Abends weniger Milch??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanjaz84 02.05.10 - 10:12 Uhr

Guten Morgen,

meine Kleine ist jetzt 3 Wochen alt und ich stille sie voll.
Unter tags wird sie auch super satt bzw sie jammert nicht nach dem futtern. Abends und Nachts ist sie dann sehr viel am jammern und möchte ständig an die Brust. ist sie dann dran versucht sie auch zu trinken nur nach zwei drei Schlücken jammert sie wieder.

Kann es sein das man Nachts weniger Milch produziert?? Wenn ja, was kann ich machen um es anzuregen?
Soll ich ihr nach dem stillen noch ne Pre geben? Ich würde gerne bis zu ihrem 1 Lebensjahr stillen, deshalb würde ich ihr ungern ne Milchnahrung dazu geben.

Vielen Dank schon mal und nen wunderschönen Sonntag

Lg Tanja

Beitrag von giraffchen84 02.05.10 - 10:37 Uhr

Ne, bloß nicht mit dem pre-Zeug anfangen!
Bei der Entlassung aus dem KH habe ich so Info-Sachen bekommen wo drin steht: Es ist IMMER genug Milch in der Brust.

Wie läuft das denn bei euch, schläft sie wieder an der Brust ein und jammert dann oder jammert gleich?

Manchmal machen die Kinder auch "8-Gänge-Menü", melden sich dauernd (bevorzugt in den Aben/ Nachtstunden), weil sie durch das häufige Anlegen die Milchproduktion steigern und die Milchmenge für den nächsten Tag "festlegen".

Beitrag von tanjaz84 02.05.10 - 10:40 Uhr

hallo,
sie ist dabei wach und unter dem das sie versucht zu trinken, jammert sie. als ob nichts kommen würde. sie schläft dann nach langem hin und her in ihrenm babybay ein.
wenn sie nicht satt wäre, würd sie ja eigentlich nicht schlafen können oder?

Beitrag von giraffchen84 02.05.10 - 11:43 Uhr

Also ich kenne das von meinem, das der nicht schläft, wenn er nicht pappen-satt ist.
Da lässt er sich auch nicht veräppeln mit am kleinen Finger saugen oder so.
Wir haben keinen Schnulli, weil ich immer bemüht bin, auf die "Vor-Hunger-Zeichen", also Schmatzen im Schlaf und nuckeln am Fäustchen etc zu achten, damit er nicht erst heult (was er tagsüber oft genug macht*g*).
Ich denke, wenn er n Schnuller im Mund hat, dann merke ich das ja nicht...

Vielleicht ist es wirklich Bauchweh oder Träume oder wie andere schon geschrieben haben, eine Möglichkeit, sich zu beruhigen.

Schläft sie denn geswaddelt oder gepuckt? Ich hatte das Gefühl, das hilft für längere Schlafphasen - wenn unserer gepuckt ist, schläft er so 4h am Stück (nachts) wenn nicht nur 1,5 bis 2 und will dann wieder was.

Beitrag von waffelchen 02.05.10 - 10:40 Uhr

Ich hatte am Anfang auch das Gefühl abends keine Milch zu haben, weil er gar nicht mehr weg wollte von der brust und nachts einmal die Stunde ran wollte.
Gib bloß kein Pre-Zeugs
Halte durch, das geht sicher wieder vorbei. Gerade abends nach einem langen Tag voller neuer Eindrücke bietet Mamas Brust eine Rückzugsmöglichkeit für die Zwerge

Beitrag von kitt 02.05.10 - 11:06 Uhr

Hallo,

das hatte ich bei beiden Anfangs auch.
Es könnte auch an Bauchweh liegen oder dass das Baby Abends am verarbeiten ist, was es so am Tag erlebt hat. Und einfach nicht zur Ruhe kommt.

Bei Jannik ist das heute ab und zu auch nocht so, aber nciht mehr so häufig. Meistens geb ich ihm dann einen Schnulli und leg ihn schlafen.

Liebe Grüße

Beitrag von 20girli 02.05.10 - 18:30 Uhr

Hi,

das ist völlign normal das sie Nachts bzw. Abends so oft kommen. Sie trinken vielleicht schon mal vor für die Nacht...und da Stillen ja nicht nur zum Satt machen da ist...und Abends es ruhiger wird...brauchen sie das vielleicht auch um einfach zur ruhe zu kommen. Die Eindrücke des Tages verarbeiten. Durchs Stillen holen sich die kleinen nicht nur Nahrung.

Die Milch wird wärend des Trinkens produziert...am Anfang - ca. 3std. pause legt die Brust schon mal einen kleinen vorrat an...den hat man bei kurzen Abständen natürlich nicht. Aber die Milch wird nicht weniger oder so.
Abends sind die kleinen auch müde - Stillen ist auch anstrengend.

Leg dein Kind an so wie es das will...dann machst du schon alles richtig.

Ach ja bald oder ist vielleicht schon der 4 wochen schub im anmasch....da wollen die kleinen auch ganz oft und viel....lass dich davon nicht verunsichern. Alles völlign normal.
Die kleinen holen sich was sie brauchen...gerade auch dann wenn sie so oft kommen.

Lass nur die fertig Milch weg und versteck die Flaschen...die brauchst du nicht. Du hast dein Kind jetzt 3 wochen lang ernährt...es wird nicht einfach so vorbei sein.
Das geht nur vorbei wenn du mit flasche anfängst.

Hab vertrauen zu dir und deinem Kind dann wird es auf jedenfall klappen. Ihr beide werdet euren eigenen Rhythmus finden.
Und denke immer daran...Stillen ist nicht nur Satt werden. Und glaube mir- mit flasche wird es nicht einfacher.

Lg Kerstin 4 flaschenkinder - 1 Stillkind und bald wieder Stillmama :-)