem ersten Geburtstag für eine andere Verlassen und mir drirekt ins Gesicht gesagt das ihm seine Tochter nie viel bedeutet hätte und er soweiso keine Gefühle bzw Liebe für sie übrig hat.
Das hat mir so das Herz gebrochen den er war der jenige der sie haben wollte und nun auf einmal war sie ihm egal. Genauso wie seine ältere Tochter die wurde einfach zu Oma und Opa abgeschoben.

Naja aber wo rüber ich überglücklich bin ist das er freiwillig das Sorgerecht abgetretten hat und ich ihm nicht mehr hinterher laufen muss um irgendwelche Unterschriften zubekommen.

Er ist das größte Arschloch der Welt und ich hoffe das er sich nicht noch einmal vermehrt.

Es ist zwar nicht immer einfach aber ich glaube dann kann man besser alleine für die Mäuse da sein.