Panische angst.....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 2008-04 02.05.10 - 10:27 Uhr

Oder was hat sie?

Meine tochter ist 2 Jahre, sie hat scheinbar panische angst vor Bienen Hummeln, also alles was fliegt und geräusche dabei macht.

Aufgefallen ist es uns gestern ganz extrem, sie spielt im sand da kam ne hummel, meine tochter hielt sie mit beiden händen die ohren zu und schrie( sie hat nicht geweint) sondern nur nein geschrien.

Heute war mein großer mit ihr spazieren, jette kommt zurück und hält sich wieer die ohren zu, ich dachte das sie ohren weh hat, bis lukas mir sagt das sie Bienen gesehen haben.

Jetzt hat sie im fensterbank gespielt, ( hat geputzt) aufeinmal wieder ohren zu und sagt "aua"!

Was soll ich davon halten? In der nacht ist sie auch schreiend aufgewacht und hielt sich ein ohr zu, als ich das licht an macht und sie schaute, war alles vorbei und sie schlief weiter!

Mmm ich weiß gerade echt nicht was ich davon halten soll.
Lg Antje

Beitrag von balooni 02.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

das habe ich bei meinem Sohn auch schon beobachtet. Zur Zeit hat er vor allem Angst, was laut Krach macht. (auch wenn das eigentlich weiter weg ist und gar nicht sooo laut Z.B. ein Hubschrauber am Himmel) Dann hält er sich auch die Ohren zu und schreit ziemlich panisch.#kratz
Wenn es bei deiner Tochter recht schnell wieder vergeht, dann wird es wohl auch eher Angst sein, denn wenn sie Schmerzen hätte, vergeht das ja nicht von jetzt auf gleich.

LG, Anja

Beitrag von claudi242 02.05.10 - 15:32 Uhr

Hallo Antje,

ich glaub, das ist mal wieder eine der berühmten Phasen ;-)

Tamina wird nächste Woche 2 und hat auch seit ca. 1 Monat sehr oft Angst vor Dingen. Teilweise sind das Dinge, die sie schon kennt, z.b. Staubsauger und teilweise auch neue Dinge. Letztens hat sie auch eine Hummel gesehen und gefragt, was das ist. Ich habs ihr erklärt und sie sagt "Ans"... an manchen Tagen scheint das ihr Lieblingswort zu sein.

Hab mal irgendwo gelesen, dass die Mäuse um den 2. Geburtstag rum nochmal einen geistigen Schub machen, bei dem sich ihr Weltbild komplett verändert. Sie begreifen mehr von der Umwelt, von sich und ich denke, dass es dann auch erstmal zu dieser Angst kommen kann, wenn so vieles auf einmal anders ist.

Ich würde die Angst auf jeden Fall ernst nehmen und nicht runterspielen. Erklär ihr ruhig, dass sie keine Angst haben muss bzw. dass es angebracht ist Angst zu haben bzw. vorsichtig zu sein. Irgendwann gibt sich das auch wieder.

Viele Grüße
Claudia