Eure Meinung: Jetzt zweites Kind - ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lewie 02.05.10 - 10:51 Uhr

Hi,
um das vorweg zu nehmen: Natürlich sollt ihr mir die Entscheidung nicht abnehmen und am Ende werde ich selber eine Entscheidung treffen müssen, aber mich interessiert eure Meinung:

Also, um es kurz zu fassen: Mein Sohn kam im August letzten Jahres zur Welt und mein Mann und ich haben immer gesagt, dass wir - wenn er etwa ein Jahr alt ist - langsam mit der Produktion eines Geschwisterchens beginnen wollen, so dass sie zwei Jahre auseinander sind.
Nun hat sich bei uns einiges getan in den letzten Wochen - wir werden umziehen und ich habe (noch) keinen neuen Job. Ich hatte vor, etwa 20 Stunden in Teilzeit zu arbeiten.
Letzten Freitag war ich bei meiner Chefin und habe ihr gekündigt und danach noch mit Kollegen gequatscht die meinten, jetzt sei doch dann der perfekte Zeitpunkt für das zweite Kind. Es sei doch besser, länger am Stück aus dem Job raus zu sein und dann wieder voll durchzustarten, als zu arbeiten, Babypause zu machen, wieder ein paar Monate (bei einer neuen Firma) zu arbeiten, wieder auszusetzen und dann wieder anzufangen. Leuchtet mir auch ein.... Nur habe ich dann ab August keinen Verdienst mehr und auch kein Erziehungsgeld. Klar kann ich ein wenig jobben - aber viel springt dabei natürlich auch nicht raus. Ich wäre also komplett abhängig von meinem Lebensgefährten (mit dem ich über das Thema noch gar nicht gesprochen habe - will da erst selbst eine Entscheidung treffen ;-) ).
Nun also die Frage an euch: Was würdet ihr machen? Erst wieder ein wenig arbeiten oder nun schon mit der Babyplanung II beginnen (dann wären sie - falls es gleich klappen sollte - nur eineinhalb Jahre auseinander... Ist natürlich echt heftig!!!)?????

Freue mich über Meinungen. :-)

Danke, Lena

Beitrag von kleenerdrachen 02.05.10 - 10:57 Uhr

Ich bin derzeit auch auf Jobsuche, habe aber ungeachtet dessen den Wunsch nach nem zweiten. Allerdings hat mein Lebensgefährte gerade in Abendschule sein Abi nachgeholt und wir schauen mal, wie es mit dem Studieren klappt. Ist ja auch nicht so einfach. Haben ähnliche Überlegungen angestellt wie ihr und sind zu dem Schluss gekommen, dass ich jetzt erst mal weiter die Pille nehme- die kann man ja zum Glück jederzeit asetzen und dann mal schauen, wie das mit ihm im Herbst wird.

Außerdem sehne ich mich auch wieder danach, zu arbeiten. Ich liebe und brauche meine Arbeit, mir fällt nämlich langsam die Decke auf den Kopf. Und ich möchte auch noch ein bissl die Zeit mit meinem Knuddelzwerg genießen, er ist eh viel zu schnell groß geworden und ich hätte Angst, dass er zu viel zurückstecken muss, wenn ich jetzt wieder schwager wäre. Ich möchte ihm gern noch ein bisschen ungeteilte Aufmerksamkeit gönnen.

Wenn jemand nach dem nächsten Kind fragt, sage ich immer, ich möchte ein Jahr lang nachts weitestgehend durchgeschlafen haben ;-)

An deiner Stelle würde ich mir das gut überlegen.

Warum hast du eigentlich gekündigt? Damit hast du doch eine Sperrfrist für´s ALG 1? Ich habe mit meiner Scheffin einen Auflösungsvertrag gemacht, daraus hat keiner NAchteile, das AMt prüft, ob du noch ne andere Möglichkeit gehabt hättest...WEnn du Fragen hast, kannst dich gerne nochmal melden.

LG Steffi

Beitrag von yorks 02.05.10 - 17:21 Uhr

Auch bei einem Auflösungsvertrag bekommt man für eine gewisse Zeit kein ALG 1, selbst erlebt.

Beitrag von waffelchen 02.05.10 - 11:04 Uhr

Ich würde auch eher jetzt das zweite planen.
1,5 Jahre dazwischen find ich persönlich super. Mein Bruder ist 22, ich 23, meine Schwester 21. Wir haben gemeinsame Freunde, Interessen, Kleidergrößen ;-)... Ich find das klasse so.

Beitrag von susi321 02.05.10 - 11:43 Uhr

Hey...

also ich würde auch jetzt "nachlegen";-)

Ich find auch toll wenn die Kiddies schön zusammen sind vom Alter... war uns auch wichtig..

Unsre grosse war am 14.4. 2 Jahre jung und die Kleine kam jetzt am 22.4...

also sind sie auch noch toll zusammen vom Alter her..#verliebt#verliebt und soooo süss#verliebt#verliebt

glg Sarah mit Lara und nun auch Isabell ganz fest an der Hand!!#verliebt

Beitrag von krissy2000 02.05.10 - 12:46 Uhr

Also fuer mich persoenlich kaeme so ein knapper Altersabstand nicht in Frage. Es ist doch schoen, wenn die Kids eine Zeit die Eltern fuer sich alleine haben. Ausserdem ist es auch stressig zwei Babies/Wickelkinder zu haben. Also da du nun auch keinen Verdienst hast, wuerde ich erstmal abwarten bis die Lage stabiler ist. Ausserdem solltest du auch ueber alles mit deinem Partner sprechen. Es gehoeren ja immer zwei dazu!

Lg krissy

Beitrag von shorty23 02.05.10 - 12:52 Uhr

Hallo Lena,

also ICH würd's nicht machen. Aber das ist ja MEINE Meinung. Ich denke, es ist am Anfang sehr stressig mit 2 so kleinen Kindern und das mit dem Elterngeld finde ich auch nicht ohne.

Unsere Tochter ist jetzt 21 Monate, ich arbeite seit 10 Monaten wieder und wir können uns vorstellen, dass nächstes Frühjahr / Sommer ein 2. Baby kommen könnte. Ich finde es gut, wenn man nicht so lange am Stück aus der Arbeit raus ist (aber klar, auch das ist jobabhänig) und ich wollte keinen so kurzen Abstand haben. Aber klar, es gibt Vor- und Nachteile und das muss man einfach selbst entscheiden. Ich denke übrigens nicht, dass der Altersabstand viel zum gut verstehen beiträgt, das ist doch eher Charaktersache, oder?

LG