gibt es hier noch schnuller kinder um die 4 jahre

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jayda2009 02.05.10 - 09:54 Uhr

hallo

also unser sohn war immer schon totales schnuller kind. das ding hing nicht nur im mund, sondern er schnullerte richtig und sehr viel. er brauchte es zur beruhigung, zum schlafen usw. ohne ihn kam er meist nicht runter.

so ist ja alles auch nicht schlimm gewesen, zähne sind tip top usw. seit einem jahr bekommt er seinen nuki nur noch abends zum einschlafen, sobald er pennt, zieh ich ihm das ding aus dem mund. wenn er nachts wach wird schiebt er ihn sich falls wieder in den mund, er fällt dann aber nach dem einschlafen wieder raus.

wir haben vor ca. einem halben jahr mal versucht, das teil loszuwerden. schnullerfee sollte kommen und ein geschenk mitbringen, wenn er eine nacht ohne schnulli geschafft hat. es ging eine woche so und es war eine katastrophe, er schlief nachts maximal 6-7 h kam nicht runter, weinte viel usw. er war da wie gesagt schon 4 jahre alt. wir haben ihm den schnulli dann wieder gegeben, da er wie gesagt nicht mehr schlief.

also z.z. läuft es so das er eben ins bett schlüpft bisschen nuckelt und dann pennt. aber er wird 5! im august und ich weiß nicht, wann ich es wieder versuchen soll?

hat jmd ähnliche erfahrungen gemacht?

lg

Beitrag von murmel1006 02.05.10 - 10:12 Uhr

Hallo!

Puhh, das wird ein kontroveres Thema werden. Die einen werden sagen: Lass ihm doch den Schnulli, er wird es irgendwann von alleine lassen..... Die anderen werden dir raten, sehr konsequent zu sein und deinem Sohn den Schnulli quasi jetzt und sofort wegzunehmen (etwas hart formuliert).

Ich selber habe auch 2 Kids. Der Große hatte nie einen Schnuller, aber der Kleine. Im ganzen 1.Lebensjahr hat er den Schnulli bekommen, wann er ihn wollte, tags wie nachts. Ab dem 1. Geburtstag dann bekam er ihn nur noch zum Schlafen, und kurz nach dem 2. Geburtstag hatten wir den Schnulli "verloren" #schein. Er hat das ohne Probleme akzeptiert und seitdem braucht er keinen Schnulli mehr. Hatte ihn davor aber auch beobachtet, wie sein "Schnullerverhalten" ist/war (und das war ähnlich wie bei deinem). Guck mal hier: http://www.gesund-vital-online.de/schiefe-zaehne-sind-vermeidbar,2472/ Diesen Link hab ich mal meiner Bekannten geschickt, die den "Schnuller" erfolgreich getestet hat.

Alles Liebe!

murmel1006

Beitrag von manoli71 02.05.10 - 10:15 Uhr

Hallo!

Ja, wir haben auch so eine "altes" Schnullerkind. Philipp ist im Dezember 4 geworden. Und beim Schnullern ist es genauso wie bei Euch. Abend im Bett nimmt er den Schnuller. Wenn er eingeschlafen ist, ziehe ich in raus. Ggfls. sucht er ihn sich nachts wieder. Wir haben letztes Jahr geredet und geredet. Ihn ein heißgeliebtes Trampolin versprochen, wenn er aufhört damit. Hat alles nichts genützt.

Gestern passierte folgendes: Wir saßen mit vielen Freunden und deren Kinder mit Garten und waren am grillen. Philipp hat ein Schnürband offen. Mein Mann sagt, komm mal her, ich mache dir dein Schnürband wieder zu. In dem Moment stolpert er und fällt mit den Zähnen auf eine Bank #schock Das hat tierisch geblutet und ein Zahn war nach hinten weggeknickt #zitter. Ich beim Notdienst-Zahnarzt angerufen und sofort dahin. Alles nicht sehr dramatisch. Lippe dick geschwollen, Zahn wieder gerade gebogen #zitter#schock und wieder nach Hause.

Aaaaber: Das Schnullern tut jetzt weh. Letzte Nacht ist Phili ohne Schnuller und ohne Probleme eingeschlafen. Nachts ist er wach geworden und hat den Schnuller gesucht. Er ist dann wieder ohne eingeschlafen. Heute morgen hat er ihn gefunden in den Mund gesteckt, sofort wieder rausgeholt und gesagt: Das blöde Ding passt nicht mehr! #rofl Ich brauch keinen Schnuller mehr. Wir können gleich losfahren und das Trampolin holen #schock #kratz.

Ich bin mal gespannt, wie lange das anhält!

LG Tina

Beitrag von janamausi 02.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo!

Das ist "Glück im Unglück". Nimm den Schnuller gleich weg, so dass er ihn auch nicht mehr sieht. Dein Sohn hat jetzt gemerkt, dass es auch ohne Schnuller geht und das ist schon mal ein wichtiger Schritt. Wenn Du ihm dann wieder den Schnuller gibst, wäre das nur ein Rückschritt.

LG janamausi

Beitrag von manoli71 02.05.10 - 10:44 Uhr

Schon geschehen. Nachdem er gesagt hat, dass er der Schnuller nicht mehr passt, habe ich ihn in die Mülltonne (mit seinem Einverständnis) geworfen. Wir haben noch einen zweiten Schnuller bei Oma und Opa. Da werde ich gleich auch Bescheid geben. Und somit sind dann alle Schnuller weg. Mehr haben wir nicht mehr.

Vielleicht hat dieser blöde Sturz wenigstens ein bisschen Sinn gehabt. Wenn der Preis auch echt hoch ist.

LG Tina

Beitrag von sunflower2008 02.05.10 - 11:50 Uhr

hi,

wenn es nur zum einschlafen ist, würde ich ihm den Schnuller lassen...
hier bei uns laufen 2 Kinder mit Schnuller rum (Junge und Mädchen) die sind schon 5 oder 6.
das finde ich schrecklich....
aber nur zum schlafen ist es ok.
wenn die Zähne gut sind, ist doch alles ok :-)

lg
Sunny
(die Nachts bis ca 15 Jahre genuckelt hat, aber nicht weitersagen ;-))

Beitrag von jindabyne 02.05.10 - 12:42 Uhr

Das ist echt ein schwieriges Thema. Den absoluten Tipp kann ich Dir nicht geben, nur beschreiben, wie es bei uns läuft:

Wir ziehen es gerade durch, den Schnuller auch nachts abzugewöhnen (meine Tochter wird diesen Monat vier Jahre alt). Als erstes habe ich ihr angewöhnt, ein Kuscheltier zu nehmen, immer wenn sie wegen irgendetwas aufgeregt war und sich beruhigen musste. Das Tier bekam sie tagsüber, aber auch nachts zum Schlafen.
Dann waren wir im Urlaub und dort viel mit dem Auto unterwegs. Sie war oft müde und wollte schlafen, aber unterwegs hatten wir keinen Schnuller dabei. Dafür das Kuscheltier, also hat sie an dem herumgenuckelt. Die ersten Male schlief sie schwer im Auto ein, jammerte und weinte viel. Ich hab dann ihre Hand gehalten, ihr gesagt, sie soll die Augen zumachen und an was Schönes denken. Irgendwann klappte das Einschlafen im Auto dann ganz gut.

So hat sie gemerkt, dass sie auch ohne Schnuller einschlafen kann. Wir haben ihr versprochen, dass sie, wenn sie zu Hause den Schnuller ganz abgibt, eine Belohnung bekommt. Nach drei Tagen zu Hause wollte sie ihre Belohnung und ich sagte ihr, dass dann erst der Schnuller ganz weg muss. Die erste Nacht habe ich abends noch viel mit ihr gekuschelt und bin bei ihr geblieben, bis sie schlief. Die zweite Nacht wollte sie keine Belohnung mehr, sondern ihren Schnuller - den sie aber nicht bekam, ich hab sie daran erinnert, dass wir ja vorher abgesprochen haben, dass es endgültig ist. Die dritte Nacht war furchtbar. Also hat sie am nächsten Tag eine erste Belohnung bekommen (neue Schuhe, die ihr sehr gefielen, auch wenn sie sie eigentlich nicht brauchte). Abends ging es schon besser mit dem Einschlafen, wir haben viel über ihre schönen neuen Schuhe geredet. Und weil es mit dem Einschlafen so gut und fast ohne Weinen geklappt hatte, bekam sie am vierten Tag ihre Hauptbelohnung: Einen Roller! Den nächsten Abend ging es ganz gut mit dem Einschlafen (auch wenn sie immer noch nach dem Schnuller fragte und den Roller zurückgeben wollte, um den Schnuller zu bekommen - aber keine Tränen mehr!). Und die letzte Nacht ging es super, gar kein Weinen oder Jammern. Bin mal gespannt, wie es weiter geht...

Also als Quintessenz: Wir haben unsere Tochter lange darauf vorbereitet (mehr als einen Monat lang!), dass es bald Zeit ist, den Schnuller abzugeben. Wir haben sie im Vorfeld an ein "Ersatzobjekt" (in unserem Fall einen Teddy) gewöhnt, mit dem sie sich beruhigen konnte. Dann haben wir geübt, tagsüber ohne Schnuller einzuschlafen, damit sie lernt, dass sie den Schnuller nicht unbedingt braucht. Als der Schnuller dann weg war, blieb er weg, auch nach viel Jammern und Weinen. Dafür haben wir viel geschmust, kuschelt, sind bei ihr geblieben bis sie schlief und auch nachts, da sie die ersten Nächte immer aufwachte und weinte. Schließlich gab es eine "Zwischenbelohnung" und nach der ersten guten Nacht die Hauptbelohnung. Wir haben ihr immer gesagt, dass wir wissen, dass es hart für sie ist, aber dass man den Schnuller irgendwann einmal abgeben muss.

Ich wünsch Euch alles Gute für eine erfolgreiche Schnullerentwöhnung!

Lg Steffi

Beitrag von woodgo 02.05.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

das willst Du jetzt sicher nicht hören, aber ein Kind von fast 5 Jahren sollte verstehen, warum der Schnuller entgültig verschwinden sollte#schock
Da kann ich kein Verständnis dafür aufbringen und das die Zähne Tip Top sein sollen, kann ich auch nicht glauben.

LG

Beitrag von ceebee272 02.05.10 - 20:14 Uhr

Hi
ich habs hier schon öfters geschrieben, wie wirs gemacht haben. Allerdings war unsere Maus damals 3 Jahre alt...
Dein Sohn hat ihn doch nur nachts! Nimm ihn, wenn er rausgefallen ist und schneide unten mit der Schere ein Stück ab und lege ihn zurück ins Bett. Am morgen sagst du dann ganz überrascht: "schau mal du hast ja ein Loch in Deinen Schnuller gebissen! Denk mal, wenn Du das Teil verschluckt hättest!" Er wird dann überrascht und verblüfft sein und dann packt die Gelegenheit beim Schopf und schmeißt ihn zusammen in den Müll und sag ihm, dass er jetzt wirklich ein großer Junge ist.
So bei uns geschehen und der Schnuller war NIE mehr ein Thema. Von heute auf morgen, ohne Gewalt, ohne stundenlanges Geschrei etc. Von der Schnullerfee wollte meine Tochter nichts wissen, da wollte sie lieber gar kein Geschenk und hatte eine Riesenangst vor ihrem Geburtstag an dem die nämlich kommen sollte...
Ceebee

Beitrag von jindabyne 02.05.10 - 20:32 Uhr

Naja, mal ganz ehrlich: Auf sowas wäre meine Tochter nicht hereingefallen :-p Ihre Antwort wäre gewesen: "Neuen kaufen!" ;-) Sie hat wirklich mal ein Loch in den Schnuller gebissen, das hat sie nicht die Bohne interessiert, sie hätte einfach an dem kaputten Ding weitergeschnullert, hätte ich ihn nicht aussortiert.

Find toll, dass es bei Euch so leicht ging, aber dann scheint der Schnuller eurer Tochter auch nicht sehr wichtig gewesen zu sein. Für meine Tochter war er SEHR, SEHR wichtig, ohne Geschrei wäre es bei uns nie gegangen - jetzt nicht, morgen nicht und in ein oder zwei Jahren auch nicht...

Lg Steffi

Beitrag von sabrina1980 02.05.10 - 21:14 Uhr

Ja das hätte unsere auch gesagt#rofl

Als ich ihr die Geschichte mit der Schnullerfee erzählte, meinte sie daraufhin nur...das die Eltern doch den Babys die Schnuller kaufen können...das hat mich echt umgehauen...wie Schlagfertig kleine Kinder schon sein können#schock

lg
Sabrina

Beitrag von jindabyne 03.05.10 - 11:09 Uhr

#rofl

Ja, aber mal ehrlich: Eigentlich hat Deine Tochter doch Recht, oder? ;-) Und im Grunde finde ich es auch gut, wenn Kinder sich nicht hinters Licht führen lassen, sondern logisch denken können!

Lg Steffi

Beitrag von sabrina1980 03.05.10 - 13:11 Uhr

Natürlich haben sie dann in dem Punkt Recht:-)...das ist es ja...mich haut es halt um...das sie schon so denken#schock

Hier habe ich den Tipp bekommen Stop n Grow auf den Nunus zu schmieren mit der Erklärung das die Nunus nicht mehr schmecken wenn man älter wird....das hat sie dann geglaubt#huepf

lg
Sabrina

Beitrag von jindabyne 03.05.10 - 21:11 Uhr

Das mit dem Stop n Grow finde ich auch einleuchtend - schließlich liegt es außerhalb des Erfahrungshorizonts eines 3-jährigen Kindes, dass Mama den Schnuller mit was einpinseln könnte, wodurch er schlechter schmeckt #rofl Hätte ich davon eher gelesen, hätte ich das auch mal probiert #schein Naja, ich hab ja noch ein zweites Kind, an dem ich das bei Bedarf testen kann ;-) Mit der Großen sind wir nach nicht mal einer Woche mit dem Thema Schnuller durch - hatte ich mir echt schwerer vorgestellt! #huepf

Lg Steffi

Beitrag von sabrina1980 03.05.10 - 21:53 Uhr

Vorhin ist etwas ganz schreckliches passiert....Carla-Joelle hat noch einen alten Nunus irgendwo im Wohnzimmer gefunden und kam freudenstrahlend zu mir gelaufen und eröffnete mir feierlich das DIESER NUNUS nicht bitter schmeckt #schock#schock#schock das war meine erste Reaktion....die 2te war ich bewaffnet mit Stop n Grow ins Bad...pinsel pinsel und dann habe ich ihr den Nunus wiedergegeben und den Rest kannst du dir ja denken#rofl#rofl#rofl #schwitznochmal Glück gehabt

lg
Sabrina

Beitrag von jindabyne 03.05.10 - 23:04 Uhr

#rofl

Hoffentlich kommt sie nicht auf die Idee, bei ihrem kleinen Bruder mal den Schnuller zu probieren ;-) Oder hat er keinen?

Lg Steffi

Beitrag von sabrina1980 04.05.10 - 10:05 Uhr

Doch der Kleene hat einen Nunus...ich hoffe mal das sie nicht auf den Gedanken kommt...#schein

Wünsch dir einen schönen Tag

lg
Sabrina

Beitrag von sabrina1980 02.05.10 - 21:10 Uhr

Hallo,

ich habe mal hier von einer Mutter einen super Tipp bekommen (an dieser Stelle nochmal #danke#blume)

Carla-Joelle hatte bis vor kurzem auch noch genuckelt...da sie aber schon eine Kieferfehlstellung hat und das Sprechen auch undeutlicher wurde mussten wir den nuckel loswerden.
D

Die Geschichte mit der Schnullerfee hat nicht gezogen...

Ich habe auf jeden Schnuller "Stop´n Grow"gepinselt (ist so ein bitteres Zeug was man gegen Nägelkauen nimmt)
und ihr dann erklärt das die Nunus bei älteren Kindern nicht mehr schmecken....damit war die Sache erledigt....hätte es nie gedacht.

lg
Sabrina

Beitrag von sunnygirl1978 02.05.10 - 21:18 Uhr

Tja du könntest genauso gut meinen Süßen beschreiben. Er wird im August auch 5. Hat den Schnuller jetzt auch noch zum einschlafen - wie du sagst er fällt ihm dann auch raus - lass ihn jetzt auch.

Bis vor kurzem hatter noch nachts die Baby-Saftflasche - war kein Thema jetzt auf andere umzusteigen.

Irgendwann wird er das mit dem Batzi auch weglassen - schließlich wird er ja auch mal ein Vorschulkind.

Stress dich nicht rein.

Beitrag von froehlich 02.05.10 - 22:40 Uhr

Lass ihm den Schnuller. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo er ihn von alleine weglegt. Hunderprozentig. Ist bei allen Kindern so.
Unser Großer war auch ein ewiger "Schnullerer". Auch fast 5. Na und? Wen soll das eigentlich stören? Natürlich gab's immer blöde Kommentare (hat unseren Sohn übrigens nullkommanix gestört, er hat trotzdem weiter geschnullert). Irgendwann hatte sich's von selbst ausgelutscht. Hätten wir nie gedacht, war aber so.
Die Zähne sind o.k. (bei unserem auch), also: so what?!

LG, Babs

Beitrag von martina1965 27.08.10 - 10:43 Uhr

hallöchen zurück
vorweg muss ich sagen das mich jetzt wahrscheinlich viele für wahnsinnig halten *zwinker*
meine maus wird 8 und sie braucht immer noch ihren schnulli zum einschlafen.ich kenne es bei dir ich habe alles durch mit abgewöhnen und irgend wann hab ich mir gesagt was soll der ganze stress lass ise irgend wann wird sie aufhören spätestens beim ersten kuss *grins*
ich muss sagen ihre zähne sind perpekt nie schaden genommen sowie auch der kiefer wir nehmen uns sehr viel zeit für einander sie hat viele freunde und ist auch in der schule absolute spitze
ihre ganze netwicklung ging rasch konnte früh laufen mit 11 monaten sprechen etc nur der schnulli
aber nun ja wenn es dann weiter nichts ist ist das für mich heute voll kommen okay selbst ihre freunde wissen es und finden es net schlimm
also wo ist das problem zumindestens in meinen augen nicht
andere sollen leben erziehen wie sie möchten aber nicht andere diskriminieren weil sie anders denken und fühlen das wird in unserer gesellschaft schon genug getan :-(
okay doki dann auf ein schönes wekend für euch alle eure martina#winke